Trigger warning: ES WIRD ROMANTISCH heute auf Hey Pretty. Aber bevor du jetzt denkst: «Wäää, wenn Steffi den Tigerprinzen ableckt vor meinen Augen muss ich im Fall weggklicken», kann ich dich schon mal beruhigen: So verliebt, wie ich mein Dinner im Kulm St. Moritz anschaue, besteht keine Gefahr eines Ü-18-Ratings.

Was nicht heissen soll, dass ich es nicht total schön fand, nach gefühlt 20 Spa Reviews wieder mal meinen Mann mitzunehmen auf Wellness-Auszeit.

Kleines 2-Tages-Köfferchen packen, die letzten COVID-19-Statistiken fürs Engadin checken (Willkomen im Sommer 2020 – und no worries!) und hopphopp nach St. Moritz.

THE KULM HOTEL:

Gleich mal vorweg: Ich bin noch nie so herzig begrüsst worden in einem Hotel: Props an den fröhlichen Concièrge! Nach knapp drei Stunden Autofahrt von Zürich (mit Pause auf dem Flüelapass) sind wir in St. Moritz eingetroffen – und direkt im Fünf-Sterne-Haus mitten im Dorf vorgefahren.

..

Das Kulm Hotel St. Moritz kann man selbst im Dorf, das gleich über mehrere aussergewöhnlich gebaute Luxushotels verfügt, nicht übersehen – und schon die Lage alleine verspricht eine tolle Aussicht über den St. Moritzersee. History-Buffs werden schätzen, dass das Kulm das erste grosse Luxushotel des Orts war und über eine 160-jährige Geschichte der Gastfreundschaft zurückblicken kann.

Und diese reiche Geschichte spürt man wirklich an jeder Ecke im Kulm!

Kurz auf dem herrlichen Box-Spring-Bett unseres Luxus-Doppelzimmers mit Seesicht herumspringen (just kidding, es wurde gekleidet gerollt!) und dann gefühlte 5 Minuten lang aus dem Fenster schauen und «boaaaaah» sagen:

…und dann ging es direkt auf Entdeckungstour durch das wirklich riesige Haus!

The man who started it all? Johannes Badrutt, der hier grad ziemlich streng guckt. Aber er war ein echter Pionier und hat mit der Eröffnung des Kulm im Jahr 1860 den Wintertourismus in St. Moritz «erfunden».

Die vorwiegend britischen Feriengäste, die den Ort nur als Sommer- und Herbstdestination kannten, liessen sich von einer Wette um den Finger wickeln: Badrutt bat sie nämlich, im Dezember wieder herzukommen und sich von der Wintersonne begeistern zu lassen. Wenn es ihnen nicht gefalle, komme er für ihre Reisekosten auf.

Äh, sie kamen. Und blieben bis Ostern!

St. Moritz ist für seine «kultivierten» selbsterfundenen Wintersportarten berühmt – und die berüchtigten Eiskanäle wie der Cresta Run und wilden Rennen ziehen heute noch viele Gäste an. Jetzt im Sommer dient der Kulm Country Club sowohl als superfeines Hotel-Restaurant, wie auch als Headquarters für Golf… oder jetzt im Corona-Sommer auch ein Open Air-Autokino.

Kurze Pause fürs feine Dinner im Kulm Country Club!

Nach einem wirklich herausragenden Essen gings für uns schon ins Bettchen…. denn am nächsten Morgen wollten wir erst ein bischen das sommerliche St. Moritz entdecken – und dann ab in den Spa, cuz‘ that’s what we’re here for!

THE BERGDORF ST. MORITZ:

Gell, du siehst mir grad an, dass ich fürs Bergleben geboren wurde? Ich benütze den Begriff «Bergdorf» etwas ironisch, denn dem Luxus-Winterort St. Moritz haftet ein gewisser Ruf an, der weit über unsere Landesgrenzen hinausgeht.

Doch auch bei früheren Besuchen im Sommer fand ich: Der Ort ist auch im Sommer durchaus charmant, wenn auch (oder weil?) es viel weniger «Bling Bling» zu und her geht. Es reihen sich zwar Luxusboutiquen von Prada, Hermès und Gucci hier aneinander, aber es gibt auch ein paar richtig hübsche Traditionshäuser zu entdecken, wie die Conditorei Hanselmann mit den umwerfenden Pralinés…

…aber auch im Sommer sind hier Luxuskarossen omnipräsent!

Sehr lustig finde ich in St. Moritz die riesige Rolltreppe, die den unteren Dorfteil mit dem See und dem Bahnhof St. Moritz verbindet:..

…und weil es direkt nach diesem windigen Selfie zu Stürmen begann, haben wir uns dann in Sicherheit gebracht. Ein Spa-Date mit Gesichtsbehandlung? Ja gäääääärn!

