Happy Monday, Bella! Ich hoffe, dass dein Weekend auch so wunderbar war wie meines! Lily hat gestern ihren 15. Geburtstag gefeiert und ich bin ein bisschen sprachlos, wie schnell die letzten Jahre vorbeigerauscht sind. Ich könnte jetzt ganz viele *zwinkerzwinker*-Jokes machen, dass man es mir immerhin nicht ansieht, weil ich in Sachen Hautpflege ziemlich fix unterwegs bin, aber das wär scho grad echli cheap.

Und das wäre auch gar keine schöne Einleitung in die heutige «Brand Love»-Geschichte, die mir via Parfümerie Spitzenhaus zugetragen wurde. Denn dort gibt es seit rund einem halben Jahr eine wunderschöne neue Organic-Marke aus Italien zu kaufen, die es richtig in sich hat! Letzten Monat hat das Spitzenhaus zu einem kleinen, schicken Presseanlass eingeladen, um die beiden Masterminds hinter dem Brand kennenzulernen, und ihr Luxus-Refugium in der Toskana:

Das Borgo Santo Pietro, ein Fünf-Sterne-Resort, welches sich komplett der Nachhaltigkeit verschrieben hat, eigene Beautylinie inklusive!

WAS DU DARÜBER WISSEN MUSST:

«Wenn die Luxus auf die Natur trifft – und dabei keine Kompromisse macht» ist das Credo der neuen italienischen Organic-Pflegemarke Seed to Skin by Borgo Santo Pietro. Das Anwesen kann auf eine reiche Geschichte als Kraft- und Heilort zurückblicken.

..
Borgo Santo Pietro: Hotel, Restaurant und Produktionsstätte von Seed To Skin, der Naturkosmetikmarke aus der Toskana (PR Image), Review auf Hey Pretty Beauty Blog
Luxuriöse Naturkosmetik aus der Toskana: Seed to Skin by Borgo Santo Pietro (bei Spitzenhaus Zürich erhältlich): Brand Love auf Hey Pretty

Bereits 1129 diente der Ort als Zwischenstation für Pilger auf dem Weg nach Israel und ist jetzt, in der konsequenten Hand von der beiden Dänen Jeanette und Claus Thottrup ein Teil einer ganzen Lifestyle-Marke, mit Restaurants, Kochschule, eigener Yacht und eben: Skincare.

Den Begriff «Conscious Beauty» legt die Marke Seed to Skin so aus, dass möglichst natürliche, 100% transparente Formeln erschaffen, deren Wirksamkeit wissenschaftlich bewiesen und rigoros getestet wurde. Dabei setzen sie auf Inhaltsstoffe von höchster Qualität, die ethisch und nachhaltig bezogen werden, und – da chunnts – wenn möglich in Bioqualität oder Wildsammlung, sprich AUS IHREM EIGENEN GARTEN stammen.

«Die Formulierung unserer handgemachten Produkte wird ständig entwickelt, um das Beste aus der Natur zu bekommen, während man die Wissenschaft nutzt, um klare, belegbare Resultate zu sehen» erklärt Seed to Skin-Gründerin Jeanette Thottrup.

Jeanette Thotthrup von Borgo Santo Pietro (PR Image)
Verpackungsdetails von Seed To Skin (Hey Pretty)
Seed to Skin: PR Image Produktion in House bei Borgo Santo Pietro in der Toskana (Hey Pretty Brand Love)

Was Seed to Skin wirklich aussergewöhnlich macht als Marke, ist dass jeder einzelne Produktionsschritt «in-house» gemacht wird.

Dies ermöglicht nicht nur, dass man jede Ingredienz zu 100% zurückverfolgen kann, sondern auch, dass die Qualität immer stimmt.

Ebenfalls in Zürich mit dabei war Research & Development-Leiterin Anna Buonocore, die über jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Hautpflege verfügt und täglich in Borgo Santo Pietro «on-site» in den eigenen Labors und Produktionsstätten von Seed To Skin arbeitet und für die aktuell 16-teilige Pflegelinie verantwortlich ist.

