Welcome to Naturkosmetik Wednesday! Okay, das ist jetzt nicht der knackigste Slogan des Tages, aber bringt es auf den Punkt: Heute gibt’s nämlich eine kleine, aber sehr feine Portion Hautpflege-News, direkt aus dem Bregenzerwald. Dort ist nämlich sowohl Susanne Kaufmann mit ihrem berühmten Spa-Hotel Post zuhause, wie auch ihre gleichnamige Kosmetikmarke, die mit ihren sorgfältigen Formulierungen und schlichten Packaging beim Launch im Jahr 2003 klar ihrer Zeit voraus waren – denn damals hat niemand über «clean beauty» gesprochen, und Naturkosmetik bedeutete eigentlich: Weleda-im-Reformhaus.

Bei ihrem Besuch letzte Woche in der wunderschönen Zürcher Parfümerie Spitzenhaus zeigte sich Susanne Kaufmann auch verzückt darüber, dass es jetzt ganz anders aussieht auf dem Markt:

«Es freut mich ganz besonders, dass es unsere Produkte so in die Welt hinaus geschafft haben. Das liegt daran, dass die Qualität hochwertig ist, weil die Geschichte dahinter stimmt und weil wir nachhaltige Produkte gemacht haben – von Anfang an. Das hat uns dorthin gebracht, wo wir heute sind.»

Interview und Erfahrungsbericht zum Launch von Susanne Kaufmann Augenstick und Relaunch der Linie A (Hey Pretty Beauty Blog) im Spitzenhaus Zürich

Der Anlass ihrer Visite in Zürich? Einerseits, weil die Anti-Aging-Pflegelinie neu formuliert wurde – und dann, weil sie ein ganz neues Produkt lanciert hat, das nicht nur sie – sondern auch alle, die es bis jetzt getestet haben (Steffi inklusive!) richtig begeistert.

Vorhang auf für einen kleinen neuen Skincare-Hero für die Augenpartie:

..

Susanne Kaufmann Augenstick (10ml), ca. 81 Franken

Interview und Erfahrungsbericht zum Launch von Susanne Kaufmann Eye Rescue Stick und Relaunch der Linie A (Hey Pretty Beauty Blog)

«Seit fünf Jahren wünsche ich mir dieses Produkt, und jetzt haben wir es endlich hinbekommen mit der Formulierung!» erzählt Susanne Kaufmann begeistert bei der Pressevorstellung in kleiner, feiner Runde. Der Stick – der eigentlich vielmehr ein Roll-On ist – enthält neben einem für die ganze Anti-Aging-Pflegelinie «A» neuen Wirkstoff aus den Blättern des Baobab-Baum auch Jasmin, welches eine aufhellende Wirkung hat für dunkle Schatten sowie ein Extrakt aus grünem Kaffee, der sehr anregend wirkt und die Lymphtätigkeit beeinflusst und gegen «puffy eyes» super wirkt.

Susanne war es wichtig, dass man die Augenpflege auch übers Make-Up auftragen kann und dass man ihn auch gut unterwegs auftragen kann, etwa beim Fliegen oder beim Skifahren… oder wenn es mal schnell einen Frischekick geben sollte. «Und gerade in den heutigen Zeiten sind wir alle froh um Produkte, bei denen wir uns nicht ins Gesicht fassen müssen», fügt sie noch (äh, sehr aktuell) hinzu.

Ihr Tipp: Unbedingt den Stick von aussen nach innen auftragen – auch übers Make-Up.

Der kleine Stick war nicht der einzige Grund ihres Besuches, denn für ihre Pflegelinie A (as in Anti-Aging) hat in den letzten Monate auch ein kleines Facelifting (höhö) bekommen.

Susanne Kaufmann Anti-Aging-Linie A mit dem neuen Face Roller aus Obsidian (Hey Pretty Beauty Blog Review)

Die Linie A von Susanne Kaufmann kommt jetzt mit neuem Duft und zum Teil mit neuen, aktualisierten Formulierungen daher. Wichtig ist auch, dass viele der Produkte jetzt auch mit Airless-Dispenser erhältlich sind («Pumpi» für dich!), weil es für die Produkte einfach besser ist, wenn keine Luft zum Produkt kommt.

Oh, und dieser superschöne, schwere Face Roller aus schwarzem Obsidian (ca. 230 Euro) ist ebenfalls neu mit im Programm – und SCHAURIG SCHÖN.

«Mein neues Traumpaar ist der Eye Rescue Stick und die Augencreme Linie A (15ml, 155 Euro) – das kann ich auch wirklich als Kur empfehlen: Abends immer erst den Stick und dann die Augencreme darüber… das gibt der ganzen Augenpartie einen zusätzlichen Boost.»

