Nach einem Jahr fast komplett ohne Reisen habe ich mich gefreut wie ein kleines Kind auf den schon lange geplanten Aufenthalt im Luxus-Resort am Genfersee. Und noch Schöner? Ich durfte meine wunderbare Freundin Liliane mitnehmen! Yoga-Stunden wurden verschoben, Zoom-Meetings auf den Abend geplant und wir haben uns fix zum kleinen Road Trip aufgemacht vom heissen, vorsommerlichen Zürich direkt in eine der schönsten, luxuriösesten «grünen Oasen», die die Schweizer Hotellerie zu bieten hat.

Schul-Französisch aufpolieren und los!

DAS HOTEL LA RÉSERVE GENEVA:

Das La Réserve Genf gehört schon seit der Eröffnung im Jahr 2003 zu den Top-Adressen in und um Genf, und das mit gutem Grund:

Mit einer Gartenanlage mit Hafen, die sich über 40’000 Quadratmetern erstreckt, gleich mehreren Punkte-prämierten Restaurants und einem weitläufigen Spa ist dieser Fleck Erde im beschaulichen «Bellevue, etwa 5 km von Downtown Genf entfernt, einfach ein Schmuckstück.

Das Hotel ist im Besitz des französischen Unternehmers Michel Reybiers: Diesem recht «low-key» Unternehmer gehören insgesamt mehr als 15 Hotels, darunter auch neun in der Schweiz, u.a. das Victoria-Jungfrau Grand Hotel und Spa in Interlaken (hier meine Review!) und seit Kurzem auch das La Réserve Eden au Lac in Zürich.

Der passionierte Segler hat hier – quasi aufgebaut auf seiner Vision, eine per-Motorboot-erreichbare Dépendence für Genf-Besucher zu erschaffen – eine wirklich spannende Oase geschaffen:

Der einzigartige Mix aus japanischem Teehaus und einer afrikanischen Lodge versprüht Exotik an jeder Ecke… und die wird im La Réserve auch richtig konsequent umgesetzt vom Architekten und Interior Designer Jacques Garcia. Überall warten kleine, überraschende Details, Tierbilder, Kunstwerke und anderweitig exotisch anmutende Details darauf, entdeckt zu werden.

Das La Réserve Geneva verfügt insgesamt über 29 Suiten und 73 Zimmer. Wir durften uns in einem Deluxe Room Lake View einquartieren, mit View auf den Garten und den See, Bad und separatem WC… und das unweit vom Spa, was natürlich in unserem Fall perfekt gepasst hat.

Die Aussicht passt perfekt. Und der Willkommens-Snack genauso…

It’s all in the details: Kopfkissen mit persönlichem Monogramm…

Kaum haben wir uns eingerichtet in unserem Zimmer, zog uns das Prachtswetter wieder nach Draussen, denn: Der Wetterbericht sagte für den Abend Gewitter voraus. Höchste Zeit, uns auf den Weg zu machen zum Schiffsteg… denn wir wollten noch kurz in die City fahren für eine kleine Shopping-Apéro-Welcome-Tour!

Der Motoscafo Boots-Taxi-Service zwischen La Réserve und Genf ist kostenfrei für Hotelgäste… und ziemlich läss! Das Boot fährt stündlich nach Genf und zurück und bringt dich in zackigen, höchst fotogenen 15 Minuten in die City.

…nach einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt und einer kurzen Shopping-Tour haben wir uns einen Pre-Dinner-Apéro gegönnt, bevor wir uns wieder auf den Weg ins La Réserve machten (diesmal mit dem Uber, weil wir vor lauter Prosecco das Böötli verpasst haben, ahem).

Die Mission ist klar: Geniessen, ausspannen… und im Spa die zielgerichteten Treatments entdecken, natürlich mit der Anti-Aging-Pflegemarke Nescens, die ebenfalls im Besitz des Hoteliers Reybier ist und die ich als Beautyjournalistin schon länger kenne und schätze.

Bademänteli anziehen und los!

DER SPA NESCENS DES LA RÉSERVE GENEVA:

Der grosszügige Spa Nescens befindet sich in einem ganzen Flügel des Hauses und bietet so ziemlich alles, was man in Sachen Wellness heute erwarten darf…

Täglich von 6 bis 22 Uhr geöffnet, gibts hier in wirklich schöner, ruhiger Umgebung nicht nur Indoor- und Outdoor-Pool «Le Club», Sauna- und Dampfbad und Full Access auch zum «Plage», sondern auch eine tolle Auswahl an Beauty- und Wellness-Treatments mit der «Hausmarke» Nescens, die für leistungsstarke – aber hoch verträgliche – Anti-Aging-Produkte steht (die allesamt auch hier gekauft werden können).

Nach einem kurzen Schwumm im Pool und kurzer Stärkung am Spa-Buffet ging es für mich und Liliane bereits los in die Treatment Rooms…

Ich durfte die «Nescens Beauty Experience» gleich zweifach erleben: Nach einem einstündigen «Better-aging Signature Body Massage» (200 Franken) liess mich Beautytherapeutin Lucy direkt in die Gesichtsbehandlung «Anti-aging Correcting Care Treatment» (90min, 260 Franken) eintauchen.

Die Massage mit dem Nescens Body Oil war herrlich, und der Mix aus Sesam-, Argan- und Mandelöl duftete traumhaft schön… angefangen mit dem Rücken, dann ein bisschen Gewebe aktivieren und mit einer wunderbaren Kopfmassage.

