Ich gebe es gleich zu: Ich bin ein «late adapter» in Sachen Gesichtsöle. Da ich bis ins hohe Alter (und mit «hohes Alter» meine ich 40) ziemlich ölige Haut hatte und meine amerikanische Beauty-Erziehung mir bis in die letzte Pore (get it?) beibrachte, dass alles ölfrei sein muss, waren ölige Texturen bei der Gesichtspflege für mich immer tabu.

Und jetzt, mit 47 (weil du nicht danach gefragt hast), bereue ich es, dass ich Gesichtsöle aus meinem Leben ausgeschlossen hatte.

ABER ES IST NIE ZU SPÄT, UM SEIN PERFEKTES GESICHTSÖL ZU FINDEN!

Ehrlich gesagt, war das eigentlich eine ganz doofe Einleitung zu einem ziemlich tollen Thema, denn Gesichtsöle haben eigentlich nichts mit dem Alter zu tun, und ALLES mit weicher, gut gepflegter Haut. Denn ein gutes Gesichtsöl kann

…aus der Balance geratene Haut beruhigen

…Trockenheitsfältchen minimieren

…deiner Haut helfen, helfen, die ganzen tollen Wirkstoffe in deinem Serum aufzunehmen

…dir endlich den Unterschied klar machen zwischen öliger Haut und dehydrierter Haut, bei der die Talgdrüsen Überstunden leisten, um der Wirkung von austrocknenden Anti-Pickel und Anti-Shine-Produkten entgegenzuarbeiten.

Und dann fühlen sie sich auch einfach noch RICHTIG. TOLL. AN!

Face Oils kannst du als Teil deiner Morgenroutine benützten, etwa indem du nach dem Serum ein paar Tropfen auf die Fingerspitzen gibst und diese dann auf dein Gesicht presst, bevor du die Pflege und Sonnenschutz aufträgst.

Oder, du machst es wie Steffi und benützt dein Gesichtsöl abends, entweder vor- oder nach der Feuchtigkeitspflege. Egal, zu welcher Uhrzeit: Ein Face Oil perfektioniert (fast) jede Pflegeroutine.

Und nun habe ich für dich acht superschöne Varianten herausgesucht, die es bei meinem Beautypartner Kultkosmetik.ch auch ratzfatz, klickedy-klick sofort zu kaufen gibt!

Voyanics Nourish Avocado Oil (30ml), 52 Franken

Die deutsche Naturkosmetikmarke Voyanics (vorher als «Voyage Organics» bekannt) feiert mit seinen Pflegeprodukten die besten Ingredienzen ab, die die Natur hergibt. Und dazu gehört auch Avocadoöl, das hier im «Nourish»-Gesichtsöl in 100% reiner Konzentration daherkommt. Dieses sehr nährende, intensiv feuchtigkeitsspendende Öl kann bei trockener Haut direkt und «unverdünnt» angewendet werden, oder auch als Add-On in der Tages- oder Nachtpflege.

PERFEKT FÜR: TROCKENE, GESTRESSTE HAUT. UND AVOCADO LOVERS.

The Organic Pharmacy Virgin Cold Pressed Rose Hip Seed Oil (30ml), 54.90 Franken

Wir starten gleich mit einem Gesichtsöl-Turbo: Hagebuttenöl (aka Rose Hip) ist extrem effizient in Sachen «Hautregeneration» – und ein tolles Öl für sonnengeschädigte Haut, bei Pigmentflecken, Rosacea oder auch bei Aknenarben. Das Öl, das The Organic Pharmacy verwendet, stammt aus Bio-Produktion aus Chile und hat nicht nur viele essenzielle Fettsäuren, sondern auch Beta-Carotin (darum auch die tiefgelbe Farbe!), Vitamin A-Säure und Lycopen.

PERFEKT FÜR: UNEBENE, RAUE HAUT – UND ALS PFLEGEBOOST NACH DEM SOMMER.

