Ich bin auch nur ein Mensch. Einer, der unheimlich viele Beautyprodukte hat und sich täglich schminkt. Und einer, der lang, LANG widerstehen kann. Aber irgendwann wird es auch Steffi einfach zuviel. Und so dürft ihr meine öffentliche Kapitulation nach gefühlt zentausend Werbeeinspielungen, mindestens zehn Kommentaren und E-Mails von Hey Pretty-Leserinnen und schliesslich der eindringlichen «wiä findsch?»-Frage von Hey Pretty’s very own Maja…

I had to Trinny. Und wir finden heute miteinander heraus, ob der Hype gerechtfertigt ist zum

«ultimate, easy, modern, do-it-everywhere, premium beauty brand.»

Aber erst mal die Basics…

WHO THE HELL IS TRINNY?

Sarah-Jane «Trinny» Duncanson ist eine 57-jährige Unternehmerin und TV-Persönlichkeit, die 2001 mit der Styling-Show «What Not to Wear» eine der Styling-Blockbuster-Serien auf die Beine stellte, damals noch mit ihrer Freundin Susannah Constantine. Trinny ist laut, extravertiert, redet noch schneller als Steffi und… ist nicht nur verdammt charming, sondern auch eine der aktuell erfolgreichsten Beauty-Unternehmerinnen Europas.

..

Bei Trinny Woodall gibts irgendwie kein «hmmm, weiss nicht»-Reaktion: Entweder man findet die quirlige Londonerin grossartig, oder man muss sofort den Ton ausschalten. Wenn du sie noch nicht kennst – Ihr YouTube-Kanal macht unheimlich Spass, mit Styling-Tipps, Make-Up-Sessions und… ganz einfach lustigem Gequatsche. Hier abonnieren und Steffi später «danke» sagen, ok?

UND NUN ZU TRINNY LONDON, DAS MAKE-UP:

Was ist denn an dieser Make-Up-Linie so besonders? Also… neben einem offenbar fast bodenlosen Social Media-Budget, das dafür sorgt, dass gefühlt jede Frau unter 50 die Anzeigen auf Facebook und Instagram eingespielt bekommt, meinst du?

Seriös jetzt: Auch wer Trinny Woodall nicht bereits als TV-Persönlichkeit kennt, darf es birebitz darauf vertrauen, dass eine Frau, die über 20 Jahre «hands-on» Erfahrung hat darin, Frauen nicht nur äusserlich zu verschönern, sondern auch dafür zu sorgen, dass sie Frauen es auch GLAUBEN, dass sie gut aussehen, etwas auf dem Kasten hat.

Mit ihrer 2017 gegründeten Beautylinie wollte Trinny einerseits dafür sorgen, dass sich jede Frau schön und selbstbewusst fühlt, und das mit einem handlichen Minimum an Produkten. Oder, wie sie es ausdrückt:

«Nie wieder übervolle Kosmetiktaschen!»

So ist «The Stack» entstanden: Ein eigentlich sehr cleveres «Röhrchen», das aus einzelnen, zusammensteckbaren Pots auf Cremebasis besteht.

Die Idee, ist dass man online in weniger als fünf Minuten die «perfekten Shades» für jede individuelle Kombination aus Hautton, Haar- und Augenfarbe gefunden und bestellt werden können.

TÖNT GUET, ODER? Und weil ich Trinny von ihren TV-Shows schon immer wunderbar nervig und gleichzeitig extrem warmherzig fand, habe ich mich im letzten Frühling – also zmitzt im Lockdown – für eine virtuelle Kosultation eingeschreiben.

Während 30 Minuten hat mir Make-Up Artist Meg im 1:1 Zoom Call die Produkte erklärt, und mit mir meine idealen Farbtöne und Produkte definiert. Die Konsultation kostete damals €29, die ich dann direkt in Produkten wieder gutgeschrieben bekommen hätte.

Nur doof, dass ich mich danach nicht sofort motivieren konnte, für 100 oder 200 Franken Make-Up zu bestellen, von dem ich trotzdem nicht 100% wusste, dass ich es toll finden würde. Also habe ich den Gutschein verfallen lassen und mich erst jetzt, nachdem ich bei meiner Lieblings-Hairstylistin Rebecca von inioma nach ausführlichem Trinny-Fangirling neulich ihre Produkte endlich «in real life» ansehen konnte, endlich zu einer Bestellung motivieren liess!

In meinem Trinny London-Warenkorb sind folgende Produkte gelandet:

Trinny London BFF Serum De-Stress in «Claire» (in 12 Farbtönen), je €46.50 – ein «Hautpflege-Hybrid» und das klare Bestsellerprodukt von Trinny, das eine tolle Fusion aus Tagespflege, Foundation und Strahlkraftverstärker sein soll.

