Gleich mal vorweg: Das ist eine Hotel-Review der etwas anderen Art. Unter dem Motto Mein erstes Mal lässt sich auch der Grund meines Aufenthaltes im Baur au Lac Zürich verbuchen: Ich bin im Rahmen einer Blogger-Aktion von Geberit eingeladen worden, um «das WC, das Sie mit Wasser reinigt» zu testen, das AquaClean.

Bevor du jetzt sagst: «Gaats no, Steffi… in deiner eigenen Stadt ins Hotel?», muss ich ganz laut sagen, dass mir diese Flucht aus dem Alltag PERFEKT gelegen kam. Denn ich hatte in den letzten paar Wochen unglaublich viel um die Ohren (sowohl vom Schreiben her, wie auch familiär), und war ganz einfach ready für eine kurze 14-Stunden-Flucht aus meinem Alltag in einem Traditionshaus mit über 170 Jahren Erfahrung in Sachen Luxus.

Dass ich dabei auch noch zum ersten Mal ein AquaClean testen soll, scheint mir total fair. Besonders, als ich auf dem Weg die Room Service-Speisekarte durchscrolle und mir überlege, wann ich das letzte Mal so richtig ausgespannt habe. Kurz-Ferien? Ich komme!

DAS LUXUS-ALLTAGSFLUCHT-PROTOKOLL

17:50

Werbung

Den Arbeitstag habe ich überstanden, zwei Deadlines eingehalten und die Familie gebrieft. Mini-Köfferchen gepackt (in dem es vor allem Laptop und Pyjama hat, sowie meine Standard DREI Necessaires!).

18:05

Huhuu! Ich konnte noch nie mit einem Kurzstrecken-Billet ins Fünf-Sterne-Hotel fahren! Ein erstes «erstes Mal»!

Geberit Aquaclean: Review Hey Pretty (Baur au Lac Zürich)

Geberit Aquaclean: Review Hey Pretty (Baur au Lac Zürich)

18:22

Kaum hat man mir das Zimmer gezeigt, will ich schon das erste Pretty Woman-Manöver machen und mich aufs Riesen-Bett werfen. Aber zuerst muss ich das Riesen-Bad abchecken, mich ins WiFi einloggen und prüfen, ob die (gratis)-Minibar etwas Tolles enthält.

JA, SCHOGGI.

Geberit Aquaclean: Review Hey Pretty (Baur au Lac Zürich)

Geberit Aquaclean: Review Hey Pretty (Baur au Lac Zürich)

Bademantel Baur au Lac Zürich (Geberit AquaClean Review, Hey Pretty)

18:32

Kuscheliger Hotel-Bademantel montiert und Mails gecheckt. Ich werfe mich aufs Bett und stelle fest, dass ich a.) wahnsinnig Hunger habe und b.) eigentlich noch eine Offerte verfassen müsste. Aber NEIN, ich werde heute Abend nicht arbeiten! Ich habe frei, so richtig FREI. Für ein WC. Aber hey, wenn man einen Grund dafür braucht…

Das «In Room»-Tablet sagt mir, dass ich Room Service grad direkt so bestellen kann. Schigg! Ich wähle das Gemüsecurry (immer eine sichere glutenfreie Wahl), einen Salat und vielleicht ein Gläschen Wein… ehm, NEIN, doch kein Wein. Eine halbe Flasche scheint mir e bitz viel und würde aus mir eine traurige Millionärswitwe machen, die sich im Baur au Lac den Schmerz des Lebens wegtrinken muss. Actually, das wäre gar keine schlechte Lebensgeschichte!

In Room Tablet Baur au Lac Zürich (Geberit AquaClean Review, Hey Pretty)

Ich will ja das Hotel-Erlebnis haben, also werde ich heute abend auch FERNSEH schauen. So wie früher, mit dem richtigen Fernsehprogramm, weisch no? Wenn du einfach etwas schaust, das zu einer bestimmten Zeit läuft? Ich weiss schon gar nicht mehr, wie das geht!