Nazan Schnapp Jasmine Orchid Face Oil (30ml), 102 Franken

Die Schweizer Skincare-Marke Nazan Schnapp steht schon seit Jahren für spannende, natürliche Inhaltsstoffe und Formeln, die ganzheitlich wirken sollen (und das zum Teil auch mit Edeltstein-Power schaffen). Ihr «Jasmine Orchid» Gesichtsöl enthält neben Jasmin- und Kamelienextrakten auch Squalan, ein leichtes Olivenextrakt, das streng genommen gar kein Öl ist und auch recht schnell einzieht. Die Star-Ingredienz ist aber doch der Jasmin, den man auch wirklich gut herausriecht…

PERFEKT FÜR: JASMIN-LOVERS UND ALLE, DIE AUF LUXURIÖSES ANTI-AGING STEHEN.

Kahina Giving Beauty Argan Oil (30ml), 45 Franken*

*Hier im Bild ist übrigens die XL-Bottle mit 100ml abgebildet… die wird bald wieder bei Kultkosmetik verfügbar sein!

Das Öl aus der Argannuss ist vermutliche eines der wertvollsten Naturschätze Marokkos und feiert schon seit Jahren grosse Erfolge in der Beautyindustrie… auch wenn sich der Anteil an echtem Arganöl in gewissen Haarpflegeprodukten ziemlich in Grenzen halten kann, *hüstelhüstel. Wir lieben es darum gleich in 100% reiner Form. Das tut auch Katharine L’Heureux, die Gründerin von Kahina Giving Beauty (die den besten Nachnamen der Welt hat, oder?): Ihre Pflegelinie ist komplett auf fair gehandeltem Arganöl aufgebaut!

Arganöl lässt sich sich übrigens nicht nur als Gesichtspflege benützen, sondern schenkt auch trockenem oder störrischem Haar Feuchtigkeit und Glanz!

PERFEKT FÜR: SOWOHL TROCKENE, WIE AUCH ÖLIGE HAUT, DA ES RASCH EINZIEHT UND EIN FAST TROCKENES HAUTGEFÜHL HINTERLÄSST.

Nuori Perfecting Facial Oil (20ml), 65 Franken

Über die dänische Pflegemarke Nuori habe ich letztes Jahr schon ausführlich berichtet… und nun darf ich ihr gradliniges Facial Oil auch noch separat ein bisschen loben, yay! Dieses Gesichtsöl verwende ich selber auch regelmässig: Es enthält keine verrückten exotischen Öle, sondern vor allem Trauben- und Aprikosenkernöl, aber gepaart mit Hagebutten- und Nachtkerzenöl – und das alles in Bio-Qualität. Es ist ein eher leichtes, schnelleinziehendes Öl, das sich auch sehr gut zur Tagespflege dazumischen lässt.

PERFEKT FÜR: GESICHTSÖL-ANFÄNGER MIT NORMALER BIS TROCKENER HAUT.

Absolution Addiction Face Oil (30ml), 93 Franken

Ylang-Ylang, Karottensamenöl und Kaktusblütenöl sind nur drei der insgesamt 27 stimmigen Ingredienzen in diesem 100% natürlichen Öl der französischen Organic-Marke Absolution. Das Multi-Purpose-Öl passt für jeden Hauttyp und duftet auch noch schampar fein, so nach einem mit Kerzenlicht erhellten Spa bei Nacht. Und ja, du hast ihn ganz für dich alleine.

PERFEKT FÜR: BIO-BEAUTIES, DIE HEIMWEH HABEN NACH PARIS.

Kjaer Weis Face Oil (65ml), 262 Franken

Der Begriff «flüssiges Gold» passt in diesem Fall schon ziemlich perfekt! Die dänische Beautyunternehmerin Kjaer Weis macht nicht nur superschönes Make-Up, sondern hat auch mit diesem wirklich luxuriösen Gesichtsöl auch ihr allererstes Pflegeprodukt herausgebracht. Chinesische Yamswurzel, eine ordentliche Portion Hagebuttenöl, Oliven- und Süssmandelöl und eine ganze Reihe von biologischen Pflanzenextrakten wie Rosmarin und Arnika spenden wertvolle Antioxidantien, Spurenelemente und tolle Feuchtigkeit.

