SupercaliFRIDAY! Und nein, ich hätte auch nie gedacht, dass ich mal einen Blogpost mit den Worten «Ich hab‘ den Wolf!» starten würde, but here we are!

Es ist immer wieder spannend zu sehen, welche Beautythemen bei euch, liebe Pretties, richtig gut ankommen. Oder für Gesprächsstoff sorgen. Eines dieser Themen hat sich Ende Juni herauskristallisert, als ich im Feature «Der ultimative Hitzewelle Survival Guide» über einen meiner Hochsommer-Lebensretter gebloggt habe: Den völlig unsexy-igen Body Glide-Balm, der gegen wundgescheuerte Oberschenkel – und andere Hautstellen – wirkt.

Das Thema betrifft viele Frauen, die ich kenne, von Kleidergrösse 52 (me!) bis hin zum kleinen, schmalen Grösse-36-Meitli. Und weisch was?

Es ist völlig normal, dass sich an einem gesunden Frauenkörper die Oberschenkel berühren.

Das Echo auf meine Produktevorstellung kam jedenfalls sofort: Mindestens zwölf E-Mails haben mich erreicht – allesamt zum Thema «Chub Rub», wie die schmerzhaft-aufgeripschten Kontaktstellen auf Englisch heissen.

..

Das wichtigste Feedback war, dass man den von mir empfohlenen Sportler-Stift offenbar fast nirgends finden konnte.

Perfektes Timing, also, als mich Anfang Juli eine PR-Agentur kontaktierte, um «Smoovall» vorzustellen: Ein Körperspray, mit dem genau das vermieden werden soll. Sofort schrieb ich, dass ich es gerne testen würde… und wenige Tage später landete das Päckli schon in meinem Briefkasten!

Smoovall Hautkontakt-Spray (80ml), €14.99

Smoovall Skin Contact Spray: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

WAS DER SPRAY VERSPRICHT:

Smoovall wurde mir als «der Haut-Schutzengel aus den Niederlanden» angepriesen, für «einen unbeschwerten Sommer auf Knopfdruck». Da ich selbst weiss, wie unglaublich schmerzhaft es sein kann, wenn die Oberschenkel an Hitzetagen erst mal wundgescheuert sind (und man ja trotzdem, z.B. auf Städtereisen, einige Stunden im selben Outfit weiterlaufen muss), wollte ich es natürlich unbedingt ausprobieren.

Anleitung Smoovall Spray (Hey Pretty Beauty Blog Erfahrungsbericht)

Der transparente Spray kann in einer kleinen 80ml-Spraydose bestellt werden (quasi für Unterwegs) und ist sehr einfach in der Anwendung:

Dose schütteln, aus ca. 10 cm Distanz auftragen und etwa 30 Sekunden lang trocknen lassen.

Am Einfachsten geht es, wenn du dich dafür hinsetzt. Und es ist wichtig, dass man die Dose beim Sprühen möglichst aufrecht hält (wie auch andere Aerosol-Sprays). Einmal getrocknet, kann man los… und die «unsichtbare und atmungsaktive« Schutzschicht auf der Haut soll bis zu vier Stunden Irritationen effektiv vorbeugen.

Smoovall Skin Contact Spray: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

DER STEFFI-OBERSCHENKEL-HÄRTETEST:

Zuerst mal ein Blick in einen Teil meiner Garderobe (oder in mein Instagram): Ich trage im Sommer nämlich vorwiegend Kleider und bin recht routiniert darin, einen Oberschenkel-Aufripsch-Schutz aufzutragen.

Smoovall Skin Contact Spray: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

Auf den Tipp von Hey Pretty-Leserin Bettina hin habe ich mir übrigens vor einigen Wochen sogenannte «Bandolettes« bestellt, respektive irgendeine chinesische Kopie – und diese nach einmaligem Tragen direkt in den Abfall geschmissen, zusammen mit den 12 Franken, die sie gekostet haben: Die elastischen Bänder haben sich beim Tragen nach wenigen Schritten bereits vertikal zusammengerollt und waren völlig nutzlos.

So habe ich umso motivierter den Smoovall-Spray in den letzten Wochen mindestens fünfmal ausprobiert: Immer bei über 28° (Schwitzwetter!) und immer an Tagen, an dem ich mindestens 8000 Schritte gemacht habe. Das Resultat?

Er funktioniert wirklich. Keine wunden Stellen an den inneren Oberschenkeln, keine Rötungen, keine Schmerzen.

