Nein. NEIN. Wir regen uns jetzt nicht über das aktuelle Nichtsommerwetter auf, sondern nehmen den Tag zum Anlass, uns um unsere Haut zu kümmern… und einen ziemlich schicken Beauty-Service zu testen, okay?

OKAY?

Heute geht es mit Yves Rocher in die nagelneue Boutique im Herzen der Zürcher Altstadt: Die französische Pflegemarke gibt’s nämlich neu an der Kuttelgasse 17 in Zürich, ein paar Schritte von der Bahnhofstrasse entfernt im ehemaligen Ladenlokal von Ladurée.

Denn wir wollen diese grundlegende Frage bei einer Gratis-Hautanalyse klären… und bevor du jetzt mit den Augen rollst:

..

Wie gut kennst du DEINE Haut eigentlich?

Yves Rocher Hautanalyse mit Hey Pretty: Boutique an der Kuttelgasse Zürich

Die gute Nachricht? Es braucht ZERO Mut, und auch ZERO Geld, um sich der Frage zu stellen, tra la la… Wir treten ein!

Yves Rocher Hautanalyse mit Hey Pretty: Boutique an der Kuttelgasse Zürich

Im hübschen, hellen Ladenlokal gibt’s eine schöne Auswahl an Yves Rocher-Produkten, von Pflege über Make-Up bis hin zu Parfum und Haircare. Die Treatments von Yves Rocher (in Kabinen) werden übrigens nach wie vor an der Bahnhofstrasse 87 angeboten.

Husch ein Auge voll nehmen, bevor wir zur Hautanaylse andocken…

Yves Rocher Boutique Zürich Kuttelgasse: Hey Pretty testet die Gratis Hautanalyse (Impressionen Laden)

Yves Rocher Boutique Zürich Kuttelgasse: Hey Pretty testet die Gratis Hautanalyse (Impressionen Laden)

Yves Rocher Boutique Zürich Kuttelgasse: Hey Pretty testet die Gratis Hautanalyse (Impressionen Laden)

UND JETZT WIRD ANALYSIERT.

Keine Sorge, sie sind gaaanz sanft. Was es für die Analyse braucht? Etwa 10 Minuten Zeit, eine Yves Rocher-Schönheitsberaterin und das kleine Diagnosegerät!

Yves Rocher Hautanalyse mit Hey Pretty: Beginn Beratung (Boutique Kuttelgasse Zürich)

Gemessen werden während der zweiminütigen Messung die Hauttextur, Pigmentierung, Feuchtigkeitsgehalt, Spannkraft und Sebum (Ölproduktion).

Dafür hat Yves Rocher ein kleveres kleines Handheld-Gerät entwickelt, welches mit Kamera und diversen anderen Messinstrumenten in sehr kurzer Zeit deinen momentanen Hautzustand erfassen kann.

Wir legen los!

Gratis Hautanalyse bei Yves Rocher Zürich: Beratungsgespräch (Image by Hey Pretty)

Don’t lie. Big brother will know.

Hautdiagnose bei Yves Rocher in Zürich: Step 1 (Hautanalysegerät)

Ich würde dir jetzt gerne genau erklären, WIE das Analysegerät die Hauttextur erfasst, aber… ich chans nöd. Dafür backe ich einen umwerfenden Cheesecake, im Fall.

Hautdiagnose bei Yves Rocher in Zürich: Step 1 (Hautanalysegerät)

Während der Analyse werden übrigens auch noch die eigenen Präferenzen und Bedürfnisse definiert: Gibt es Dinge, die du an deiner Haut verbessern möchtest?

Ein weiterer Step der Analyse ist das Messen des Sebum-Gehalts, sprich: Produziert deine Haut genug (oder zuviel) Talg? Gemessen wurde bei mir übrigens an der Wange, und dann auch an der Stirn…

Hautdiagnose bei Yves Rocher in Zürich: Step 2 – Sebum messen (Hautanalysegerät)

Die Pigmentierung fiel bei mir erstaunlicherweise nicht besonders auffällig aus (im Gegensatz zu meiner letzten Analyse bei Babor) aber das ist total okay für mich, höhö.

Die Messungen sind übrigens, auch wenn ich hier ziemlich kritisch driiluege – völlig schmerzfrei und absolut nicht unangenehm, gäll?

Hautdiagnose bei Yves Rocher in Zürich: Step3 – Elastizität messen (Hautanalysegerät)

…und nun der spannendste Teil: DIE RESULTATE!

Gratis Hautanalyse bei Yves Rocher Zürich: Messergebnisse (Hey Pretty Review)

Ich gebe zu, ich bin grad echli stolz, dass meine Messungen nirgends aus dem Rahmen fallen – auch wenn der Sebumgehalt meiner Haut am Nachmittag sicher deutlich höher ausgefallen wäre als hier am Morgen, frisch gepflegt und geschminkt.

Wir besprechen die Ergebnisse miteinander, dann wird mir ein individuelles Pflegeritual empfohlen, die meinem Hauttyp entspricht und bei der ich auch eigene Präferenzen angeben kann. Ich mag zum Beispiel keine reichhaltigen Texturen oder Creme-Reinigungen… aber das ist alles kein Problem, mit dem breiten Hautpflege-Angebot hier!

Gratis Hautanalyse bei Yves Rocher Zürich: Pflegeprogramm zusammenstellen (Hey Pretty Review)

Was ich noch betonen möchte, ist dass bei der Gratis-Hautanalyse keinen Kaufzwang gibt.