Ich packe schon mal Masken aus, die ich mitgebracht habe: Keine Me-Time ohne Maskenparty, oder?

Baur au Lac Zürich (Geberit AquaClean Review, Hey Pretty)

19:05

Dinner’s here!

Baur au Lac Zürich, Room Service Dinner (Image by Hey Pretty), Geberit Aqua Clean Review

19:15

Ich schaue Tierli-Sendungen auf SRF und esse dazu das absolut deliziöse Curry. Monika Fasnacht ist zu Besuch auf einer Pferdefarm. Schauen das viele Leute?

Baur au Lac Zürich, Room Service Dinner (Image by Hey Pretty), Geberit Aqua Clean Review

Oh Gott, es fängt schon an mit den Einsamkeits-Selfies.

19:30

Ich erinnere mich an den Grund, warum ich hier bin und gehe das WC abchecken, traue mich aber nicht, einfach «intuitiv» die Knöpfe auf der Fernbedienung des AquaCleans zu drücken. Wer weiss, was da passieren könnte? Da muss ich mich glaubs tatsächlich zuerst einlesen.

Baur au Lac Zürich, Room Service Dinner (Image by Hey Pretty), Geberit Aqua Clean Review

Auch wenn ich hier sehr streberig aussehen wollte: Es ist total nicht nötig, sich zuerst einzulesen. Das AquaClean funktioniert ziemlich einfach: Wellness-Gefühl mit sanfter und wohltuender Hygiene – mit patentierter WhirlSpray-Duschtechologie, Geruchsabsaugung und Sitzheizung. Den ganzen Luxus gibt’s auch für Zuhause! Sogar den Imagefilm habe ich mir noch angeschaut!

Ich bin ready für «Mein erstes Mal».

22:20

Nach einem Schaumbad in der riesigen Marmor-Badewanne, einer Detox-Maske (die e bitz gebrannt hat, wenn ich ehrlich bin) und dem konzentrierten Schauen eines sehr dramatischen Liebesfilms am Fernsehen ist es soweit: AquaClean, here I come!

Geberit AquaClean Review, Baur Au Lac Zurich, Hallway (Image by Hey Pretty)

Geberit Aqua Clean WC (at Baur au Lac Zürich), Image by Hey Pretty

Die Lüftungsfunktion – oder «Geruchsabsaugung» – funktioniert wirklich!

Die Po-Dusche auch, sogar mit warmem Wasser. Ungewohnt, aber nicht unangenehm.

Nun kommt die Föhnfunktion zum Zug: Sanftes Lufttrocknen olé. Ich ahne, dass das der Moment sein wird, den ich später (so ganz ohne Hotel-Aquaclean-Luxus) vermissen werde. Bin ich jetzt total verwöhnt? Oder ist das bloss, weil mir jetzt noch eine Nacht in einem Bett mit SIEBEN Kissen bevorsteht?

Bevor ich mich «dä Querewääg» ins Bett stürze, kann ich es aber nicht lassen und wische trotzdem schnell mit Papier nach, um zu sehen, ob wirklich alles sauber ist.

ES IST.

It’s magic! Okay, nicht «magic», aber die Sache mit der Wasserreinigung funktioniert wirklich!

23:25

Das war vorhin kein Witz. Die Kissen haben sogar ihr eigenes Menu, sie sind so fancy!

Baur au Lac Zürich, Kissenenu (Image by Hey Pretty)

Ich werfe alle sieben ins Bett und mache einen auf Hunger Games: Das Kissen, das die Nacht mit mir überlebt, ist der Sieger.

Wie kann es hier überhaupt so ruhig sein, so mitten in der Stadt? Ist das Fünf-Sterne-Luxus-Doppelverglasung? Wie teuer ist eigentlich so ein AquaClean für Zuhause? Wie kann ich meine Vermieter überzeugen dafür? So viele Fragen, so wen..zzzzZZZZZZZ…

Baur au Lac Zürich, Kissen (Image by Hey Pretty)

06:45

Ich wache nach einer seligen Nacht mit allen sieben Kissen im Bett auf. Ich weiss noch nicht, wie ich Nik erklären werde, dass er ab jetzt auf dem Sofa schlafen muss, damit ich das dihei auch haben darf. Ich bin ein Kissen-Flittchen, und das ist okay für mich.