PR Image: Produktion bei Seed To Skin von Borgo Santo Pietro (Erfahrungsbericht auf Hey Pretty, danke ans Spitzenhaus Zürich)

Das Konzept ist betörend, nicht wahr? Da meine Freundin (und Coiffeuse Extraordinaire) Rebecca gerade auf der Suche war nach natürlicheren Pflegeprodukten, habe ich die grosszügige Produkteauswahl direkt in ihre treuen – und anspruchsvollen – Hände gegeben zum Testen. And here they are, inklusive Erfahrungsberichte!

DIE PRODUKTE VON SEED TO SKIN:

Seed to Skin The Clarity Cleanse (100ml), €85.00

Seed to Skin The Clarity Cleanse Resurfacing Enzyme Treatment (Hey Pretty Brand Love und Produktereivew): Luxus Naturkosmetik aus Italien

Oooh, wie ich ein gutes Enzympeeling liebe! Die Seed to Skin-Version ist mild genug, um täglich benützt zu werden und sorgt mit Mandelsäure und diversen Pflanzenauszügen (darunter Hibiskus, Pinie und Sägepalme) für ein tägliches, sanftes Peeling und saubere, gepflegte Haut.

Rebecca findet ihn ideal für jeden Tag und mag den frischen Duft nach Zitrone, Bergamotte und Ingwer.

Seed to Skin The Divine Cleanse (100ml), €89.00

Seed to Skin The Divine Cleanse (Dual Detox Marine Clay), Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

Ein ziemlich spezielles «öliges Gel», welches beim Einmassieren auf der Haut schmilzt – um sich dann in eine cremige Milch zu vewandeln. Enthält reinigende gründe Tonerde aus dem Meer, sowie Plankton und diverse ätherische Öle, darunter Grapefruit, Bergamotte und Melisse.

Rebecca dazu: «Nach der Anwendung war mein Gesicht etwas gerötet und gespannt, man spürt also gut, dass die Haut arbeitet. Aber er ist sehr angenehm in der Anwendung!»

Seed to Skin The Black Magic (50 ml), €135

Seed to Skin The Black Magic (Detoxifying Oxygen Therapy), Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

Ooooh, der Name ist schon verheissungsvoll… und diese Hybrid-Maske liefert laut Testerin Rebecca auch «super Ergebnisse schon nach der ersten Anwendung!». Aktivkohle und marine Tonerde ziehen Schmutz und Talg aus der Haut, während die antibakterielle Wirkung von Grapefruitsamenextrakt für nachhaltig klare, strahlende Haut sorgt. Der Clou liegt aber in der ebenfalls antiseptischen, aber auch straffenden Wirkung von Neemöl (welches sonst ziemlich übel duftet, hier aber zum Glück nicht wahrnehmbar ist).

Ein ziemlich zügiges Produkt, welches laut Rebecca die Haut «erfrischt und ebenmässiger» zurücklässt.

Seed to Skin The Cure (50ml), €187

Seed to Skin The Cure Molecular Cell Regeneration Complex (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

Diese reichhaltige Feuchtigkeitspflege ist ein ziemlicher Powerplayer in Sachen Ingredienzen: Sowohl kurz- , wie auch langkettige Hyaluronsäure, Thermalwasser mit Olivenblattextrakt, Plankton, probiotische Wirkstoffe, Mandelsäure und ein eigener Moisturizing Factor Complex sorgen für eine erholte, gut genährte Haut.

Darin kommt auch das von Seed to Skin entwickelte System zum Zug, in dem auch die kleineren Moleküle mit aktiven Wirkstoffen dorthin geschleust werden, wo sie am besten wirken. In klinischen Tests konnte man nach 30 Tagen Anwendung (zusammen mit dem Alche’Mist) eine fast 30% Steigerung der Kollagenproduktion dokumentieren, sowie eine fast 20%-ige Verbesserung der Hautelastizität.

Für Rebecca ist die Pflege besonders zusammen mit «The Midnight Miracle» grossartig!

Seed to Skin The Midnight Miracle (30ml), €165

Seed to Skin The Midnight Miracle Cell Recovery Night Oil (Hey Pretty Beauty Blog Review)

Wir wissen alle, dass die Zellreperatur in der Haut über Nacht am intensivsten arbeitet – und mit einem schönen, wirkstoffintensiven Serum (oder in diesem Fall Öl) lässt sich das wunderbar unterstützen.