Du kannst dir also ein Programm empfehlen lassen, allenfalls ein paar Müsterli mitnehmen und dich dann fröhlich pfeifend auf den Weg machen… den ausgefüllten «Pflege-Pass» gibt’s sowieso mit nach Hause!

Bei mir stehen im Moment die Zeichen voll auf Feuchtigkeitzufuhr, und gerne auch etwas Glow und «Prallheit» – die Sache mit den Sommersprossen Pigmentflecken sehe ich mir dann Ende Sommer etwas genauer an, ahem.

Mein individuelles Schönheits-Programm sieht laut Hautanalyse wie folgt aus:

Yves Rocher: Ideales Pflegeprogramm nach Hautanalyse (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

REINIGUNG/ABSCHMINKEN:

PFLEGEN/SCHÜTZEN:

INTENSIVIEREN:

EXTRA-PFLEGE:

Ein schlagkräftiges, gut editiertes Pflege-Set mit allem, was es braucht. Nur gut, dass die Yves Rocher-Linie Elixir 7.9 mir auch in Sachen Duft und Textur bereits prima passt… und ganz ehrlich:

Ein komplettes, für mich und meinen aktuellen Hautbedürfnissen zugeschnittenes Pflegeprogramm für weniger als 140 Franken?

I’m in.

Besonders jetzt, wo ich weiss, was alles dahinter- und darinsteckt!

Online kannst du hier schon mal eine kleine «Ferndiagnose» machen, um ein Gefühl zu bekommen, worauf du schauen kannst bei der Wahl der richtigen Gesichtspflege… und du kannst auch in jedes Yves Rocher-Geschäft in der Schweiz hineinspazieren und nach einer Gratis-Hautanalyse fragen.

Ich kann die neue Boutique an der Kuttelgasse in Zürich (bei der Tramhaltestelle Rennweg/Bahnhofstrasse direkt ums Eck!) jedenfalls wärmstens empfehlen: Im Vergleich zur kleineren Boutique an der oberen Bahnhofstrasse gibt’s hier richtig viel Platz und irgendwie Ruhe, um die Hautdiagnose durchzuführen – und man ist nicht ganz so «ausgestellt», wenn du weisst, was ich meine…

So, und jetzt hopphopp in ein hoffentlich wunderbares Weekend starten, Cara.

Have a great one!

Die Gratis-Hautdiagnose wird in Yves Rocher-Geschäften in Zürich Kuttelgasse, Basel, Bern, Emmen, Thun, St. Gallen (Neueröffnung Ende August!), Genf, Lausanne, Fribourg, Neuchatel, Sion, Sierre, Lugano und Grancia angeboten: Nähere Informationen und Terminvereinbarung gleich hier.

Hey Pretty testet: Hautanalyse bei Yves Rocher in Zürich

Dieser Post wurde gesponsort: Werbung auf Hey Pretty!

4 KOMMENTARE

  1. Ich war heute bei so einem Test. Alles ok, alles sehr nett und die Dame leicht verwirrt, dass ich mit meinen 52 Jahren ausser bei der Pigmentierung und der Hauttextur (B’s) überall eine A hatte (ich rühre all meine Kosmetik selber).
    Nach Intensiver Versicherung, dass nur 100% natürliche und nicht schädigende Inhsltsstoffe verwendet werden, habe ich ein Peeling gekauft (in Eigenproduktion sehr zeitaufwendig zum herstellen).
    At home festgestellt, dass das Peeling PEGs enthält (schwächen die Barrierefunktion der Haut sowie das Membran der Zellen) – und sofort entsorgt!
    Schade, es hat einfach (fast) überall – auch in der so genannten „Naturkosmetik“ Inhaltsstoffe, die wir Mädels doch eigentlich nicht in uns rein kommen lassen wollen.

    • Hoi Marion! Danke für deinen Kommentar (und congrats zu deinem tollen Resultat, hihi!). Und es tut mir leid, dass du diese Erfahrung hattest: Yves Rocher setzt auf Phytokosmetik, ist aber in seiner Kommunikation insofern klar, dass sie nie behaupten, dass sie 100% natürlich wären, und deshalb auch Begriffe wie «Naturkosmetik» oder «organic» vermeiden.

      Leider scheint es so zu sein, dass es auch bei einem so grossen Brand Verkaufspersonal hat, welches die Produkte (respektive deren Inhaltsstoffe) nicht «richtig» verkaufen können, und quasi den Absatz vor den Kundenwunsch stellen.

      Zum Glück ist das immer weniger so, weil die Kundinnen heute dank Internet einfach viel zu gut informiert sind (genau wie du!), doch das ändert eigentlich nichts daran, dass dein Kauf unter «irreführenden» Bedingungen geschehen ist. Auch wenn Yves Rocher keine 100%-Garantie übernehmen kann dafür, WIE ihr Personal Produkte tatsächlich verkauft, sollte das nicht passieren, und ich habe deinen Kommentar an deren Marketingabteilung weitergeleitet.

      Auch wenn ich das in meiner Berichterstattung über Yves Rocher immer wieder betone (und ich den Brand und die Proudkte wirklich gut finde!), ist es ein Fakt: Das ist KEINE Naturkosmetik, und wird nicht als solche positionert, also darf sie demzufolge auch nicht so verkauft werden.

      Hoffen wir sehr, dass das Erlebnis ein Einzelfall ist!

      Und Inspiration für 100% Naturkosmetik findest du zum Glück bei uns Zuhauf unter der Kategorie ORGANIC, hihi!

      Baci und en schöne Tag!

      Steffi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.