Tüüf dureschnuufe, Steffi. Der heutige Post ist nämlich etwas überraschend zu einer Art Lexikon-Eintrag geworden… aber einer, den man hoffentlich brauchen kann! Während ich (im besten Fall) jetzt grad noch in London herumirre auf der Suche nach perfekt sitzenden BHs und neuen Beauty-Brands, gibt’s für dich heute echli Beauty-School. Denn:

Selbst für mich als Beautyjournalistin und Bloggerin ist es nach fast zehn Jahren im Business nicht ganz einfach, den Überblick zu bewahren, was Beauty-Brands angeht.

Auch wenn es mich im Alltag zwar nicht direkt tangiert, ist es für mich und meine Arbeit immer wieder wichtig zu wissen, welche Beautymarken wem gehören, denn: Beauty ist eine Industrie.

Und wenn man mit einer Marke Geld machen kann, sind die grossen, international tätigen Beauty-Multis IMMER daran interessiert.

Ganz ehrlich hat das für mich als ganz normale Konsumentin manchmal tatsächlich eine Auswirkung auf mein Kaufverhalten – denn wenn du dich mit einer Marke identifizierst, möchtest du doch auch wissen, wer dahinter steckt, oder?

Der Abgang von Bobbi Brown von ihrer eigenen Marke – die allerdings seit bald 22 Jahren im Besitz von Estée Lauder ist – hat mich nun dazu motiviert, mir (und dir!) mal eine Übersicht über den Beauty-Brand-Dschungel zu schaffen. Dabei habe ich etwas unerwartet stundenlange Recherche betreiben müssen, habe auch einige Surprises erlebt (gerade bei denen, die tatsächlich unabhängig sind) und hoffe nun, dass die folgenden Facts per Februar 2017 korrekt sind.*

Auf in das Aha-Erlebnis in Sachen Beauty: Wem gehört welche Beauty-Marke?

L'Oreal: Wem gehört welcher Beauty-Brand

L’Oréal gehört klar zu den grössten «global players» in Sachen Beauty und kauft sich laufend neue Marken dazu, wie jüngst die angesagte amerikanische Make-Up-Marke It Cosmetics.

Biotherm

Carita

CeraVe

Clarisonic

Décleor

Essie

Garnier

Giorgio Armani Beauty

Helena Rubinstein

House 99 (David Beckham’s Grooming-Marke)

It Cosmetics (seit Juli 2016)

Kérastase

Kiehl’s

Lancôme

La Roche Posay

L’Oréal Paris

Matrix

Maybelline

NYX

Redken

Roger & Gallet

Skinceuticals

Shu Uemura The Art of Hair

Urban Decay

Vichy

YSL Beauty

L’Oréal gehören auch diverse Parfum-Labels wie Atelier CologneMaison Margiela, Proenza Schouler, Cacharel, Diesel, Viktor & Rolf und Ralph Lauren.

Estee Lauder: Wem gehört welcher Beautybrand

Das 1946 gegründete Kosmetik-Imperium ist ebenfalls ganz oben mit dabei in Sachen Beauty: Hier eine aktuelle Übersicht der Estée Lauder-Brands:

Aerin

Aramis

Aveda

Becca (im Oktober 2016 gekauft)

Bobbi Brown

Bumble & Bumble

Clinique

Darphin

DKNY

Donna Karan

Editions de Parfums Frederic Malle

Ermenegildo Zegna

GlamGlow

Kilian

Kiton

Jo Malone London

La Mer

Lab Series

Le Labo

MAC

Michael Kors

Origins

Rodin Olio Lusso

Smashbox

Tom Ford Beauty

Too Faced (im November 2016 gekauft)

Tori Burch

Coty: Wem gehört welcher Beautybrand

Coty war schon immer ein grosser Player, hat aber gerade im letzten Jahr ordentlich dazu gewonnen – und dafür richtig Kohle liegen lassen:

Astor

Bourjois

Covergirl (seit 2016)

ghd (im Oktober 2016 gekauft)

Lancaster

Manhattan

Max Factor

OPI

Philosophy

Rimmel London

Sally Hansen

Wella

…und bei Coty sind es vor allem unzählige Luxus-Parfum-Brands, die das Portfolio so beeindruckend machen – darunter Marc Jacobs Fragrances, Calvin Klein Fragrances, Balenciaga, Chloé Parfums, Cerruti, Gucci, Chopard, Hugo Boss, Bottega Veneta, Karl Lagerfeld, Davidoff, Jil Sander und Joop!

Uff. Das ist ja die halbe Parfümerie!