Das Midnight Miracle besteht aus 70% Rosensamenöl, Wiesenschaumkrautöl und eingekapselter Natriumhyaluronatsäure. «Meine Haut fühlt sich erholt und schön weich an», berichtet Rebecca dazu… und sie ist ein bekennender Face Oil-Junkie!

Seed to Skin The Alche’Mist (100ml), €165

Seed To Skin The Alche'mist Super Active Serum Spray (Review auf Hey Pretty), in der Schweiz erhältlich bei Spitzenhaus Zürich

Lass‘ dich vom Namen nicht täuschen, das ist nicht ein glorifiziertes Pflanzenwasser, sondern ein Serum in Sprayform! Es basiert zwar auch auf Thermalwasser, in dem Olivenblätter einelegt werden, die ihm nicht nur antimikrobielle und antioxidantive Eigenschaften geben, sondern auch wertvolle Pflanzenpolyphenole.

Kombiniert mit kurzkettiger Hyaluronsäure (5000 D), Plankton, Vitamin A, B5, C, E und F, sowie ätherischen Ölen ist das ein superschöner «Nähr-Schub» für die Haut.

«The Alche’mist ist sehr erfrischend und super feuchtigkeitsspendend. Ich habe es, jetzt wo es so heiss war, auch total gerne mal zwischendurch benützt.», sagt Rebecca dazu.

DAS HEY PRETTY FAZIT:

«Saubere» Formeln hat man in der Hautpflege relativ schnell – denn es gibt unzählige günstige «Füllerprodukte» wie Glyzerin oder Wasser, mit denen sich ein Produkt mit an sich tollen, natürlichen Wirkstoffen strecken lässt, sodass sich die Produktion auch finanziell lohnt.

Da haben Luxus-Organic Brands wie Seed to Skin klar die Nase vorn, denn sie müssen (schon rein preislich) nicht in erster Linie schauen, dass sie die Produktionskosten tief halten können, indem sie die «wertvollen» Inhaltsstoffe in niedriger Konzentration verwenden.

This is the good stuff, und zwar jeweils möglichst viel davon.

Und ja, das hat halt seinen Preis.

Rebecca, die die Produkte nach wie vor benützt, ist begeistert von der Linie und hat mir ausdrücklich gesagt, dass sie sonst sehr empfindliche Haut hat und von Seed to Skin keinerlei Irritationen bekommen hat. Auch die Philosophie hinter der Marke findet sie top: Einzig die schweren Glasbehälter mit Metalldeckel sind nicht unbedingt wahnsinnig reisetauglich, dafür total schön, gugg…

Verpackungsdetail von Seed to Skin Luxus-Naturkosmetik: Schwerer Deckel aus Metall (Hey Pretty Beauty Blog Review)

…und für sie ist der einzige kleine Nachteil, dass die Feuchtigkeitspflege «The Cure» keinen UV-Schutz hat, und dass sie weiterhin ein Produkt von einer anderen Marke dazunimmt.

Das war also schon mal eine schöne Auswahl an Produkten von Seed to Skin. Aber wir müssen noch schnell über ihren Geburtsort reden, denn… die Produktion und der Spa des Borgo Santo Pietros sind ganz einfach traumhaft!

EINE KLEINE SEHNSUCHTS-AUSLÖSENDE BILDER-ORGIE ZU BORGO SANTO PIETRO:

Das Ehepaar Thottrup hat das Anwesen Borgo Santo Pietro 2001 gekauft und anschliessend während Jahren umgebaut: Mit ihren jeweiligen Backgrounds in der Innenarchitektur und Immobilienbusiness (Claus) und Modedesign (Jeanette) war von Anfang an klar, dass das 2008 eröffnete «Relais» extrem durchdacht wird.

Ihr Ziel mit dem Hotel und den 220 Hektaren Land? Borgo Santo Pietro wieder zu einem Rückzugsort zu machen, wie er schon vor über 900 Jahren war, und ihren Gästen ein ultimativ erholsames, ganzheitliches Erlebnis zu bieten in Einklang mit der Natur.

Claus erklärt es hier im Clip genauso gut wie er es uns Journalisten am Presse-Event präsentiert hat, und ich MUSS dir zum Abschluss noch einige Eindrücke vom Hotel und Spa hinlegen.

