Ich bin verliebt. Ja, natürlich in den Tigerprinzen. Aber jetzt auch in Kopenhagen! Schon seit Jahren wollte ich endlich mal hin, und nun hat es endlich geklappt. Das Beste daran? Ich bin zum ersten Mal seit Langem wirklich nur «privat» gereist, also weder Presse-Trip noch Spa-Review… und das erst noch mit meiner ältesten BFF überhaupt – lovely Britta, die ihr von der Naked-Am-Bodensee Spa Review kennt!

Wir haben vier wunderbare Tage in der Hauptstadt Dänemarks verbracht und die City so richtig auf eigener Faust entdeckt… zwar ausgerüstet mit vielen Tipps für Essen und Shopping, aber sonst so ziemlich planlos und bis auf eine Restaurant-Reservation für den busy Freitag abend auch komplett ohne Verpflichtungen. UND ES WAR GROSSARTIG!

Aber was erwartet man denn Anderes von einer Stadt, in der selbst die Kanaldeckel durchdesignt sind?

Kopenhagen Reisetipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

..

Hier, weil sie noch taufrisch sind, eine krasse Wagenladung Kopenhagen-Tipps und Tricks und Sonnenschein-Fotos mit zwei glücklichen, vollgefressenen und mit SPF 50+ ausgerüsteten Blondinen. Auf nach Copenhagen!

Logo_Copenhagen

WHERE TO LIVE:

Ich reise wenn immer möglich mit Airbnb und habe bisher immer wirklich gute Erfahrungen damit gemacht. Mit der entzückenden kleinen Wohnung von Sascha wird meine Liebe für das Portal nur noch vertieft, denn die 1-Zimmer-Wohnung im ruhigen, aber trotzdem belebten Stadtteil Østerbro war für ein Freundinnen-Weekend absolut perfekt. Und so unglaublich schön eingerichtet!

Cop_Wohnung_Wand

Cop_Wohnung_Sofa

Cop_Wohnung_Collage

Cop_Wohnung_Yay

WHAT TO DO:

Britta und ich haben uns in bester Touristenmanier gleich mal einen 3-Tages-Pass für die ÖV gekauft (vor allem die S-Bahn und Busse benutzt, da die Metro eigentlich noch im Bau ist), sowie Tickets für die «Hop On, Hop Off» Bus Tour durch Kopenhagen.

Ich finde solche Touren immer hilfreich, um sich ein erstes Bild von einer Stadt zu machen – und man kann wunderbar erst mal notieren, wo man später dann ein bisschen auf Entdeckungstour gehen möchte.

Kopenhagen Reisetipps, Nyhaven, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Weiterer Bonus? Man kann die wichtigsten Touristenattraktionen quasi im Schnelldurchlauf abhaken, darunter auch die «Kleine Meerjungfrau», die zum Wahrzeichen der Stadt geworden ist, aber in real life gar nicht so entzückend ist. Oder habe ich eine Meerjungfrauenphobie?

Kopenhagen Reisetipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Ganz allgemein kann man in Copenhagen auch wirklich gut zu Fuss unterwegs sein – oder noch besser, mit einem Velo. Die Innenstadt ist relativ klein, und es gibt eigentlich vom zentralen Platz Køngens Nytorv aus überall schöne Strassen und Gassen mit Design-Shops und Cafés (siehe «SHOPPING» weiter unten!).

Hier aber ein paar Sightseeing-Highlights:

Nørrebro: Food Market «Torvelhallerne» und Friedhofs-Sünnele

Bereit für den ultimativen Spaziergang in Copenhagen? Wir starten bei Norreport (S-Bahn-Station) und laufen direkt zum Food Market Torvelhallerne. Und ja, das wäre eigentlich auch in der Abteilung «TO EAT» dihei, aber da könnte man echt Stunden verweilen!

Kopenhagen Reisetipps, Torvelhallerne Food Market, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Kopenhagen Reisetipps, Torvelhallerne Food Market, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Tolle Street Food Festival-Atmosphäre und wunderbar auf dem Weg nach Norrebro, dem nördlichen Stadtteil von Kopenhagen. Plane unbedingt genug Zeit ein, um dich da e bitz durchzufuttern!

