Ich versuche wirklich, leise zu sein. Könnte ja sein, dass du Kopfschmerzen hast oder so. Trotzdem frage ich schüüch nach, wie denn deine Silvesternacht war, okee? Was hast du gestern gemacht, Schatz? Was meinst du mit «shhhh, nicht so laut, Steffi!»? MIR GEHT ES BLENDEND! Okay, das ist jetzt ein kleines bisschen übertrieben, doch der Rutsch ins 2015 ist geglückt. Es war lecker, gugg:

Cook

…und schön. Und gesellig. Und spassig.

Best Case Scenario!

..

Ich fand es also total passend, heute eine Art Haut-SOS-Notfall-Review zu machen. Und das gleich mit der wohl teuersten, luxuriösesten Gesichtsmaske, die ich im letzten Jahr zum Testen bekommen habe:

La Mer Intensive Revitalizing Mask (75ml), 165 Franken

LaMer_IntensiveRevitalizingMask

 

Das Versprechen ist – wie bei La Mer immer – zwar nicht reisserisch, sondern total selbstsicher. Auf eine «du kannst sie dir leisten, also wird sie dir auch was bringen» Art und Weise. Ein neues «Purifying Ferment» soll freie Radikale zu neutralisieren und die Haut vor Müdigkeit, Stress und schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen… dazu kommt Lime-Tee-Konzentrat und eine gbesondere neue Tang-Art, die für ihre aussergewöhnliche Überlebensfähigkeit auch in eisig kaltem Wasser bekannt ist.

HEY. HEY! Bist du noch bei mir, oder grad wieder e bitz eingenickt? Sorry, Darling… aber dieser Claim muss geprüft werden:

«In nur 8 Minuten wirkt Ihre Haut gesund, prall, jugendlich und strahlend».

AU HÜT, LA MER?

AU HÜT???

Ich erspare dir die Bilder. Und gebe zu, dass ich die Maske gestern getestet habe, in Vorbereitung der Silvesterparty – und nicht als Notfallprogramm danach. Aber hey, der Tag (und das Jahr!) ist noch jung. Vielleicht gibt’s Pancakes mit Gesichtsmaske? Da reichen acht Minuten locker!

Anyway… hier die offizielle Review der La Mer Intensive Revitalizing Mask:

Sie lässt sich federlicht auftragen und duftet toll. Ein angenehm kühles Gefühl – und ich bilde mir ein, dass ich die fette Ladung superteurer Inhaltsstoffe, darunter das heilige La Mer Miracle Broth (welches Monatelang in speziellen Tanks vor sich hin fermentiert, gugg etwa so), schon beim Einmassieren spüre:

LaMer_MiracleBroth2

…ahhhh, tut dir das Bild auch grad so gut?

So besänftigend. Und schön. Und ruuuuhig… hier noch das Miracle Broth in seinen verschiedenen Fermentierungsstadien (das ist ein Wort, von dem ich NIE geglaubt hätte, dass ich es am Neujahrestag schreibe!):

LaMer_MiracleBroth

Viel besser als schlimme Bilder von Steffi-mit-schlechter-Frisur-und-Gesichtsmaske, oder?

DIE ANWENDUNG:

Natürlich auf gereinigtem, leicht angefeuchtetem Gesicht. Ich habe die Maske aus Versehen mindestens zwanzig Minuten einwirken lassen, weil ich gerade «Der Rosie-Effekt» lese – die Fortsetzung von Graeme Simion’s tollem «Das Rosie-Projekt» – und grad total vertieft war in die Nerd-Liebesgeschichte… deshalb habe ich auch das offiziell mitgelieferte «Revitalisierende Spa Ritual» vergessen, oops.

Es ginge jedenfalls genau eso: Du kannst das ausschneiden und aufbewahren, wenn du magst, ahem.

LaMer_SpaRitual

…aber Steffi ist eben ein Beauty-Rebell und macht’s OHNE und wäscht die Maske sogar danach kurz vom Gesicht, als bloss den Überschuss wegzuwischen. Und was passiert? Ehm… pralle Haut, die schön befeuchtet wirkt.

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Über La Mer kann man nicht schreiben, ohne den doch ziemlich steilen Preis ziemlich in den Vordergrund zu stellen.

Und eine 75-ml-Portion Gesichtsmaske für 165 Franken sorgt ohnehin dafür, dass die Erwartungen extrem hoch sind. Für mich ist die «Intensive Revitalizing Mask» von La Mer auf jeden Fall ein wundervolles Produkt, das rasch und fühlbar Feuchtigkeit liefert. Doch der Preis hält mich leider ein bisschen davon ab, mich zu sehr in sie zu verlieben: I’ll only get hurt. 

Schön ist das Beauty-Erlebnis auf jeden Fall. Für den Alltagsgebrauch setze ich wohl weiterhin auf meine Clinique Moisture Surge Overnight Mask (Review hier), die für einen Drittel des Preises ähnliche Resultate erzielt. SORRY, LA MER.

Dafür hast du schönere Algen-Bilder. Ist auch was.

Happy New 2015, Sweetie!

Die La Mer Intensive Revitalizing Mask (75ml) gibt’s für 165 Franken bei autorisierten Depositären.

LaMer_Mask_Mood

 

3 KOMMENTARE

  1. Liebe Steffi, wow, sogar ein Post von dir am 1. Januar! Das spricht jetzt entweder für dein beneidendswertes Organisationstalent oder zeugt von einer Disziplin, die man sonst nur von Marathonläuferinnen und Pancakegeniesserinnen kennt. Oder von beidem

  2. Hi Steffi, ob Du es glaubst oder nicht: Wir haben gestern die Stube neu gestrichen… und dann musste ich am Abend noch alles putzen… aber für ein Raclette hats noch gereicht, und ein Schnaps sowieso. und heute konnten wir das Jahr mit einer sozusagen nigelnagelneuen Stube beginnen- das hat was… 😉
    Die La mer – Sachen schrecken mich halt auch immer mit ihrem Preis ab. genauso wie la prairie. Schade 🙁
    Ich wünsche Dir ein tolles 2015 und freue mich schon auf jeden deiner blogs…!
    Andrea

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.