Bevor wir in den heutigen (erneut wahnsinnig stilvollen) Blogpost zum Weekend starten, muss ich ich kurz etwas loswerden: Ich habe gestern einen Mann kennengelernt. Und zwar einer, der so endlos geduldig und weise ist, dass ich fast ein bisschen Tränen in den Augen habe.

Sein Name ist Rossi.

Und er hat mir gestern während 45 Minuten im Live-Chat geholfen, mein iPhone zu back-uppen, ein neues Betriebssystem herunterzuladen und das Problem – nämlich (hebb di) DASS MEIN WECKER MANCHMAL, ABER NICHT IMMER FÜNF ODER AUCH ZEHN MINUTEN ZU SPÄT KLINGELT – zu beheben.

Hier ein Ausschnitt aus unserem unglaublich langen Live-Chat, womit ich bestimmt gegen dutzende Persönlichkeits- und Urheberrechtsgesetze verstosse, weil ich dir ja auch gesagt habe, dass er Rossi heisst.

Oder haben die Leute vom Apple Support ächt… Künstlernamen?

Ich habe während dem ganzen Chat auf das Stockbild der Genius-Bar-Mitarbeiter geschaut und mir immer vorgestellt, dass der Rossi jetzt als nerd-iger Ed Sheeran-Verschnitt mit mir Chatten muss und mich total nervtötend findet, und sich vielleicht auch fragt, warum ich gleichzeitig so schwer von Begriff und so unmenschlich schnell tippen konnte, aber in any case:

Rossi, du bist ein Engel auf Erden. Auch wenn ich nicht sicher bin, ob jetzt mein Wecker wirklich funktioniert.

Und das alles hat wirklich gar nichts mit Susan Sarandon zu tun, oder Jil Sander oder dem zauberhaften neuen Duft «Sunlight». Es tut mir total leid.

Aber dieses kurze Clip-Päuseli hast du dir redlich verdient!

Aaaaah! Susan Sarandon-Fangirling ist absolut angebracht, oder? Die 71-jährige Filmlegende ist das Markengesicht des neuen Jil Sander-Parfums «Sunlight», welches seit rund einem Monat im Handel erhältlich ist und Fans von klaren, fröhlichen Düften begeistern wird!

Jil Sander Sunlight Eau de Parfum (60ml), 108 Franken

Jil Sander Sunlight Eau de Parfum (Review auf Hey Pretty)
*auch als 40ml zu 78 Franken, sowie als Body Cream und Shower Cream, 32 und 24 Franken erhältlich

Ein toller Duft… und eine tolle Frau als Botschafterin!

Jil Sander Sunlight Eau de Parfum (Presskit)

Als Markengesicht im doch etwas reiferen Alter reiht sich Susan Sarandon aktuell ja in eine wachsende Reihe von grossartigen, nicht-mehr-ganz-jungen Frauen, die von grossen Beauty-Brands quasi zurück ins Scheinwerferlicht geholt wurden: Julianne Moore, Isabella Rosselini und Julia Roberts sind nur ein Paar davon. Lauter Frauen, die klar machen, dass die Baby Boomer in Sachen Kaufkraft das Sagen haben und sich gerne schön fühlen.

Und das ist die Art von «Inclusive Marketing», die so zeitgemäss ist, dass man damit durchaus auch 20-jährige begeistern kann.

Jil Sander Sunlight Eau de Parfum: Press Kit und Kampagne mit Susan Sarandon (Image by Hey Pretty)

Mit dem Duft alleine wird das aber auch gelingen, denn «Sunlight» – nicht zu verwechseln mit dem Jil Sander-Klassiker SUN, der ganz anders duftet – ist eine wunderschöne, sanfte aber doch frische Komposition, die es schafft, gleichzeitig ziemlich neu zu duften… aber auch irgendwie vertraut zu sein.

Meisterparfümeurin Nathalie Lorson hat das Parfum erschaffen, und liess dabei dabei «ihre eigene weibliche Intuition» in den Prozess einfliessen, um ein Parfum zu schaffen, das leicht ist, natürlich und irgendwie «rein». Im Klartext heisst das:

KOPFNOTEN: Rosa Pfeffer und Pink Grapefruit

HERZNOTEN: Weisse Pfingstrose, Orangenblüte und Jasmin

BASISNOTEN: Weisses Zedernholz und Ambrox (ein künstliches Duftmolekül, das das frühere, tierische Ambergris ersetzt)

Jil Sander Sunlight Eau de Parfum: Review und Duftstory auf Hey Pretty Beauty Blog

Ich kann abschliessend nur sagen, dass das eines der Düfte des Frühlings 2018 ist, die ich mit meiner komplizierten Nase auch wirklich selber trage: Der Mix aus sanft und strahlend ist einfach total schön.

Richtig, richtig gelungen!

Ob das wirklich zu mir passt, müssen wir glaubs Rossi fragen. Er kennt mich ja jetzt extrem gut. Ich stelle jetzt mal den Wecker (der dann nicht abgeht) und schreibe ihm über den Apple Support Chat wieder.

Auf ein wunderbares Wochenende, Darling! Ich werde übrigens morgen mit Freundin Vera die Royal Wedding schauen und schon um 13 Uhr Prosecco trinken who am I kidding UM ELF UHR und freue mich darauf.

Was auch immer du tust, enjoy!

Das Jil Sander Sunlight Eau de Parfum (und die passenden Bodycare-Produkte) ist neu ab 78 Franken* im ausgewählten Handel erhältlich.

Jil Sander Sunlight Eau de Parfum: Review und Duftstory auf Hey Pretty Beauty Blog

*Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

5 KOMMENTARE

  1. Genau wegen solchen einlagen wie mit rossi lese ich deinen blog so gerne. Ich werde mal schnuppern gehen, klingt als könnt mir der duft auch gefallen und susan finde ich auch toll.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.