Kopenhagen Reisetipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Die Aussicht von der Nørrebro (Brücke) aus, die einen der fünf «Seen» Copenhagens überquert, ist schon toll. Doch auf der anderen Seite befinden sich etliche kleinere und grössere Shopping-Strassen, die zum supercharmanten Friedhof Assistens Kirkegard führen.

Soooo lustig: Die Kopenhagener gehen in diesem wunderschönen, weitläufigen Friedhof tatsächlich wie in einem Stadtpark sünnelen, Mittagsschläfchen machen oder picknicken zwischen uralten Grabsteinen! Lauter verwunschene Winkel und wunderschöne, wilde Vegetation. Britta und ich haben gleich fast eine Stunde lang einfach Pause gemacht und in den Himmel gegafft. Oder aufs Handy, ahem.

Kopenhagen Tipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Dann ging es aus dem Friedhof direkt in das «kleine Berlin» Copenhagens, zur Jaegersborggade (ebenfalls in Norrebro)

Ein Geheimtipp, wenn du keine Shoppingmeilen und Warenhäuser magst! Diese Wohnstrasse ist nicht lang, hält aber so viele spannende Boutiquen, Restaurants, Bars und Cafés parat, dass wir locker zwei Stunden gebummelt sind!

Kopenhagen Reisetipps, Meyers Bageri, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Christianshavn: Hippies und Traum-Brunch

Um ehrlich zu sein, habe ich mir den ruhigen Stadtteil Christianshavn glaubs ein bisschen zu pittoresk vorgestellt. Hier befindet sich auch die autonome Hippie-Kommune Christiania – ein Freistaat, von dem ich eigentlich romantische Vorstellungen hatte von kreativen Aussteigern, die ihre Häuser selbst bauen und ihr eigenes Gemüse anpflanzen.

Kopenhagen Reisetipps, Christiania, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Dass hier fotografieren streng verboten ist (weil die Einwohner ihre Privatsphäre wollen und vor allem, weil hier zwar durchaus illegal, aber total offen Hasch verkauft wird), hätte mich eigentlich vorwarnen müssen.

In der Realität fand ich Christiania versifft, hässlich und voll mit unangenehm vermummten Anarchos, die recht aggressiv drauf waren.

So haben sie an der «Pusher Street», dem Haupt-Fusgängerweg durch Christiana vor unseren Augen eine Touristin, die dooferweise ein Selfie machen wollte, sowas von hart angeschrien, ihr das Handy entrissen und Bilder gelöscht und sie dazu noch mit einem Gartenschlauch abduschten. Und das war an einem friedlichen Sonntag morgen um 11, wohlbemerkt. Nö, kann man sich sparen, finde ich.

Oder auch nur im entzückenden Bastionen & Loven Brunchen gehen und dann rüberspazieren nach Nyhaven, wo man die schönsten Kanal-Fotos Kopenhagens machen kann, gugg:

Kopenhagen Reisetipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Und damit kommen wir zu den fast wichtigsten Tipps für Kopenhagen… denn essen kann man hier echt unglaublich gut!

TO EAT:

Social Restaurant og café

Kopenhagen Reisetipps, Social Cafe Gluten Free, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Herzig, kleine und super-Bio: Das kleine Kafi quasi an der Seepromenade bietet gesunde, glutenfreie Speisen an und sehr guten Kaffee. Ein prima Frühstück!

Peblinge Dossering 4, 2200 Kopenhagen K (Tel. +45 25 38 60 12)

Tight Restaurant & Café

Kopenhagen Reisetipps, Tight Gluten Free Restaurant and Café, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Mit absurdem, rabenschwarzen Brot (wird mit Esskohle gemacht) und einer richtig grossen Auswahl an feinen Fisch- und Fleischgerichten, von denen fast alle auch glutenfrei erhältlich sind. Geheimtipp – aber bitte vorher reservieren, ist pumpenvoll!

Hyskenstraede 10, 1207 Kopenhagen K (Tel. +45 33 11 09 00)

Bistro Royal

Kopenhagen Reisetipps, Bistro Royal, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Super leckerer Hummer mit Pommes und Salat. Schnell, unkompliziert und superzentral gelegen für einen Shopping Lunch.

