Weisst du, was so richtig nervt? Heuschnupfen. Weisst du, was NOCH MEHR nervt?

Wenn du selber keinen Heuschnupfen hast und dir Pollen so richtig, richtig egal sind… aber zwei Kinder hast, die jeden verdammten Frühling von Neuem das ganze Spektrum an tränenden Augen, triefender Nase, Hautausschlägen und Allergiker-Asthma durchspielen.

Und du als Mami kannst nichts anderes machen, als ihnen täglich die Pollen aus den langen, dicken Haaren zu waschen, sie bei Bedarf mit vom Kinderarzt verschriebenen Antihistaminen zu versorgen und niemals, NIEMALS ausser Haus zu gehen ohne rettende Augentröpfli. Man weiss nie, wo eine Wiese lauert!

So geht es bei mir dihei schon seit rund zehn Jahren, denn beide meiner Töchter – Bambi-Blick-Mia und Bastelchaos-Queen-Lily leiden beide an Heuschnupfen.

Als sie noch kleiner waren, ging es jeweils schon im Februar oder März los mit den Birken… doch je grösser sie wurden, desto klarer haben sich bei beiden Gräser als die fiesesten Schnupfentäter herauskristallisiert.

..

Als mich die lieben Philips-Leute anfragten, ob ich jemanden kenne, der ihren Hi-Tech-Luftreiniger jetzt zur Heuschnupfenzeit testen wolle, habe ich grad DOPPELT gejuchzt… und ratzfatz stand das schicke Gerät gleich bei meinen beiden Teenagern im Zimmer.

Philips Luftreiniger AC3036, 599.90 Franken

Der Tigerprinz, der historisch ein unglaublicher Geräte-Freak ist, fand es erst ein bisschen exzessiv, gleich zwei Geräte zu installieren. Aber dann fragte ich ihn, ob er sich in dem Fall für seine Lieblingstochter entscheiden wolle – und es war GANZ SCHNÄLL RUHIG.

WAS DER LUFTREINIGER KANN:

Ganz ehrlich: Bisher sind wir immer ohne Luftbefeuchter oder Luftreiniger klar gekommen, trotz der Tatsache, dass wir ziemlich mitten in der Stadt wohnen an einer recht gut befahrenen Hauptstrasse. Aber gerade in den letzten Jahren ist da technisch so viel passiert, dass es höchste Zeit war, sich das mal genauer anzuschauen.

Fakt ist, dass Luftreiniger für ein besseres Raumklima sorgen – und zwar Sommer wie Winter.

Mit dem Claim, dass der Philips Air Purifier «99.97% der luftübertragenen Allergene» entfernt, bin ich aber erst richtig hellhörig geworden. Zu diesen Allergenen gehören neben Tierhaaren, Staub, Milben und Umweltverschmutzung auch… Pollen.

Die Installation des Philips Air Purifiers ist crazy einfach: Auspacken, aufstellen und einstecken. Mit der dazugehörigen Air Matters-App lässt sich das Gerät bei Bedarf auch aus der Ferne steuern und die Luftqualität lässt sich sowohl so, wie auch direkt am Luftreiniger selbst jederzeit abrufen.

App zum Philips Luftreiniger AC3036 (Review auf Hey Pretty Beauty Blog Schweiz)

Am Anfang fanden wir es alle extrem spannend, ständig abzuchecken, wie es gerade um die Luftqualität in Mia und Lily’s Zimmer steht: Meist dauert es nur wenige Minuten, bis sich die Luftqualität verbessert.

Krass finde ich immer, dass ich schon mehrfach einen «red alert» ausgelöst habe, wenn ich in der Küche drüben etwas e bitz zu heiss gebraten habe – sie reagieren also recht schnell und erstaunlich sensibel auf veränderte Luftqualität.

Bedienung des Philips Air Purifier / Luftreiniger AC3036) – Erfahrung auf Hey Pretty Beauty Blog

UND NEIN, ICH BIN KEINE SCHLECHTE KÖCHIN, IM FALL!

Irgendwie haben sich aber alle schnell an das leise Surren gewöhnt – beide Girls schlafen auch mit eingeschaltetem Gerät und sind auch total fix mit dem «Unterhalt» (wenn man das so nennen kann). Der ist nämlich denkbar einfach: Alle zwei Wochen muss der Filter mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt werden (er meldet es auch selber, wenn es so weit ist)… und bei guter Pflege muss dann der Filter nach etwa einem Jahr ersetzt werden.