Interview und Erfahrungsbericht zum Launch von Susanne Kaufmann Augenstick und Relaunch der Linie A (Hey Pretty Beauty Blog)

Für Susanne Kaufmann war für die Neuformulierung der Linie A auch die Umweltverschmutzung ein grosses Thema. In ihrer Heimat im idyllischen Bregenzerwald zwar nicht unbedingt, aber auf ihren Reisen – wie gerade kürzlich in Mailand, als dort die Pollution-Werte so hoch waren wie in Hong Kong.

«Luftverschmutzung führt zu verstopfen Poren, zu Entzündungen in der Haut… und auch zu Hautunreinheiten. Dazu kommt noch die Strahlenthematik mit dem sogenannten Blue Light, welchem wir täglich ausgesetzt sind mit all unseren Bildschirmen und Smartphones.»

So haben die Tagespflegeprodukte der Linie A einen neuen Wirkstoff bekommen, der mit Vitamin C die Zellen schützt, damit sie nicht so anfällig sind für zusätzliche Schädigungen. Und der Duft der neuen Formulierung ist wirklich total schön: Leicht, frisch und frühlingshaft.

Kurze Fangirl-Liebe für Susanne’s Traum-Teint und rote Lippen…

Interview und Erfahrungsbericht zum Launch von Susanne Kaufmann Augenstick und Relaunch der Linie A (Hey Pretty Beauty Blog) im Spitzenhaus Zürich

…und dann ziehen wir schon glücklich los zum Presse-Lunch mit der ganzen Crew, und dem neuen Augenroller mit im Gepäck.

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Susanne Kaufmann ist einfach eine Marke mit «Rückgrat». Ich höre mich jetzt an wie eine Oma, aber ich schreibe wirklich schon seit 2006 über Beauty und konnte die Entwicklung dieser kleinen Spa-Marke mitverfolgen – und mag die Zurückhaltung, mit der sie an den Start geht.

So ist der Brand dass zwar in den letzten 17 Jahren kontinuierlich gewachsen, hat aber nie zu grosse Sprünge gemacht, damit sie ihren persönlichen Werten treu bleiben konnte.

Die Produktion ist immer noch im Bregenzerwald, mittlerweile in einer deutlich grösseren Manufaktur als die, die ich vor mittlerweile sieben Jahren besucht habe.

«Es gab Jahre, da haben wir ab Juli keine Neukunden annehmen können, weil die Produktion von Ingo noch nicht vergrössert wurde», erklärt sie. Aber die Rohstofflieferanten sind dieselben, da sie quasi mit der Nachfrage von Kaufmann auch mitwachsen und dementsprechend planen konnten. Da sind wir schon ein bisschen stolz darauf.»

Und mit wachem Blick starte ICH jetzt schon mal in den Mittwoch: Yes, ich weiss, dass die Produkte nicht günstig sind. Aber wenn du das nächste Mal in Zürich bist und noch ein paar Minuten Zeit hast, rate ich dir, mal im Spitzenaus (fast beim Bürkliplatz vorne an der Börstenstrasse 14) vorbeizugehen, um dir die Linie – und eine ganze Reihe von ausgesuchten Skincare- und Duftmarken – etwas näher anzuschauen.

It’s worth it!

Der neue Eye Rescue Stick von Susanne Kaufmann ist sowohl online, wie auch im Spitzenhaus Zürich erhältlich.

Interview und Erfahrungsbericht zum Launch von Susanne Kaufmann Eye Rescue Stick und Relaunch der Linie A (Hey Pretty Beauty Blog)

*Die Produkte sind mir kostenfrei zu Reviewzwecken zur Verfügung gestellt worden.

7 KOMMENTARE

  1. Bezweifle sehr, dass ihre Produkte den Preis wert sind. 30 ml Hyaluronsäure Serum für 138 Franken? You gotta be kidding… 😂

  2. Die Produkte sind den Preis wert………Vom Hotel war ich enttäuscht, Personal freundlich, Kosmetikabteilung sehr kühl und unpersönlich da sie in totalem weiss gehalten wird und in speziell abgerundeter Form gebaut wurde. Es erinnerte mich an Spitäler von anno 1920 ………..sauber und ungemütlich…..nicht wirklich entspannend………..

    • @Monika Ich finde die Produkte auch toll… und schade, dass dir der Spa nicht zu zugesagt hat! Ich fand die Architektur und das cleane Design total schön – und auch ein toller Kontrast zur Natur «rundume». Ahhh, ich würde gerne wieder hin!

  3. Ich finde die Susanne Kaufmann Produkte (die ich bislang getestet habe) wirklich toll. Preislich finde ich viele davon wirklich in Ordnung. Aber in Punkto Hyaluronsäure muss ich Maya Recht geben…..völlig überteuert meiner Meinung nach….wie übrigens auch der (natürlich sehr hübsche) Face Roller (EUR 230.00 für was genau?:-)).

    Liebe Grüsse und einen schönen Tag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.