PR Images von Borgo Santo Pietro in der Toskana: Luxus-Resort mit eigener Hautpflegemarke «Seed to Skin» (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)
PR Images von Borgo Santo Pietro in der Toskana: Luxus-Resort mit eigener Hautpflegemarke «Seed to Skin» (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)
PR Images von Borgo Santo Pietro in der Toskana: Luxus-Resort mit eigener Hautpflegemarke «Seed to Skin» (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)
PR Images von Borgo Santo Pietro in der Toskana: Luxus-Resort mit eigener Hautpflegemarke «Seed to Skin» (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

Definitiv Bucket List Material, nicht wahr?

Ein Aufenthalt im Borgo Santo Pietro ist nicht günstig mit rund 700 Euro pro Nacht, aber wer sich etwas wirklich Schönes gönnen möchte, und den Aspekt der Nachhaltigkeit toll findet, könnte sich hier schon mal einen Bookmark setzen, hüstelhüstel!

So, ich glaube, wir sind jetzt gestärkt und erholt genug, um in die neue Woche zu starten. Für mich echli ein Endspurt mit vielen Terminen und Deadlines, aber ich bin total motiviert, denn: Die Ferien stehen bald an, juhui! Auf einen wunderbaren Tag und danke, dass du auch heute bei Hey Pretty vorbeigeschaut hast…

Die Seed To Skin Hautpflegeprodukte sind in der Schweiz exklusiv in der Parfümerie Spitzenhaus in Zürich erhältlich, sowie im Webshop der Marke.*

Brand Love auf Hey Pretty: Seed To Skin von Borgo Santo Pietro (Naturkosmetik aus der Toskana mit hohen Luxusfaktor), exklusiv bei Spitzenhaus Zürich erhältlich

*Das Spitzenhaus Zürich ist übrigens nur die zweite Adresse neben Liberty in London, an der es die Produkte ausserhalb des Hotels zu kaufen gibt.

Die reviewten Produkte sind mir vom Spitzenhaus kostenfrei zu Reviewzwecken zur Verfügung gestellt worden, die Verkaufspreise in Euro beziehen sich direkt auf den Online-Shop, da das Spitzenhaus keinen Webshop hat.

7 KOMMENTARE

  1. MACH.MICH.NICHT.FERTIG!
    Sowas kannst du doch mir Toscana-Fan nicht einfach ohne Vorwarnung am Montagmorgen präsentieren!
    Ich war natürlich gleich auf der Borgo-Homepage und hab mich hingeträumt…..
    Unerschwinglich, leider.
    Aber: Ich kenn ja auch das ein oder andere wundervolle Plätzchen dort, wo man wunderschön übernachten kann, sogar alle selbst getestet.
    Dir hab ich glaub mal meinen Lieblingsplatz gesagt, der sich übrigens für eine Fortsetzung eurer Fotolovestory wunderbar eignen würde….
    Sooo schön dort!
    Und bezahlbar.
    Und man hat nicht das Gefühl, dass man gleich seine ganze Garderobe bei Brunello Cuccinelli kaufen müsste, um einchecken zu dürfen 😉
    https://www.lalocanda.it/ ❤❤❤
    Ich wünsch dir einen wunderschönen Tag! 🎈

  2. Oi, für diesen Preis erwarte ich definitiv mehr als ein „glorifiziertes Pflanzenwasser“ :-). Aber für gut betuchte green beauties sicher eine interessante Marke.

  3. @Eva Oh noooo, ich hoffe, der Glücks-Schock war nicht ZU gross! Ich warne das nächste Mal vor, versprochen! Un jaaa, die Location ist schon ein Traum, oder? Wir spielen halt weiterhin Lotto (oder checken gleich bei La Locanda ein, das habe ich mir sowas von notiert!)… Danke für den Tipp und dir auch einen wunderbaren Montag!

  4. Hallo Steffi und Maja

    Wie wäre es by the way mit einen Update von eurer Hautpflege-Routine so quasi: „ein zweiter Blick ins Badezimmerschränkli“? 😁

    Sonnige Montagsgrüsse, Manuela 👋🌸

    • @Manuela OOOOH, das ist doch eine spannende Idee… ich bin sicher, sowohl Maja, wie auch ich haben da ziemlich viel verändert:-) Ich gibts ihre dure! Hihi und liebe Grüsse!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.