Der Titel der heutigen Review? Heatless Curls. Oder: Von Poolnudeln und Einschlafproblemen. 

Was hat man davon, wenn man Steffi beim Prosecco voll euphorisch sagt, dass man für alle Schandtaten zu haben ist und gerne ALLES ausprobiert? 

Steffi geht online. Steffi sieht komische Gadgets in komischen Online-Shops. Steffi denkt… hmm da war doch was. Und zack händigt dir Steffi eine in rosa Satin gehüllte Mini-Poolnudel aus und sagt:

«Lueg emal, mega cool, musch probiere!» 

Wovon ich hier eigentlich Spreche? Na vom super Instagram und Tiktok Trend: den HEATLESS CURLS! 

Locken, über Nacht, ganz ohne Hitze. Naja, so ganz neu ist die Idee ja nicht. Aber, dass man jetzt ein Ding bestellen kann, dass extra und nur dafür gemacht ist, schon. 

Na gut, Challenge accepted. Und Steffi kann ich ja sowieso nichts abschlagen. 

Heatless Curling Rod Headband, ca. 18 Franken bei Fruugo Schweiz

Ich lege also die Utensilien aus. Die Packung aus China enthält: Die ominöse Satin-Poolnudel, eine farblich passende, rosa Haarklammer (die ich ziemlich cool finde) und zwei Scrunchies – natürlich aus rosa Satin. Mit dabei ist noch eine lustige Anleitung. Dabei wird von einem Curl Iron gesprochen. Was mich nur dezent irritiert. Egal. Focus!

Los gehts! 

  1. Poolnudel in der Mitte leicht knicken, über den Kopf legen. Ich sag euch dieses Ding ist störrisch.
  2. Poolnudel mit der Klammer befestigen. Was komisch ist, denn irgendwie schaff ich es nicht, mir nicht weh zu tun. Egal. Wer schön sein will…. 
  3. Haare befeuchten. Ich benutze Salzspray, für mehr Grip. 
  4. Nun auf beiden Seiten die Haare strähnenweise von hinten nach vorne um die Poolnudel wickeln, immer etwas mehr zur Strähne dazu nehmen, bis die ganze Seite eingewickelt ist. 
  5. Mit dem Scrunchie befestigen

Das wars! Lockenpracht in fünf Schritten, jetzt nur noch 7-8 Stunden schlafen und der voluminösen Tolle steht nichts mehr im Weg. 

Doch hier beginnt das Problem.

WIE SCHLÄFT MAN MIT EINER POOLNUDEL AUF DEM KOPF?

Lasse ich die Spange im Haar?

Wieso sticht die Poolnudel abwechslungsweise in meine Schlüsselbeine?

Fragen über Fragen. 

Ich bin ganz ehrlich. Das Experiment startete um 16:00 Uhr Nachmittags. Ich wollte die Nudel für die extra voluminösen Locken auch extra lange im Haar lassen. Doch als ich um kurz vor 22:00 Uhr dann ins Bett gehen wollte, sah ich nicht mehr wie Poolnudel-Heidi sondern eher wie Vogel-nest-lisi aus. Die Nudel machte schlapp. 

Ich brach die Übung also nach rund sechs Stunden ab.

Zu meiner Überraschung hatte ich tatsächlich schönes, voluminöses und vor allem GLÄNZENDES Walla-Walla-Haar. Ich muss eingestehen, das gibt einen Punkt für die Satin-Nudel. 

Nichtdestotrotz lautet mein Fazit: Finger weg von dem Zeug! 

Die Methode funktioniert, das haben wir jetzt gelernt. Aber bequem ist es nicht. 

Ich habe aber drei Optionen für Heatless Curls, die wir alle zu Hause haben und man keinen Rappen dafür ausgeben muss!

Dieses kann man erst mit einer Klammer am Kopf befestigen, die Haare eindrehen und dann am Hinterkopf zusammenknoten. So schläft es sich auch super bequem. 

Mit dem Haarband schläft es sich eigentlich am gemütlichsten doch ist das Einwicklen etwas unbequemer, da man die Haare etwas umständlich durchziehen muss. 

Der Gürtel eures Bademantels – und hier wären wir eigentlich wieder beim Instagram- und Tiktok Trend, denn so hat alles angefangen. Auch diese Variante ist bequemer als die Nudel, doch finde ich die Bademantel-Option trotzdem etwas zu umständlich. Sie gibt die grösseren, mehr walla-walla, Locken als die oberen beiden, doch irgendwie bleibt immer so viel Gürtel übrig und man weiss nicht genau wohin damit.

So. Ich lege mich jetzt mit dem Foulard im Haar ins Bett und wache top frisiert auf. Naja nicht top, aber mit Volumen!

Habt ihrs auch probiert? Lasst mich doch in den Kommentaren wissen, welche Methode ihr für schonende Locken ganz ohne Hitze empfiehlt! 

Happy Friday and Love,

Nathalie

P.S.: Das Quick-Filmli vom ganzen Prozedere findest du jetzt in Hey Pretty’s Instagram-Stories!
Vorheriger ArtikelNachhaltig sauber mit Umaï Seifen

1 KOMMENTAR

  1. Danke für den lustigen Testbericht und die Fotos. Ansonsten einfach mal ‚rag curls‘ googeln. Hat bei mir zwar nicht richtig funktioniert, aber das sind meine Haare, die haben sogar beim Dauerwellen-Legen gutgelaunte Coiffeusen in grimmig dreinschauende Geschöpfe verwandelt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.