Jetzt halt‘ einfach mal die Klappe, Kate Bosworth. DU SIEHST NICHT SO TOLL AUS, WEIL DU TÄGLICH LUCAS‘ PAWPAW OINTMENT BENÜTZST.

Und auch Bar Rafeli, Kate Moss, Laura Stone und Eliza Dushku: Allesamt Klappe halten. Denn wenn ich noch ein einziges Mal irgendwo in einer Modezeitschrift lese, dass dein «ich-würde-ohne-sterben»-Lieblingsprodukt diese Pawpaw-Salbe ist, muss ich mir etwas antun.

Oder diese verdammte Salbe bestellen und ausprobieren.

Und weil ich so bin und 27 Franken lieber für von Stars hochgehypte Beautyprodukte ausgebe als, zum Beispiel, einer karitativen Stiftung spenden oder ein neues Buch aus dem Diogenes Verlag kaufen (egal welches, die sind alle total gschiid), habe ich – weil Lucas‘ Pawpaw Ointment in der Schweiz nirgends verkauft wird und Australien zu weit weg ist – mir auf www.pawpawshop.co.uk gleich ein fesches Dreierpäckli bestellt. Trotz des dubiosen Layouts der Site, das offenbar 1998 erstellt und seit 1999 nicht mehr verändert wurde.

..

Aber, o staun, der Service war super. Der Mailkontakt uu herzig, die Zahlung total unkompliziert. Und bisher wurden mir auch keine verdächtigen Einkäufe auf meiner Kreditkarte gemeldet, wie Turnschuhe oder Benzin oder Call Girls.

Aber zurück zu Lucas‘ Pawpaw-Salbe, von der Internet-User auf der ganzen Welt schwärmen und Dinge sagen wie: «Meine Lippen waren noch nie so weich!» und «Unverzichtbar im Winter!» oder auch «Ich schmiere sie auch auf Schnittwunden, Pickel und Augenringe!» (gang go luege, wenn du mir nicht glaubst). Da ist es also, das Wunderding:

holypawpaw
Ich wollte eigentlich heilige Strahlen machen. Aber jetzt sieht es aus wie ein Krebs. Oder ein Tausendfüssler. Oder ein behinderter Hummer. Sorry.

Und die Geschichte der Salbe ist so herzig, dass ich sie kaum zusammenfassen mag. Aber ich tu’s jetzt trotzdem, nur für dich.

Dr. Lucas war ein schottischer Arzt, der 1845 geboren wurde, total wichtig war und 186 nach Australien auswanderte, weil ihn das Wetter in England fertig machte. Als Botaniker war er in Queensland quasi im Pflanzenhimmel und forschte emsig nach interessanten Heilpflanzen. Und dann fand er das da:

pawpaw-tree
Das isser also: Der heilige Pawpaw.

Die Suche war zu Ende. Dr. Lucas beschrieb den Pawpaw-Baum in seinen Schriften als «the world’s greatest healing agent». Und jetzt wird es echli trümmlig und sektenmässig, Schatz… denn Lucas war so angetan von seiner Entdeckung, dass er in Brisbane einen Spital eröffnete, das «Vera Hospital». Dort behandelte er alle Patienten ausschliesslich mit seinen Pawpaw-Heilmitteln.

Ich weiss, auch ich sehe eine Frau mitten am Gebären, während ein alter Mann neben ihr mit Pawpaw-Früchten wedelt und «Believe in the power of Pawpaw!» ruft. 

Anyway, bla bla bla herzige Firmenhistory abschliessend: Viele Generationen später verkauft die Familie Lucas noch immer das Star-Produkt in unveränderter Rezeptur und die roten Tuben und Tiegel sind so ziemlich jedem australischen Haushalt anzutreffen. Und jetzt, auf der anderen Seite des Erdballs und eine halbe Tube später kann ich aso sagen:

Das Zeug ist echt nicht schlecht. Da ich ein totaler Lippenpomaden-Junkie bin, habe Lucas‘ Pawpaw Ointment etwa fünfmal am Tag und nachts in einer GANZ dicken Schicht aufgetragen. Weniger flutschig als meine bewährte Vaseline und um einiges besser duftend (zwar ein bisschen fruchtig-medizinisch, aber eben nur ganz sanft) sorgt das Zeug tatsächlich für…

…weiche Lippen.

Und gar nicht so wahnsinnig viel mehr. Mein Fazit? Wenn du irgendwo im Ausland darüber stolperst, kauf‘ das Zeug. Aber extra aus dem Ausland bestellen? Das kannst du ruhig mir überlassen. Und ich sehe verdammt nochmal immer noch nicht aus wie Kate Bosworth!

pawpawtrio

 

Lucas‘ Pawpaw Salbe kannst du hier bestellen. Ich habe für zwei 25-Gramm-Tuben und einen 75g-Topf zusammen £20.50 bezahlt, plus (sehr faire) £4.50 Porto. Also sollte ich für umgerechnet 40 Franken für den Rest meines Lebens weiche Lippen haben!

 

 

8 KOMMENTARE

  1. […] Nagelqueen Kim d’ Amato, Kate Moss, Bar Rafaeli und selbst «eigentlich lasse ich nur Chemie an meine Haut»-BFF Steffi Hidber schwören alle auf das australische Naturkosmetikwunder Luca’s Pawpaw Ointment: Ein multifunktionales Wundersälbeli, das bei trockenen Lippen genau so helfen soll wie bei Sonnenbrand, rauher Haut und Insektenstichen. Grundsätzlich spannend, wäre die Sache nicht so umständlich, sagt Steffi, die sich bei http://www.pawpawshop.co.uk mit den kultigen Beauty-Klassikern aus Australien eingedeckt hat (den ganzen Bericht dazu findest Du hier). […]

  2. I cha nüme!:-D Deine Artikel sind so kuhl zum lesen! Ich habe die paw paw salbe zufällig letzten Dezember in Melbourne entdeckt und da ich auch ein Anhänger von allen lustigen, interessanten, verrückten und fein schmeckigen Kosmetik und Mitteli-Sachen bin, habe ich mir auch eine Tube gekauft und bis jetzt erst einmal für eine kleine Verbrennungen gebraucht. Aber jetzt weiss ich endlich für was ich sie noch brauchen kann. :o) Sänk ju & merci vielmol! 🙂

    • Hi Sabrina! DANKE für den herzigen Kommentar – und ich bin froh, bin ich nicht die einzige, die amigs auf Reisen auf Kosmetik-Weirdness-Kauf gehen muss! Liebeliebe Grüsse und PAWPAW forever;-)

  3. haha, so gut geschrieben!
    bin hier in Amerika als Au-Pair unterwegs und eine Freundin ist ebenfalls ein Au-Pair, aus Australien. Irgendwann hat sie ihre Mom gefragt, ob sie nicht noch ein paar PawPaw-Tuben ‚rüberschicken kann und jetzt bin ich auch endlich Besitzer dieser Wundersalbe. Ich glaube, es funktioniert auch für gebrochene Knochen.

    • Gell, das Zeug ist CRAZY? Ich habe mich inzwischen auch total darin verliebt, Paw Paw an meine Nagelhäute zu reiben… grad jetzt im Winter. MEGA. Und hey, liebe Grüsse in die USA! Wo bist du denn gerade? Ich bin in Kalifornien aufgewachsen, still miss it! xoxo Steffi

  4. War vor 2 Jahren auf Reisen in Australien und hab mir das per Zufall gekauft. Find das Zeug echt gut. Bestelle immer wieder eine frische Tube, wenn mir jemand erzählt er fliege nach Australien 🙂 Soft lips for ever 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.