P&G: Wem gehört welcher Beautybrand

Procter & Gamble (auch P&G genannt) hat in den letzten Jahren dutzende Beautymarken verkauft – vornehmlich an Coty – hat aber immer noch ziemlich grosse Players im Portfolio:

Aussie Haircare

Braun

Gillette

Head & Shoulders

Olaz

Pantene Pro-V

SK-II

sowie diverse kleinere Parfummarken wie Escada, Bruno Banani oder Tom Tailor.

Unilever: Wem gehört welcher Beautybrand

Ein paar Überraschungen gab’s für mich im Markenportfolio von Unilever, die ich sonst eher auf die Deodorant/Drogerie-Schiene legte:

Axe

Dermalogica

Dove

Hourglass Cosmetics (im Oktober 2017 gekauft)

Kate Somerville

Living Proof

Murad

REN

Rexona/Sure

Schmidt’s Naturals (im November 2017 gekauft)

Tigi

Timotei

Vaseline

Johnson & Johnson: Wem gehört welcher Beautybrand

Der Multi Johnson & Johnson hat insbesondere mit Neutrogena (mit Abstand die Nr. 1-Gesichtspflegemarke der USA) eine ansehnliche Beauty-Brand-Sammlung am Start

Bebe Young Care

Neutrogena

Le Petit Marseillais

Penaten

Piz Buin

RoC

Henkel: Wem gehört welche Beautymarke

Als deutsches Unternehmen spielt Henkel ebenfalls global mit mit folgenden Beauty-Brands, vornehmlich im Haircare-Bereich:

Fa

Gliss

Got2b

Laboratoires Diadermine

Osis+

Schauma

Schwarzkopf

Syoss

Taft

LVMH: Wem gehört welcher Beautybrand

Wir steigen wieder in den Luxus-Bereich ein mit LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy), die sich den schönen Dingen des Lebens verschrieben haben, und zwar mit Erfolg. Hier ihre Beauty-Brands:

Acqua di Parma

Benefit

Christian Dior Beauty

Fresh

Givenchy Parfums

Guerlain

Kenzo Parfums

Make Up For Ever

Sephora (ja, die ganze Kette!)

Kendo: Wem gehört welche Beautymarke

…und mit Kendo, offiziell eine Division, spielt LVMH gleich weiter im globalen Beauty-Game mit diesen Marken:

Bite Beauty

Kat Von D

Marc Jacobs Beauty

Ole Henriksen

Shiseido: Wem gehört welcher Beautybrand

Das japanische Unternehmen Shiseido besitzt neben der Eigenmarke eine beachtliche Auswahl von Luxus-Brands:

BareMinerals

Clé de Peau

Elie Saab Parfums

Issey Miyake Parfums

Joico

Laura Mercier

Narciso Rodriguez Parfums

NARS

Serge Lutens

Shiseido

Kao: Wem gehört welcher Beautybrand

Das japanische Traditionsunternehmen ist schon fast 140 Jahre alt und besitzt etliche Brands – für uns in Europa sind das die Wichtigsten:

Goldwell

Guhl

John Frieda

KMS California

Molton Brown

Sensai

Beiersdorf: Wem gehört welcher Beautybrand

Und da ist sie endlich, die geliebte blaue Creme und ihr «Elternhaus»! Beiersdorf ist in Sachen Skincare nicht vom Weltmarkt wegzudenken:

Eucerin

Labello

La Prairie

Nivea

MAGSCH NO?

Nun folgen noch ein paar «kleinere» Player im grossen Who belongs to Who der Kosmetikindustrie, die ich aber trotzdem spannend finde!

Klein, aber ziemlich schlagkräftig im Drogerie-Segment ist die US-Firma Reckitt Benckiser:

Clearasil

Scholl

Veet

Steiner Leisure: Wem gehört welcher Beautybrand

Nein, ich habe vorher auch nie von Steiner Leisure gehört, aber der US-Brand hat den Markt der Spa Services (auch auf Kreuzfahrtschiffen!) gekrallt, und hat auch zwei ziemlich spannende Marken im Portfolio, die vor allem in England und den USA sehr erfolgreich sind:

Bliss

Elemis

Revlon: Wem gehört welcher Beautybrand

Very old-skool ist Revlon, die neben der Eigenmarke auch noch etliche Duft-Brands besitzt:

Elizabeth Arden (im Juni 2016 gekauft)

Revlon

Duft-Labels wie Britney Spears, Taylor Swift, Alberta Ferretti oder Giorgio Beverly Hills (weisch no?)

Yves Rocher: Wem gehört welcher Beautybrand

Was ich nicht wusste: Yves Rocher besitzt auch das Modelabel Petit Bateau!

