Wenn sich ein Mittwoch wie ein Freitag anfühlt, dann weisst du, dass du dich so richtig aufs Weekend freust! Welcome back, Bella! Ich starte total zufrieden in den Tag, da ich am Montag zum ersten Mal seit MONATEN in die Massage durfte (meh glii!) und die Entspannung noch immer nachhallt. Self Care ist schon wichtig… und es birebitzeli Luxus auch!

Und «luxuriös» ist auch ein gutes Stichwort für ein neues «Badezimmerschränkli»!

Heute ist Leserin Julia an der Reihe, die ich total gschpüüre, weil sie offenbar ein ziemliches Faible hat für britische Beautybrands.

Also, virtuelles Köfferli packen und eintauchen!

Name:

Julia

..

Alter:

43

Beruf:

Global Brand Director

Meine Hautgeschichte:

So unproblematisch, dass ich als mega Dekorative-Kosmetik-Lover so gut wie nie Foundation oder Puder benutze, durch viele Reisen aber eher trocken. Ich bin durch meinen Marketing Job aufgeklärt genug, um zu wissen, dass keine Creme Falten wegradieren kann, aber freue mich an einer schönen Verpackung und einem guten Duft zu sehr, um nur günstigere No-Name-Produkte zu kaufen.

Nach zwei Clarins Spa-Besuchen benutze ich jetzt seit ca 1.5 Jahren die blaue Clarins Hydra Essentiel-Serie und bin damit sämtliche Spannungen und Trockenheitsgefühle auf der Haut los geworden.

Meine liebste skincare Marke:

Aktuell Clarins.

Meine liebste Make-Up Marke:

Ich habe eine Riesensammlung an Lidschatten Paletten, Rouge und Lippenstiften! Ich schminke meine Freundinnen manchmal zum Ausgang oder für Dates (sie sind jetzt vergeben, es war also akzeptabel!), daher ist die Auswahl schwierig.

Bei High-End derzeit Charlotte Tilbury* (Lidschatten, Mascara und Lippenstifte) und Pat McGrath (Lidschatten und Foundation) sowie Tom Ford. Im preislichen Einstiegs-Segment: Catrice. Ich liebe die Limited Editions!

*fieses Steff-P.S. dazu: Breuniger verschickt Charlotte Tilbury portofrei in die Schweiz, aaaargggh!

Mein Lieblings Duft:

Guerlain Mon Exclusif (leider nicht mehr erhältlich)

Meine Morgenroutine:

Ich glaube bei der Haut an «less is more»:

1. Bioderma Créaline Mizellenwasser zur Entfernung von Mascara-Resten

2. SK II Facial Treatment Essence für die Seele und den Glow

3. …falls meine Haut extra Feuchtigkeit benötigt: Zwei Tropfen Clarins Hydra Essentiel Serum

4. Clarins Hydra Essentiel Feuchtigkeitsceme oder im Sommer Daylong LSF 30 (nicht sexy, aber die einzige Sonnenpflegemarke, die mich vor vielen Jahren im Semesterferien-Job am Mittelmeer nie im Stich gelassen hat).

5. Für den Körper und die Haare liebe ich das &other stories Coconut Oil. Da kann man sich das Parfum auch sparen, der Duft ist intensiv und so lecker! (leider zur Zeit nicht erhältlich!)

Mein Holy Grail-Produkt:

Die SK-II Essence habe ich vor ca 20 Jahren in Hongkong empfohlen und damals als Geschenk zum Geburtstag bekommen. Seitdem bin ich addicted. Ich habe auf kein anderes Pflege- oder Make-Up-Produkt so viel gespart. Ob der Effekt nun echt ist oder reine Fantasie ist: I love it! 

P.S.: Julia hat für mich und euch auch noch ihre Morgenroutine in Sachen Make-Up zusammengefasst, die ich so super finde, dass wir die hier auch schnell reinbuttern.

Denn hier gibts in fünf Minuten einen «Ich, nur in Frischer»-Look!

  1. Wimpernzange, entweder Charlotte Tilbury oder Shu Uemura. Und ja, es macht einen riesigen Unterschied aus, wenn man sie richtig benützt.
  2. Wenn ich Zeit habe: Schwarzer oder brauner Eyeliner am Oberlid
  3. Charlotte Tilbury Legendary Lashes Volume 2-Mascara (fun fact: Die «Volume 1» der Mascara war für mich ein No Go, die hat immer am Oberlid geklebt!)
  4. Bei wichtigen Job-Terminen: Trinny London Foundation. Ganz wenig bewirkt viel und die Haut sieht aus wie ungeschminkt. Die Marke gibt es in den UK und online – dort mit einer sehr guten und innovativen digitalen Beratung!
  5. Concealer von Charlotte Tilbury – mein «Schatten-Weg»-Wunder.
  6. Bronzer und/oder Rouge. Je älter ihc werde, umso lieber mag ich Rouge – macht einfach frischer!
  7. Gloss oder Lippenstift. Ich mag frische und klare Farben wie Pink, Rot oder Orange

Wäre mir nicht erst der Wintersturm Chiara (im Februar), dann Corona (im April) dazwischengekommen, hätte ich mir bei meinem noch immer geplanten London-Trip garantiert auch ein paar Trinny London-Highlights zugetan.

Da ich persönlich glaube, dass London erst 2021 wieder «unbedschwert» bereisbar ist, tauche ich jetzt in Sachen Trinny halt online ein. Und yes, sie liefern auch in die Schweiz!

Danke, liebe Julia für dieses inspirierende «Badezimmerschränkli» – und ich wünsche dir und allen anderen Pretties einen wunderbaren Start in den Mittwoch!

Dieser Beitrag enthält einige Affiliate-Links – mehr dazu im «about me»!

***Die ganze Top Shelf-Serie auf Hey Pretty findest du hier! ***

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.