Kongens Nytorv 26, 1050 Kopenhagen K (Tel. +45 38 41 41 64)

L’Éducation Nationale Bistrot

L'Education Nationale Bistrot Copenhagen, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Absurd aber total fein: Das kleine französische Bistrot an einer Seitengasse, inklusive charmantem Pariser Kellner und dem leckersten Omlette, das ich seit Langem gegessen habe!

Larsbjørnsstræde 12, 1454 Kopenhagen K (Tel. +45 33 91 53 60)

BOB Biomio Organic Bistro

Kopenhagen Reisetipps, BOB Biomio Organic Bistro, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Mehrere junge Kopenhagener gaben uns den Tipp, am Samstag unbedingt ins Meatpacking District (nähe Bahnhof) zu gehen: Dort gibt es eine Art Food Market, sowie etliche coole Popup-Restaurants. BOB war der einzige Ort, an dem wir überhaupt noch einen Tisch bekamen ohne Reservation, aber das Essen war total lecker und es war total viel los: Hier kommen offenbar die hippen Jungen hin am Weekend, höhö.

Halmtorvet 19, 1700 Kopenhagen V (Tel. +45 33 31 20 00)

Bastionen & Loven

Kopenhagen Reisetipps, Bastionen & Loven, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Kopenhagen Reisetipps, Brunch at Bastionen & Loven, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Mein Gott, dieser Brunch! Ein perfekter, auch hoch romantischer Spot – etwas abgeschieden, aber unglaublich hübsch. Der Brunch war reichhaltig, der Kaffee lecker und der Garten unglaublich hübsch. Geheimtipp!

Christianshavns Voldgade 50 (bei Sankt Annae Gade), 1424 Kopenhagen K (Tel. +45 43 95 09 40)

Weil man nach dem vielen Essen und den langen Spaziergängen auch noch ein bisschen Geld unter die Leute bringen muss, hier noch ein paar Shopping-Tipps für Kopenhagen!

WHERE TO SHOP:

Søstrene Grene

Kopenhagen Reisetipps, Sostrene Grene, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Kopenhagen Reisetipps, Sostrene Grene, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Freundin Nadja Zimmermann’s «DUMUESCHDEETANEGAA»-Tipp hat sich total bewährt: Wer Deko, Kleinmöbel und Schnickschnack aller Art liebt, wird dieses Warenhaus lieben! Gekauft habe ich zwar nur lauter Kleinkram, aber hätte ich mehr Platz im Koffer gehabt, wäre da vieeeeeel mitgekommen. Und das zu umwerfend günstigen Preisen!

Verschiedene Filialen, aber zentral gelegen ist Amagertorv 24, 1104 Kopenhagen K

Greenskin

Kopenhagen Reisetipps, Greenskin Shop, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Dieser herzige Naturkosmetik-Shop in «unserem» Wohnquartier Osterbro hat ein unglaublich gutes Sortiment an bekannten Organic Brands wie Ilia, Jane Iredale oder Dr. Hauschka… aber vor allem ganz viele tolle nordische Skincare-Marken, die ich noch gar nicht gekannt habe, zum Beispiel…

Copenhagen Greenskin Brand Collage – Rudolph Skin, Karmameju, Nuori (Travel Review by Hey Pretty)

Karamameju (die «Life» Hand Lotion mit Arganöl, Pfeffer und Zitronengras ist umwerfend!), Rudolph Care, mit einer riesigen Sonnenschutzlinie oder Nuori.

Nordre Frihavnsgade 7, 2100 Kopenhagen (Tel. +45 70 26 47 48)

Silkevejen

Kopenhagen Reisetipps, Silkevejen Butik, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Mitten im herzigen, leicht alternativen Shopping- und Foodquartier zwischen dem Bahnhof Kopenhagen und dem Kongens Have-Park haben wir den kleinen Shop «Silkevejen» von der ausgewanderten Schweizerin Rita gefunden, die nicht nur superschöne Wollpullover und Cardigans aus verkauft (die man in allen Farben bestellen kann), sondern auch noch tausend gute Tipps hat für Copenhagen.