Daniel Jouvance

Dr. Pierre Ricaud

Flormar

Yves Rocher

Markwins: Wem gehört welcher Beautybrand

Relativ neu auf dem Schweizer Markt tätig ist Markwins, mit:

Physicians Formula

Wet n Wild

L'Occitâne: Wem gehört welcher Beautybrand

Everybody’s favourite Provence-Brand besitzt auch zwei weitere Beautymarken, im Fall:

Erborian

L’Occitane

Melvita

Kosé: Wem gehört welcher Beautybrand

70 Jahre gibt’s das japanische Beauty-Unternehmen schon… diese drei Marken sind auch ausserhalb des asiatischen Marktes wichtig:

Tarte

Paul & Joe

Anna Sui

Who owns Whom in the Beauty Industry: Naturà Cosmeticos (Aesop and The Body Shop)

Oooh, ein Update per September 2017: Der brasilianische Powerplayer Naturà Cosmeticos hat soeben The Body Shop erstanden (L’Oréal hat den Brand vor einigen Jahren gekauft, zur grossen Unmut von The Body Shop)-Fans. Was ich aber nicht wusste? Dass das Haus bereits die australische Pflegemarke Aesop besitzt!

The Body Shop (neu per September 2017)

Aesop (seit 2016)

…und zum Schluss noch ein paar unabhängige Beauty-Brands, die mich zum Teil ziemlich überrascht haben. Und ja, eigentlich kannst du davon ausgehen, dass du – wenn du bisher eine Marke übersehen hast, diese auch als «Independent» einstufen kannst – jedenfalls, was die richtig grossen Player betrifft!

Die Unabhängigen: Wem gehört welcher Beautybrand

Chanel

Sisley (fun fact: Der Grossvater des Familienunternehmers hat Lancôme gegründet!)

Weleda

Caudalie

Dr. Hauschka

…sowie eine Reihe von weiteren spannenden Marken, die (noch!) ihr eigenes Schicksal bestimmen wie Inglot, Illamasqua, Beautyblender, RMS, Yon-Ka, Beauty, KIKO Milano, St. Tropez, Lavera, Filorga, Foreo, Rituals und Björn Axén.

UFF.

As I said, ist das nur eine ziemlich subjektive Steffi-Auswahl von Independents, es gibt natürlich noch unzählige mehr!

Fehlt dir eine Marke hier? Willst du noch mehr wissen über die Besitzverhältnisse deines Lieblingsbrands? Dann hinterlasse mir hier eine Message, und ich ziehe erneut meine Recherche-Hose an!

Ich hoffe, dass du diesen Einblick ins Beauty-Business spannend gefunden hast und wünsche dir noch einen wundervollen Freitag, Cara! Checke unbeding Instagram ab für London-Updates, aber ich bin heute abend schon wieder dihei und ready für neue Beauty-Schandtaten. Happy Weekend!

Welche Marke gehört wem: Beauty

*Stand der Recherche: Dezember 2018, Ausgangsland=Schweiz. Korrekturvorschläge und Aktualisierungen jederzeit willkommen!

11 KOMMENTARE

  1. Interessant, danke. Da fällt mir ein, der Cleanser Cetaphil ist ja sehr umstritten. Einerseits gibt es viele Leute, die darauf schwören, andererseits hat er recht schlechte Bewertungen. Das Produkt wird produziert von Galderma, die auch Filler herstellen, zum Beispiel Restylane. Das ist wohl der Grund, wieso viele Dermatologen Cetaphil empfehlen. Wahrscheinlich haben sie einen Deal mit dem Hersteller, einen Schrank voll Cetaphil zu jeder Filler-Bestellung.

  2. Hi Maja! Das mit Cetaphil stimmt total – liest man ja wirklich immer wieder! Und eine sehr interessante Connection, was eine mögliche Erklärung sein könnte, ahem ahem… Ich weiss nur, dass Cetaphil «next to nothing» kostet, also hoffe ich, dass da neben dem Produkteschrank vielleicht noch echli was uselueget, höhö! xoxo us London und Happy Weekend!

  3. Ich wusste gar nicht das so viele Marken nicht eigenständige Marken sind und aufgekauft wurden 🙊 besonders die Marken von Estée Lauder und L’Oréal haben mich überrascht. Da ich viele unter ihnen benutze. Danke für deine Recherche, war sehr spannend.

  4. Naja, in der Schweiz ist das Produkt nicht so ganz billig. Ich habe es mal zu einem deutlich reduzierten Preis gekauft, um es zu probieren. Es ist nicht schlecht, aber überhaupt nichts besonderes. Werde ich nicht wieder kaufen, sowieso nicht zum normalen Schweizer Preis.

  5. Liebe Steffi

    Wow, da hast du ja echt tolle Arbeit geleistet. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich bei vielen Brands nicht wusste, zu wem die gehören. Vielen Dank für diese Übersicht.
    Ganz liebe Grüsse
    Michelle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.