Das «Beautiful Face Oil» ist zwar schon als Pflege konzipiert, ist aber klar ein erster Schritt eines schönes Make-Ups: Dafür einfach einige Tropfen in der Handfläche aufwärmen und als natürlichen Primer sanft aufs Gesicht pressen.

PERFEKT FÜR: MAKE-UP LOVERS UND LIEBHABER VON SCHÖNEM DESIGN.

John Masters Organics Nourish Facial Oil (29ml), 58 Franken

Das erstaunlich leichte «Nourish» Gesichtsöl von John Masters Organics – übrigens einem der Pioniere der Naturkosmetik in den USA – ist ein ziemliches Powerpaket in Sachen Antioxidantien. Die Haupt-Öle sind Sonnenblume, Lavendel, Rosmarin und Granatapfel… aber fast noch wichtiger hier ist der ABSOLUT KÖSTLICHE DUFT, der einem sofort ins Land der Träume befördern könnte. I’m in looooove!

PERFEKT FÜR: DAS ULTIMATIVE PRE-EINSCHLAF-RITUAL, DAS DIR AUCH NOCH SCHÖNE HAUT BESCHERT.

SO.

Jetzt hast du eigentlich keine Ausreden mehr, Schatz… dem Gesichtsöl-Frischekick-Extrapflege-Glück steht nun eigentlich nichts mehr im Weg. Und das mit lauter Naturkosmetik-Anwärtern! Zum Schluss noch ein paar User-Tipps

5 Steffi-Tipps, um das Beste aus deinem Gesichtsöl rauszuholen:

1 – Face Oils performen immer besser, wenn sie auf noch feuchter Haut aufgetragen werden – also ruhig direkt nach dem Duschen oder Gesichtwaschen verwenden.

2 – Wenn du tagsüber zu glänzender Haut neigst, benütze dein Gesichtsöl abends, entweder im «Sandwich» zwischen Serum und Feuchtigkeitspflege, oder auch als Booster direkt mit deiner Nachtcreme vermischt.

3 – Es gibt einige Gesichtsöle – insbesondere Hagebutte – die auf weisse Bettwäsche abfärben können. Darum diese abends 20 bis 30 Minuten einziehen lassen, bevor du ins Bett gehst.

4 – Face Oils mögen kein UV-Licht. Darum werden viele davon in dunklen Glasflakons verkauft. Trotzdem: Möglichst nicht bei Tageslicht oder gar Sonne aufbewahren!

5 – Natürliche Pflanzenöle sind nicht immer automatisch als Face Oil geeignet! So kann zum Beispiel Kokosöl komedogen wirken und die Poren verschliessen.

Lege also bitte das Kokosöl wieder in die Küche zurück: Zum Braten ist es super, höhö!

Dir wünsche ich nun viel Freude beim Herumexperimentieren mit Gesichtsölen – oder, wenn du sie bereits liebst – eine verheissungsvolle neue Liebesaffäre mit einem möglichen Newcomer zum Frühlingsbeginn. Happy Monday und much love!

Diese 7 Gesichtsöle findest du bei Kultkosmetik online, sowie im Store in St. Gallen.

Sponsored Content auf Hey Pretty: WERBUNG, weil auch wir Rechnungen bezahlen müssen!

Vorheriger ArtikelFashion Flash: Frische Streifen für den Frühling
Nächster ArtikelShow Me Your Badezimmerschränkli: Kathrin Eckhardt

4 KOMMENTARE

  1. Meiner über 20 jährigen Erfahrung mit Ölpflege,sind diese vorgestellten Öle viel zu teuer.
    Kauft Euch ein gutes Traubenkernöl,einen guten Apfelessig.Mehr braucht es zu Anfang nicht.
    Aus dem.Apfelessig gemischt mit stillem Wasser wird ein top Tonikum.

    • Hi Sonja! Danke für deinen Kommentar. Deinen Tipp finde ich auch spannend, und natürlich steht es jedem völlig frei, sich «sein» perfektes Gesichtsöl zu kaufen, oder auch selber herzustellen. Was sind deine Erfahrungen mit Traubenkernöl… passt das für jeden Hauttyp? Und das Apfelessig-Tonikum ebenfalls? Liebe Grüsse und Happy Do-it-Yourselfing!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.