Herzlich willkommen zum Wochenende! Habt ihr was Schönes vor? Mein bester Freund wird 30 am Sonntag und wir feiern das gebührend mit Prosecco und individuellen Chips-Schäleli. EXCITING!

Und herzlich willkommen zum Badezimmerschränkli! Unser heutiger Gast ist Anna von Senger, die ich an dieser Stelle offiziell und ganz öffentlich fragen will, ob sie mich heiraten möchte? SANDRA VON SENGER, stellt euch das Mal vor!!

Auch sonst ist Anna super (sagt Steffi!) und hat uns liebenswerterweise die Tore zu ihrem Badezimmerschränkli geöffnet und ihre Beautyroutine mit uns teilt.

Voilà!

..

***

Image credit: Amanda Nikolic

Name:

Anna von Senger

Alter:

53 (puh… ist nur eine Zahl)

Beruf/Tätigkeit:

Psychologische Beraterin für Einzelpersonen, Paare und Familien

Meine Hautgeschichte:

Glänzend! Nein im Ernst: Schon als Teenager trieb mich meine ölige Haut zum Wahnsinn. Heute bin ich aber dankbar dafür, denn wir wissen ja, dass Trockenheit die Faltenbildung begünstigt. Das könnte aber auch an der dickeren Fettschicht liegen, die ich von meiner japanischen Mutter geerbt habe. (Ich weiss, man sieht mir diese Hälfte nicht an. Ich danke dir trotzdem, Mami.) Jedenfalls ist meine Haut immer noch etwas fettig, aber total unkompliziert. Wie ich auch.  

Meine liebste Skincare-Marke:

Nivea. Einfach weil es so gut riecht.

Meine liebste Make-up-Marke:

Ich war nie ein grosser Fan von Make-up. Irgendwann kamen die BB- und CC-Creams auf den Markt und da schlug meine Stunde. Seitdem probiere ich mich durch alle L’Oréal-Exemplare durch und bin ganz happy.

Mein Lieblingsduft:

Gabrielle von Chanel. Jahrzehnte lang hielt ich dem japanischen l’Eau d’Issey die Stange, bis ich es an jeder Ecke roch. Gabrielle ist spritzig-feminin, aber nicht aufdringlich.

Meine Morgenroutine:

Jahrelang wusch ich mein Gesicht unter der Dusche mit irgendwelchen Duschcremes. Bis es Steffi herausfand und mir die Leviten lies (das Wasser sei zu heiss und das Duschmittel nicht dafür gedacht!). Seitdem benutze ich das Schäumende Reinigungsgel von CeraVe für normale bis fettige Haut und wasche mein Gesicht am Brünneli.

Als Tagescreme benutze ich den Moisture Surge 72-hour auto-replenishing hydrator von Clinique. Diese lässt sich aber auch übers Make-up oder als 5-Minuten-Maske benutzen. Drei Fliegen auf einen Schlag – so etwas muss man lieben in der Beautyroutine!

Sonnenschutz:

Für meine liebste Sonnenschutz-Polizistin Steffi kommt zum Finish das Kiehl’s Ultra Light Daily UV Defence auf mein Gesicht. Ob Sommer oder Winter. Punkt.

Einmal in der Woche gönne ich mir die Patches der Vital Perfection Uplifitig and Firming Express Eye Mask von Shiseido (oh, schon wieder japanisch!), die ich mal geschenkt bekommen habe. Und ja, es macht einen Unterschied: Die Haut wirkt praller.

Mein Holy Grail-Hautpflegeprodukt:

Ich habe erst vor fünf Jahren angefangen, meinen Körper einzucremen, weil Trockenheit auch hier ein Fremdwort war. Nach einigen Versuchen landete ich bei der straffenden Body Milk für trockene Haut von Nivea und das war mein «perfect match»! Ohne sie gehe ich nicht mehr aus dem Haus, nicht zuletzt seit meine Teenager-Tochter meinte: «Mamiiii, wieso hast du so eine feine Haut?!»

***

Easy breezy und unkompliziert, die Beautyroutine!

Danke, Anna… auch dafür, dass du eine Lanze brichst für good old Nivea. Und easy breezy wollen wir jetzt ins Wochenende starten. Have a good one und lassts euch gut gehen!

Sandra

Noch mehr Badezimmerschränkli-Glücksgefühle? Hier klicken für die volle Dröhnung!

2 KOMMENTARE

  1. Oh, ein Badezimmerschränkli nach meinem Geschmack, und erst noch von einer Ebenfalls-Halbjapanerin! Huhuuu, Anna! Vielen Dank für die Tipps! 🤗

  2. Oooh, das freut mich mega, liebe Maja! Vielleicht sollten wir einen Skincare-Club der HAFUs (Anm. japanische Bezeichnung für Halbjapaner/in) gründen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.