Filter auswechseln beim Philips Air Purifier / Luftreiniger AC3036) – Erfahrung auf Hey Pretty Beauty Blog

Den neuen Filter gibts für etwa 70 Franken easy im Handel… und mit dem Code HEYPRETTY25 kannst du ihn auch schick mit 25% Rabatt im Schweizer Philips Webshop bestellen.

Und nun zur grossen Frage: Wie sieht es jetzt aus, nach rund einem Lockdown-Monat bei schönstem Wetter und crazy Pollenflug?

Erfahrungsbericht Philips Luftreiniger AC3036 (Test auf Hey Pretty Beauty Blog mit zwei Heuschnupfen-Allergikerinnen im Frühsommer)

DER HEY PRETTY-DOPPELFAZIT VON ZWEI HÜBSCHEN POLLENALLERGIKERINNEN:

Dudes… Es wäre mega einfach zu sagen, dass Mia und Lily dieses Jahr sowieso weniger (früh) reagiert haben als andere Jahre, aber es ist nicht von der Hand zu weisen:

Beide meiner Töchter haben bisher fast keine der für diese Jahreszeit üblichen Heuschnupfen-Symptome.

Erst, wenn sie sich auf ihren (kurzen!) Trips nach Draussen in die Nähe von Rasen oder Bäumen begeben, reagieren sie ein bisschen – aber deutlich weniger als in der Vergangenheit, und Zuhause schlicht nie. Allerdings muss man mit einräumen, dass die für sie richtig heftige Pollenzeit mit dem Blühen der Gräser erst noch kommt: Diese ist meist ab Anfang Mai, dieses Jahr aber wahrscheinlich früher, da es so heiss und trocken ist.

Eine völlige Ausnahme ist das aber ziemlich sicher nicht, da die Wirksamkeit des Air Purifyers auch wissenschaftlich bestätigt worden ist.

Jedenfalls sind wir begeistert – und auch ein bisschen erstaunt – über den Effekt der Luftreiniger und werden sie auch nach dem offiziellen Testlauf für Philips definitiv behalten.

Das Mami in mir freut sich wirklich darüber, dass dieser Frühling bisher einiges angenehmer verläuft für die Girls. Und der Ego in mir sagt sich, dass auch der Rest der Familie wahrscheinlich von saubererer Luft profitiert… und dann gehe ich meinen Haarglätter einstecken, damit ich auch ein bisschen Geräteglück habe, höhö.

Ich hoffe, dass dieser Erfahrungsbericht informativ war für diejenigen unter euch, die Heuschnupfen oder andere Allergien haben. Und die sind jetzt richtig draa: Ich habe am Samstag die ganze Wohnung geputzt und danach alle Fenster offen gelassen: Nach zwei Stunden war überall wieder eine sicht- und fühlbare Pollenschicht, aaaargggh! Für zweimal Abstauben hämmer ja jetzt Ziit:-)

Nun muss ich jetzt auch noch e bitz Pollen auftanken gehen… vor einem weiteren Tag im Home Office muss ich jetzt noch ein bisschen an die frische Luft… DIR wünsche ich nun einen wunderbaren Montag und einen guten Start in die neue Woche!

Der Philips Air Purifier AC3036 ist für 559.90 Franken im Handel erhältlich.

Erfahrungsbericht Philips Luftreiniger AC3036 (Test auf Hey Pretty Beauty Blog mit zwei Heuschnupfen-Allergikerinnen im Frühsommer)

4 KOMMENTARE

  1. Liebe Steffi, ich wünsche dir und deinen 2 Töchtern einen uuu-guten Wochenstart und weiterhin ein erfolgreiches pollen-gefiltertes Durchatmen 🙂

  2. Danke für den Bericht, ebenfalls ein Allergie-Opfer und das Gerät schaue ich mir definitiv einmal an. Und für die nächste Putzorgie: am Abend lüften oder nach eine leichtem (!) Regen, ein Gewittersturm wirbelt die Pollen nämlich auf und danach ist die Belastung höher.

  3. @Kat Danke für den Tipp! Ich wünsche mir uuu fest einen Gewittersturm… wie auch unser Dachgarten. Und jaaa, ich habe das dann e bitz spät gemerkt, dass ich zmitzt am Nachmittag alle Fenster offen hatte. Wirklich krass, wie schnell sich der gelbe Blütenstaub der Akazien draussen auf ALLES legt! Dir auch weiterhin guete Muet!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.