Larsbjørnstræde 19, 1454 Kopenhagen K (Tel. +45 33 93 08 10)

Hay House

Kopenhagen Reisetipps, Hay House Copenhagen, Image by Hey Pretty Beauty Blog Kopenhagen Reisetipps, Hay House Copenhagen, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Interior- und Designfans müssen hier einfach Halt machen! Superzentral gelegen, jedoch in der 2. und 3. Etage, ist das Hay House ein Riesen-Highlight, mit einem Mini-Market und allen Hay-Möbeln und Deko-Objekten. Wirklich toll!

Østergade 61, 1100 København K (Tel. +45 99 42 44 00)

Illum

Das schönste (und wahrscheinlich auch teuerste) Warenhaus Copenhagens ist schräg gegenüber des Hay House und so richtig, richtig luxe. Schön anzusehen, aber im Moment offenbar im Umbau, sodass auf der Ladenfläche öfters ein bisschen Wüstenstimmung ist. Super besucht ist allerdings der riesige Sephora im Parterre, der ebenfalls etliche tolle Nordic Brands führt.

Kopenhagen Reisetipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

STEFFI’S HOT COPENHAGEN TIPS:

  • Der Reiseführer «MERIAN Momente – Kopenhagen» ist super! Viel Spannendes zum Lesen, gute Insidertipps von Einheimischen und einen perfekt faltbar Stadtplan. 25 Franken, die sich lohnen!
  • Der Haselnuss-Mokka-Kaffee bei Hotel Chocolat (Ostergade 13, Innenstadt). Ernsthaft lecker und unkitschig und eine tolle Alternative zu Starbucks & Co.
  • Die App momondo Places für Copenhagen ist ebenfalls total läss… hier kann man sich einfach orten lassen (GPS, funktioniert also auch ohne Dataroaming!) und in der Nähe nach Food, Shopping oder Kultur suchen. Cool, um einfach so vor sich hin zu «floaten»!
  • Gesund essen ist in Copenhagen überhaupt kein Problem: Paleo ist offenbar total hot hier, und man kann echt in jedem 7/11 und ähnlichem Supermarket wirklich gesunden «fast food» finden. Total erstaunlich, finde ich!
  • Zu guter Letzt der wichtigste Survival-Tipp für Kopenhagen: Pass‘ auf die Fahrräder auf!

Kopenhagen Reisetipps, Band on Bikes, Image by Hey Pretty Beauty Blog

Der Autoverkehr ist ein Dreck gegen die zwar gut gelaunten, aber förmlich rasenden Massen von Velofahrern, die an jeder roten Ampel warten und dann ohne Rücksicht auf Verluste losfahren. Manchmal fahren da offenbar ganze Bands mit Sound-Anlage zusammen los. DO NOT WALK ON THE VELOWÄÄG OR YOU’LL BE SORRY.

Und das war sie, die unendlich lange, völlig unerwartet reich bebilderte Kopenhagen-Review.

Ich hoffe, ich konnte dich ein bisschen gluschtig machen für den nächsten Städte-Trip. Jedenfalls finde ich die Stadt und die Menschen wirklich grossartig und komme gerne bald zurück.

Hier würde ich total gerne noch irgend einen dänischen Ausdruck bringen zum Abschied, aber da wirklich alle dort Englisch sprechen und ich das eh nie gehört hätte, einfach… auf einen tollen Tag!

Kopenhagen Reisetipps, Image by Hey Pretty Beauty Blog

9 KOMMENTARE

  1. Grossartig dein Artikel Steffi! Bin begeistert – ich flieg am 11. Juni nach Kopenhagen und werde nun auch durch diesen Friedhof schlendern sowie deinen Spuren/Tipps folgen 🙂

  2. Tolle Stadt, und danke für die Tipps. Ich war schon zweimal dort, aber ich kannte vieles nicht, was du super gefunden hast.

  3. Für mich geht es dieses Jahr vielleicht auch noch nach Kopenhagen (fingers crossed!) und nach Deinem schönen Beitrag habe ich mehr Lust darauf denn je – alleine die Interior-Stores! Und dann noch das Essen! Vielen Dank für so viel Urlaubsvorfreude!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.