Über mich

steffihidber_heyprettybeautyblog_amandanicolicphotographyWillkommen auf Hey Pretty – dem grössten unabhängigen Beauty Blog der Schweiz! Damit meine ich nicht, dass ich keine Freunde brauche, sondern dass ich nicht dafür bezahlt werde, hier über Produkte zu schreiben. Und wenn mal doch, sage ich es dir klar.

Aber ich sollte mich wohl zuerst mal vorstellen: Mein Name ist Steffi Hidber. Im richtigen Leben arbeite ich als Texterin, Übersetzerin und freie Lifestyle-Journalistin für verschiedene Print- und Onlinemedien, darunter wir eltern oder Blick am Abend. Auf www.steffihidber.ch kannst du ein paar Artikel von mir lesen, wenn du magst.

Ich bin 45 Jahre alt und lebe mit meiner Familie in der Stadt Zürich. Aufgewachsen bin ich aber in den USA (in Kalifornien), was auch meine tiefe liebe für Beautyprodukte erklärt, da ich schon mit elf Jahren mit Regenbogen-Lidschatten und künstlichen Haarteilen (don’t even ask) zur Schule ging.

Ob nun als Buchhändlerin, Radiomoderatorin, Mutter von zwei Mädchen, Ehefrau des wunderbaren Tigerprinzen oder leicht gestresste freie Autorin: Ungeschminkt gibt’s Steffi wirklich nie.

Mit der Lancierung von Hey Pretty im April 2013 konnte ich endlich meiner Leidenschaft direkt und ungefiltert frönen: So liefere ich hier mehrmals pro Woche News aus der Beautyindustrie, schreibe aber auch über Reisen, Fashion, DIY und mehr… schlicht alles, was mich begeistert!

Seit 2016 unterstützt mich Sandra Gimmel in Blogbelangen: Erst als Praktikantin, dann als Mitarbeiterin… und nachdem sie ihre Masterarbeit in Kunstgeschichte unter Dach und Fach gebracht hat, weiterhin als freie Mitarbeiterin, die mit ihren Texten hier auf Hey Pretty einen möglicherweise dringend benötigten Tiefgang mitbringt, der in ihrem Spezialgebiet der Naturkosmetik perfekt zum Ausdruck kommt.

Zurück zum Blogging Business: So werde ich – respektive werden wir – heute von einer grossen Auswahl von Pflege- und Beautymarken aus aller Welt mit Produkten bemustert und verbringen auch viel Zeit damit, an PR-Events zu gehen. 

Deshalb sind die Produkte, über die wir schreiben, fast allesamt Presse-Samples, die auch als solche deklariert werden.

Noch viel wichtiger in Sachen Transparenz, ist die Tatsache, dass ich – wenn ich für eine Review oder eine Verlosung bezahlt werde – dies als sogenannten «Sponsored Post» oder «Sponsored Content» ausweise– denn inzwischen lebe ich hauptberuflich von Hey Pretty und muss Rechnungen zahlen.

Manche meiner Posts enthalten auch sogenannte Affiliate-Links, die das gezeigte Produkt direkt mit einem Online-Shop verlinkt. Sollte jemand von Hey Pretty aus eine Bestellung tätigen, würde ich einen kleinen Prozentsatz mitverdienen. Diese Affiliate-Verlinkung hat jedoch niemals Einfluss auf die Auswahl der Produkte, die ich im Blog reviewe, sondern sind einfach eine weitere Möglichkeit, meine Kosten zu decken.

Ich freue mich auf riesig über Feedback: Kommentiere! Schreibe mir eine E-Mail an [email protected]!

Schick’ mir einen schönen Brief mit einem Bild von einem Kätzchen, das Klavier spielt! Auch allgemeine Fragen zum Leben, Beauty, der Liebe und der perfekten Mascara beantworte ich gerne. Wirklich!

Schön, bist du da. Das Beste-Freunde-Tattoo können wir ja dann im Frühling stechen lassen, okay?

P.S.: In diesem Feature erfährst du noch viel mehr über den Arbeitsalltag einer Beautybloggerin!