Nach halbnackten Männern nun direkt in die Pancakes? Du ahnst es, ich will dich ködern. UND ICH BIN GUT DARIN. Da dieses Auffahrts-Weekend wettertechnisch mit «g» anfängt und mit «aggi» aufhört, geht es heute direkt zu der Food-Porn-Version des Frühstücks. Denn Pancakes sind und bleiben die schönste Art, in einen zuckerflashigen, steckt-eure-Dukan-Diäten-sonstwohin-Frei-Tag zu starten. Message an mich und ich lade dich auch wieder mal zur Pancake-Orgie ein, ok?

MARTHA STEWART’S «BEST BUTTERMILK PANCAKES»*

break_00094_t_vert

*die laut Internet (und das hat immer recht) die besten motherfucking Pancakes der der Welt sind

..

Zutaten

  • 240 g Weissmehl
  • 3 Teelöffel Backpulver (würkli)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 2 grosse Eier, leicht geschlagen
  • 480 ml Buttermilch
  • 4 EL Butter, geschmolzen

Und so gaats

Alle trockenen Zutaten mit dem Schwingbesen in einer grossen Schüssel vermischen. Eier, Buttermilch und flüssige Butter dazugeben, nur noch kurz vermischen – ES SOLLTE NOCH KLEINE KLUMPEN HABEN.

Zwei Bratpfannen (so geht’s schneller) leicht mit Sonnenblumenöl einfetten und auf mittlerer bis hoher Hitze, äh, erhitzen. Du weisst, dass die Pfannen genug heiss sind, wenn du einige Tropfen Wasser reingibst und diese «wegzischen». Mit einer Suppenkelle den Teig in die Pfanne geben und möglichst schöne, runde Pancakes machen.

Sobald die Ränder leicht anbräunen und im Teig etliche Luftbläschen entstanden sind, mit zwei Kellen und einer grossen Portion Mut wenden. Tipp: Kleinere Pancakes (10cm Durchmesser oder so) sind VIEL einfacher zum machen. Aber wir sind immer so gierig und hungrig dass wir riesige 25-cm-Dinger machen. Und die zu wenden ist ein echter Challenge, so auf leerem Magen.

Die fertigen Pancakes entweder laufend auf vorgewärmten Tellern servieren oder auf einer Platte im 80° warmen Ofen sammeln und zäme servieren.

Ganz wichtig, ihr Lieben: Pancakes immer mit unglaublich viel Ahornsirup servieren und einem Stückchen Butter servieren. Diesen am besten in einem kleinen Krug vorwärmen, schmeckt viel besser.

Wenn du jetzt mit deinen sprachlichen Fähigkeiten angeben willst (was ich ja regelmässige tue, also verstehe ich dich): Das Originalrezept findest du hier.

Und falls du nach dem Verzehr der Pancakes eine totale Krise schiebst, weil du für immer dick und fett sein wirst, hast du noch das hier verdient:

BlastFat

 

2 KOMMENTARE

  1. Mmmmh tönt lecker! Genau s richtige für das (schön gseit, ich übernimms grad so) gaggi Wetter..und d Sportüebige für nachher? Mmmh..gsemer denn 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.