Trinny London The Right Light Highlighter-Creme in «Starlight» (in 3 Shades), je €30.00

Trinny London Eye2Eye Creme-Lidschatten in «Mystery» und «Virtue» (in 25 Farbtönen), je €21.50

Trinny London Sheer Shimmer für Wangen und Lippen in «Dido» und «Mama» (in 8 Farbtönen), je €26.50 und Trinny London Lipglow Lipgloss in «Mia» (in 9 Shades), je €19.50

Töpfliparade! Und ja, da tauchen wir jetzt mal mit beiden Fingern rein, findest du nicht auch?

THE ALPINE TRINNY SWATCHPARTY:

Benutzte Produkte: Trinny London BFF Serum De-Stress in «Claire», BFF Eye Concealer in «Izzy» Eye2Eye Lidschatten in «Mystery» (ein zartes Taupe) und «Virtue», ein schimmerndes Roségold. An den Wangen: Sheer Shimmer in «Mama» (recht intensives, glossiges Rot, das ich auch an den Lippen trage), gemixt mit «Dido», ein Bubblegum-Rosa mit Schimmer… und an Wangenknochen und Nase: The Right Light Illuminator in «Starlight». Ebenfalls benützt: Brow Pencil von NYX, Mascara von Kevyn Aucoin, punktueller «Lock-It»Concealer von KVD Beauty und e bitz MAC Blot Powder an der T-Zone!

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Für mich war das jetzt ganz ehrlichein eher teures Experiment – denn völlig ungesehen und «ungespürt» Make-Up, und insbesondere Foundations zu kaufen, finde ich eigentlich wirklich schwierig.

Bei Trinny London habe ich mich auf zwei wirklich positive persönliche Empfehlungen aus meinem Freundeskreis verlassen, sowie auf die virtuelle Konsultation, die ich erstaunlich hilfreich fand, auch wenn es nur via Laptop-Bildschirm stattfand. Da ich auch für Coiffeuse-Freundin Rebecca zwei Pots mitbestellt habe und dafür zwei von ihren «okay-aber-nicht-perfekt-für-mich»-Pots bekommen habe, war die Trefferquote schlussendlich ganz okay.

Beim BFF Serum De-Stress Tinted Serum hatte ich Glück, dass das der Farbton «Claire» zwar an meiner Hand erst ziemlich pfirsichfarben aussah, sich aber auf der Haut superschön verteilen liess: Das Finish ist ultra-natürlich – und bietet einfach einen Frischekick, versus «abdecken».

Meine Lieblingsprodukte von Trinny London sind bisher klar die «Eye2Eye» Creme-Lidschatten. Alle Finishes lassen sich super-einfach auftragen und verblenden – und die matten Formulierungen halten auch einen ganzen Tag durch, ohne sich in der Lidfalte abzusetzen. Ich war aber ehrlich gesagt auch erstaunt, wie gut auch der schimmernde Rosa-Ton «Virtue» gehalten hat: Helle Lidschatten setzen sich nämlich notorisch schnell in der Lidfalte ab, auch mit Lidschatten-Primer… aber auch hier: Aufgetragen und IT JUST STAY PUT.

Auch die «Sheer Shimmers» finde ich zum Tragen total schön: Das intensive Poppy-Rot «Mama» ist ein toller Frischekick für die Lippen und sorgt auch an den Wangen für einen schönen, frischen Glow. Ich verstehe Trinny total, dass es eben genau dieser Glow, dieses nicht-matte, nicht-pudrige Finish ist, das einen jünger und wacher wirken lässt, aber nach dem ersten Auftragen waren meine ausgewählten Trinny-Produkte so im Full Face einfach ein bisschen des Glow zuviel.

Or am I crazy und sonst einfach «überschminkt»?

Jedenfalls würde ich bei einer nächsten Bestellung sicher mehr auf matte Finishes setzen, und auch bei den Lippenprodukten eher die intensiveren Farbtöne wählen wie bei den «Lip2Cheek»-Pots. Mir pressiert es aber nicht wirklich mit einer neuen Bestellung, da ich – trotz des tollen Online-Tools und der schnellen, unkomplizierten Lieferung – die nächsten Produkte wirklich gerne zuerst swatchen würde, bevor ich für jeden Pot wieder mindestens 20 Franken ausgeben.

Too long, didn’t read?