Ich mag es sonst nicht wirklich, dir hier Produkte vorzustellen, die man im Ausland bestellen muss (okay, das mit Millie Bobby am Mittwoch war ’ne Ausnahme!), aber hier lohnt es sich glaubs, das Päckli aus Deutschland entgegenzunehmen.

Es tut mir erst mal leid, dass ich meine Smoovall-Review erst jetzt quasi gegen Ende der Sommerröckli-mit-nackten-Oberschenkeln-Saison posten konnte.

Aber da ich Strumpfhosen so richtig hasse und oft auch im Winter meine Maxikkleider mit nackten Beinen trage, wird bei mir der Spray (oder der Body Glide-Balm, falls ich ihn wieder mal irgendwo auftreiben kann) wohl rund ums Jahr zum Einsatz kommen.

Und jetzt zu den «bad news» der heutigen Review:

Ich hatte das ganze Feature bereits fertig im Kasten, als ich plötzlich feststellen musste, dass Smoovall gar nicht in die Schweiz geliefert wird! Leider ist es von der Marke im Moment auch nicht vorgesehen.

Aber weil ich das Produkt wirklich toll finde, würde es sich hier für meine Schweizer Pretties durchaus lohnen, für eine allfällige Bestellung ein deutsche Lieferadresse zu benützen, oder eine in Deutschland wohnende Freundin zu fragen, ob sie es dir allenfalls weiterschicken könnte.

SORRY, ich weiss… ist ein bisschen ärgerlich. Aber weil ich doch recht viele Deutsche Leserinnen habe, wollte ich diese Review trotzdem ins Web schicken… because THIS STUFF WORKS.

Und mit diesem unsexy, aber dafür echten Life Hack entlasse ich dich nun total gerne ins Weekend, Bella. Ich hoffe, du trägst ein tolles Kleid mit total blutten Oberschenkeln, höhö!

Der Smoovall Skin Contact Spray ist exklusiv im Webshop erhältlich für €14.99. Leider kann er zur Zeit nicht in die Schweiz geliefert werden, sondern nur nach Deutschland und Österreich.

Smoovall Skin Contact Spray: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

*Das Produkt ist mir von der Marke oder deren PR-Agentur kostenfrei zu Reviewzwecken zur Verfügung gestellt worden.

8 KOMMENTARE

  1. Hallo Steffi,
    Habe als ich sehr dick war alles mögliche probiert, von Strumpfhosen abschneiden bis sehr sehr dünne kurze leggings, inkl Babypuder 🙈 wirklich vieles!
    Super gibt es so was. Vielen herzlichen Dank für deinen Bericht.
    Schönes Wochenende
    liebe Grüsse Zejnepe

  2. @Zejnepe Gell, man testet gerne mal alles! Das Spannende am «chub rub» ist, dass das auch Freundinnen von mir haben, die nicht mal annähernd so rund sind wie ich… es nervt aber einfach:-) Liebeliebe Grüsse und dir auch Happy Weekend!

  3. @Carolin Super, danke für den Link! Ich weiss, dass der Stick auch in gewissen Sportgeschäften an Lager ist, aber online bestellen ist schon einfacher:-) Liebe Grüsse und dir auch ein wunderbares Weekend!

  4. Hoi steffi, woni diar vo dena bandolette verzellt han, han i s au noni usprobiert gha. Du häsch recht, bi miar isch genau s glicha passiert. Janu sie sind nid tüür gsi und an versuach ischs wert gsi. I träga nid oft kleider au im summer nid. Aber dr tipp vonera andere heypretty leserin mit borotalc stick hät bi miar funktioniert. De nimmi au mit übernögst wucha uf kreta. Hoffentli isch denn no summerkleidli und badiwetter. Happy weekend

  5. Könnte man bzw. frau nicht auch den Compeed Anti Blasen Stick für dieses Problem nutzen? Er hat eine ähnliche Funktion und Zusammensetzung wie der Bodyglide Stick, ist aber einfacher zu besorgen.

    • @Kat Hmmm… das wäre durchaus auch eine Variante! Das Einzige, was für mich dagegen sprechen würde, ist die Tatsache, dass der Compeed-Stick so klein ist – so würde ich ihn glaubs recht schnell aufbrauchen, wenn ich ihn relativ grossflächig auftragen würde! Aber danke für den Tipp!

  6. @Bettina Jaaaa, ich habe sie auch total überstellig bestellt, bevor du mir berichten konntest:-) Jedenfalls haben wir so nicht allzu viel Geld verjasst! Dann teste ich als Nächstes den Borotalc-Stick – und ich wünsche dir jetzt schon total schöne Ferien auf Kreta. Ich war noch nie, ist sicher superschön! Baci und Happy Sunday!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.