THE KULM SPA:

Ich blase zwar total gerne ins eigene Horn, aber nach 7 Jahren Hey Pretty (und als frischbackenen Beauty Editor des Luxusmagazins «H») darf ich mich glaubs schon e bitz eine Spa-Expertin nennen.

Und so kann ich auch sagen, dass der Kulm Spa meine Erwartungen absolut übertroffen hat! Auf über 2000 Quadratmetern mit eleganter Pool-Landschaft, Sauna und Co. wird hier das Entspannen gross geschrieben… und das mit schönster Aussicht auf die Engadiner Bergwelt.

Ich durfte im Namen der Recherche eine 90-minütige «Energy Ritual» Gesichtsbehandlung der Schweizer Anti-Aging-Kosmetikmarke Valmont geniessen (Kostenpunkt: 300 Franken).

Meine Therapeutin Luisa hat sich offenbar gleich doppelt gefreut: So kurz nach der (verspäteten) Wiedereröffnung zur Sommersaison endlich wieder Facials anbieten zu können, und dann auch noch mit der für den Spa noch relativ neuen Marke Valmont, von der sie sichtlich begeistert war.

Das Valmont «Energy Ritual» umfasst eine beruhigende Doppelreinigung, ein sanftes Fruchtsäurepeeling sowie zwei Back-to-Back-Spezialmasken, die der Haut sowohl Sauerstoff zuführen wie auch die Kollagenbildung aktivieren: Perfekt ausgeführt, extrem entspannend und GLOW BOOSTING, BABY!

Danach war es mir fast e bitz egal, dass in der Zwischenzeit Regen aufgezogen war: Sich im geheizten Outdoor-Pool anregnen zu lassen ist eine meiner Lieblingshobbies.

So schön war mein Spa-Besuch, dass ich am nächsten Morgen vor unserer Abreise gleich noch einmal für zwei Stunden abgetaucht bin, während der Tigerprinz im Dorf nach neuen Bike-Trikots und Velobrillen Ausschau hielt…

Ich weiss nicht, ob es daran lag, dass es Sonntag war oder an der Sommersaison, aber einen Luxus-Spa FAST für sich alleine zu haben, ist schon weit oben auf meiner Glücksgefühle-Liste!

THE HEY PRETTY FAZIT:

Es ist schon so, dass dieser Sommer ganz anders ist. Das hast du dieses Weekend bestimmt auch an der unglaublichen Anzahl «ich-bin-im-Garten-Happy-1.-August»-Posts auf Instagram und Facebook gesehen, oder? Fakt ist, dass die überwältigende Mehrheit meiner Freunde den Sommer zuhause in der Schweiz verbringen – und sich dafür auch etwas gönnen.

Und hierfür ist eine Auszeit im Kulm St. Moritz einfach perfekt geeignet! Dieser Mix aus erstklassiger Gastfreundschaft, die überhaupt nicht steif rüberkommt und einem wirklich schönen, geschichtsträchtigen Haus in dem man alle drei Meter über grossartige Bilder, Möbel und Säle stolpert ist einzigartig.

Und wenn du, wie Steffi, ein tolles Frühstücksbuffet einer Bergwanderung vorziehst, findest du dein Kulm-Glück sowieso!

Natürlich ist es mir total bewusst, dass ein Aufenthalt in einem Fünfsterne-Haus dieses Kalibers nicht einfach so aus dem Ärmel geschüttelt werden kann, aber wenn du etwas wirklich Besonderes erleben möchtest – und in Sachen Wellness gerne aus dem vollen schöpfst, dann sollte das Kulm ganz dringend auf deine Bucket List.

Oder aufs nächste Weekend eingebucht werden, ahem. Der Sommer in St. Moritz ist wirklich SCHÖN!

…und mit einem letzten Eindruck vom Julierpass unserer Rückreise lasse ich dich nun in den Montag starten. Absurd, dass ich diese Zeilen zwei Wochen danach SCHON WIEDER in den Bergen schreibe! Ich bin das perfekte Beispiel dafür, dass der Schweizer Bergsommer 2020 mit ganz viel Genuss zelebriert werden kann:

Noch ein Stück Nusstorte (glutenfrei!) und auf in die neue Sommerwoche. Danke fürs Mitchoo und auf einen wunderbaren Tag, Liebe!

Kulm Hotel St. Moritz, Via Veglia 18, CH-7500 St. Moritz. Packages ab ca. 600 Franken pro Person (2 Nächte, Halbpension), aktuell z.b. das «Bergsommer-Special».

*Die Reise wurde mir zu Recherchezwecken vom Kulm St. Moritz offeriert. Vielen Dank!

3 KOMMENTARE

  1. Oh wow das sieht gemütlich aus, toll geschrieben wie immer! Ich mag deinen Schreibstil total gerne und muss sogar beim lesen lachen….

  2. Diese Fotos von Dir alleine im Luxus-Spa – Du siehst total aus wie eine Millionärin in ihrer privaten Wellness-Oase (und dazu der passende Glow!). <3

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.