07:45

Vor dem nach Hause gehen noch zum wahren Grund, warum Luxushotels überhaupt erfunden wurden: ZUM FRÜHSTÜCKSBUFFET. Ich fühle mich wahnsinnig mondän, als ich meine Rühreier mit Speck bestelle und meinen Soya Latte schlürfe. Sorry, aber alleine in aller Ruhe zu frühstücken… ohne, dass man zuerst seine ganze Familie aus den Federn holen muss? Das ist Luxus!

Baur au Lac Zürich (Geberit AquaClean Review), Frühstück mit Hey Pretty

Darf ich jeden Tag hierherkommen… nur dafür?

8:30

Nach einem kurzen Rundgang durchs Hotel (bei dem ich auch die wunderbare Dachterrasse des Baur au Lac entdecke) checke ich aus.

Baur au Lac Zürich, Dachterrasse (Image by Hey Pretty)

Baur au Lac Zürich, Suite (Image by Hey Pretty)

Baur au Lac Zürich, Geberit AquaClean Review (Image by Hey Pretty)

8:45

Ich ziehe mein Rollköfferli zum Bürkliplatz und frage mich, ob man mir ansieht, dass ich grad aus dem Baur au Lac komme. Ins Tram, zehn Minuten nach Hause fahren und erstaunlich erholt in einen Arbeitstag steigen. Daran könnte ich mich gewöhnen!

DAS HEY PRETTY FAZIT:

«Mein erstes Mal» hätte nicht grossartiger sein können!

Nein, im Ernst: Es war toll, eines der prestigeträchtigsten Hotels Zürichs endlich auch mal als Übernachtungsgast zu erleben und ich bin begeistert von «old world»-Charme des Baur au Lacs, das trotz allen Luxus erstaunlich unaufgeregt ist. Kind of like Zürich itself, I guess!

Und als Fazit zum AquaClean Erlebnis mit Geberit? Ich hatte so einige Vorurteile, was die Notwendigkeit von solchen Einrichtungen angeht… und auch, wie es sich überhaupt anfühlt, diese zu benützen. Aber diese «Water is best»-Philiosphie hat durchaus was. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man diesbezüglich ein bisschen angefixt werden kann, ahem. Jedefalls werde ich nie wieder etwas beschämt die Augen verdrehen, wenn ich in einem Hotel einem AquaClean begegne. ICH BIN JETZT EIN PROFI. Und auch ein bekennender Fan.

Danke, Geberit für die kleine Auszeit!

Hotel Baur au Lac, Talstrasse 1, 8001 Zürich. Mehr zum Geberit Aquaclean hier.

Geberit Aqua Clean Review auf Hey Pretty – Baur au Lac Zurich

Dieser Post wurde gesponsort: Werbung auf Hey Pretty!

4 KOMMENTARE

  1. Auf dich ist Verlass: Wie immer kurzweilig und amüsant geschrieben. (Was bist du doch für ein Talent!)

    Jetzt weiss ich endlich wie sich eine 7-Kissen-Nacht im «Baur au Lac» anfühlt. Man wird neidisch auf solch eine 14-Stunden-Auszeit».

    Übrigens: Da ich beruflich schon unzählige «Geberit-Broschüren aller Art» erstellt habe – ja da staunst du, gell – hat mich dein Fazit zum AquaClean brennend interessiert. Sounds very good 🙂

    PS: Mega-schöni glänzigi Schüeli häsch agha 🙂

  2. claudia hat recht ! nach dem ersten ärger heute morgen deinen post gelesen und siehe da : alles verflogen ! wunderbar amüsant geschrieben ! also beim nächsten mal wenn ich auf so ein superklo treffe,werde ich mich auch trauen ;-).war mir bisher immer einwenig suspekt….

Kommentar verfassen