Tolles Konzept, aber für mich insgesamt etwas zu teuer, um im Hit-and-Miss-Verfahren meine perfekten Make-Up-Produkte zu finden, die alle anderen ersetzen und mein Leben vereinfachen sollten, höhö.

Noch kürzer, dafür deutlich eingebildeter?

Würde ich mich nicht gerne und mit relativ guten Skills schminken, wäre Trinny London absolut meine Go-To-Make-Up-Linie, denn einfacher und schneller kann man sich kaum tubbelisicher schminken.

Gell, DAS hat dich jetzt geflasht? Kannst mir ja dann trotzdem noch ein Pöttli mitbestellen, höhö.

Et voilà. Ich hoffe, du weisst meine bergigen Holzbii-Selfies zu schätzen! Ich darf noch bis morgen hier oben in der wunderschönen Wohnung meiner Freundin Britta sein, und dann gehts (ich fasse es kaum) nach 7 Monaten dihei endlich wieder mal auf eine Spa Review. Stay tuned und Happy Monday, Bella. Auf eine kurze Arbeitswoche!

Trinny London Make-Up ist in der Schweiz und in Deutschland exklusiv über den Webshop erhältlich*

*Gratis-Lieferung nach DACH bei einer Bestellung über €120.00

Vorheriger ArtikelFriday Quickie: Die «Ocean Love» Kollektion von Madara
Nächster ArtikelBrand Love: Daylong Sonnenpflege

8 KOMMENTARE

  1. Die sehen aber echt super aus an dir, sehr schöne Fotos! (Wieso nur lese ich immer „Dildo“ statt „Dido“ 🙄?) Geniesse den letzten Tag in den Bergen, und nachher den Spa!

  2. Ich hatte die Pöttli schon gefühlte 100x im virtuellen Einkaufskorb. Jetzt werde ich es wohl trotzdem mal wagen. Danke fürs Testen 😊.

  3. Ja, steffi, sieht sehr frisch und schön aus, würkli! I han imfall no kei werbig kriagt vo dera marka uf insta und au sust no nüt vo dena pöttli ghört. Jetzt kriag i denn sicher au werbig. 😄 findas au schwierig make-up posta woma nid kann usprobiera. Vor allem bi lidschatta verträg i denn nid alles, eigentli nur dia vo dior und cremelidschatta sind grad nomol schwieriger. Äh jo und dr priis isch etz au nid so niedrig für eifach so just for fun….
    Gnüss denn s spa au für mi. Wet au!

    • Uhuu Bettina! Danke dir… ich war zuerst auch e bitz «hmmm, es ist so DEZENT!», aber zaabig beim Abschminken musste ich schon sagen, dass sowohl die Serum-Foundation, wie auch die Lidschatten wirklich total gut halten. Und ich habe die Ingredienzenliste der Creme-Lidschatten angeschaut und sehe grad keine Kamille (!), sondern das hier – 

      Cyclopentasiloxane, Mica, Trimethylsiloxysilicate, C12-15 Alkyl Benzoate, Polyethylene, Silica Silylate, 1, 2-Hexanediol, Caprylyl Glycol, Tocopheryl Acetate, Tin Oxide, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate, Talc, Synthetic Fluorphlogopite, Tropolone, CI 77891 (Titanium Dioxide), CI 77491 (Iron Oxides), CI 75470 (Carmine), CI 77499 (Iron Oxides).

      …aber ich gehe mit dir überein, dass der Preis schon e bitz steil ist, nur um sie mal auszuprobieren. Aber GUT sind sie! Danke für die Spa-Grüsse und Hug us de Bergä!

  4. Danke für die Besprechung, habe mir das auch schon angesehen, aber im Moment liegt’s nicht drin. Bei Trinny schaue ich ab und an gerne bei YT vorbei. Wenn man sich ans Tempo und den Energielevel erst mal gewöhnt hat, gibt’s nützliche Tipps (auch wenn ich Susannah als Yin zu Trinnys Yang immer noch vermisse). Und auch wenn die Mode nicht mehr aktuell ist, alte Folgen von ‚What Not To Wear‘ auf YT sind immer noch Goldgruben an Styling Tips und mehr. Die beiden waren mehr als nur Styling Gurus und haben body positivity zu einer Zeit betrieben, als das noch kaum Thema war.

  5. Ich bin (schon länger) ein Trinny Fangirl und finde zbsp ihre „Closet“ Videos und Tutorials super. Punkto Make-up ists mir dann abet jeweils auch ein bitzeli viel Glow aber ich habe es jetzt trotzdem gewagt und mir 2,3 Pots bestellt..ich bin gespannt! An dir sehen die Produkte toll aus!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.