Bei der sanften Gesichtsbehandlung habe ich mich grad echli verliebt in das Gesichtspeeling von Nescens, welches sowohl mit Fruchtsäuren, wie auch mit sanften Peelingkörnern für einen tollen Glow sorgt. Dann gabs eine intensive Augenmaske, darüber die Gel-Feuchtigkeitsmaske… und eine ausführliche Kopfmassage, währenddem die beiden Masken wirkten.

Bei der anschliessenden Massage setzte Lucy alles auf sanfte, «hebende» Bewegungen, und nach der abschliessenden Pflege habe ich mich nachher nicht nur wach gefühlt, sondern auch HAPPY.

So happy, dass ich mich hier UNGESCHMINKT zeige!

Auch Liliane war total begeistert von ihrer Körperbehandlung mit Massage, die ihr noch die letzten Post-Buch-Veröffentlichungs-Verspannungen lösten… und wir sind anschliessend total relaxed zum Abendessen auf der Terrasse geschwebt.

Oh, und eine wichtig Info, falls du nur für einen Day-Spa-Aufenthalt im La Réserve einchecken möchtest:

Den «Beauty-full-day» mit einer Nescens better-aging Signature Massage (60min), einem Haarschnitt und Blow-Dry im Rossano Feretti Hair Salon, 3-Gang-Lunch und freiem Zugang zum Nescens Spa kann man für 450 Franken pro Person buchen!

Und falls Endless-Wellness nicht so dein Ding ist: Im La Réserve Genf und Umgebung gibts auch aktiv richtig viel zu tun!

Zwischen dem Genfersee und dem Mont Blanc gibts nämlich unglaublich viel zu Entdecken – das Hotel organisiert von Paragliding über Trail Running und Hiking bis hin zu einer ganzen Reihe von sportlichen Aktivitäten auf dem Wasser (hoteleigene Stand Up Paddles und Kajaks sowie Kitesurfing- und Segelbootsmiete) bleiben hier ziemlich sicher keine Wünsche offen!

Okay, zurück zu den verfressenen Zürcherinnen… because the food is one of the SERIOUS highlights here.

DIE GASTRONOMIE IM LA RÉSERVE GENEVA:

Du liebst gutes Essen? Dann bist du im La Réserve Geneva gleich mehrfach an der richtigen Adresse. Sowohl das wunderschöne Le Loti Restaurant and Bar – drinnen im coolen Dschungel-Look und mit schöner Outdoor-Terrasse, wie auch das chinesische Michelin-Sternerestaurant Tsé Fung (mit neuem Menü von Frank Xu) sind einfach umwerfend gut!

Liliane und ich durften im Le Loti zwei Abendessen geniessen und uns aus der grossen Karte feine Sommerspezialitäten aussuchen…

…und beim Post-Spa-Lunch im Tse Fung (wir zwei Ladies in Sommerkleidli, inmitten von Business-Lunchenden Herren in Anzügen, höhö) verstanden wir sofort, warum das – übrigens einzige Michelin-prämierte chinesische Restaurant der Schweiz – derart voll war:

ES. WAR. ALLES. KÖSTLICH!

Excuse the Spa Hair, please!

Und es wäre keine Steffi-Spa Review, wenn ich nicht auch noch ein Frühstücks-Pic feauturen würde!

Hotel-Frühstück makes me happy. ALWAYS!

Nach dem megafeinen Zmorgä haben Liliane und ich (recht widerwillig!) unsere Köfferli wieder gepackt und noch ein paar letzte Bilder geschossen, da sich die Sonne endlich wieder gezeigt hat… und sind dann – total erholt und wirklich glücklich wieder nach Zürich zurückgekehrt.

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Ich glaube, man sieht es uns an, oder? Ich durfte zwar schon einige Male in der Romandie Spas besuchen, hatte aber bisher das Vergnügen noch nicht, in der internationalen City Genf auf Beauty-Tour zu gehen. Und das La Réserve ist wirklich ein grosses Highlight, was Wellness in der Schweiz angeht.

Hier passt alles zusammen, und das auf unaufgeregte, aber absolut leise-luxuriöse Art!

Mein persönliches Reise-Motto lautet in (bald!) Post-Covid-Zeiten: Less, but better. Natürlich finde ich es umwerfend, dass ich für meinen Job regelmässig auch solche 5-Sterne-Traumhäuser besuchen darf… aber es ist mir dabei auch immer klar, dass ein solcher Drei-Tage-Aufenthalt, wie wir ihn hier geniessen konnten, nicht in jedermanns Budget passt.

Aber dieses bewusstere Geniessen heisst für mich auch, dass ich lieber weniger Reisen plane, aber diese dafür so richtig FEIERE. Und dafür ist das La Réserve Geneva wirklich perfekt geeignet: Ein einzigartiges Erlebnis in ruhiger Natur – und doch so nahe an der Stadt – und mit dem perfekten Mix aus französischen Chic und wirklich beeindruckender Gastfreundschaft, die sich vom Portier bis zum Hotelmanager durchzieht.

Wie sagt man «what a treat!» auf Französisch?

Siehst du, ich hätte doch besser aufpassen sollen in der Schule…

Ich hoffe, es hat dir Spass gemacht, mit uns «huckepack» nach Genf zu reisen und nun wünsche ich dir einen wundervollen Mittwoch, Liebe!

La Réserve Geneva Hotel & Spa, 301 Route de Lausanne, 1293 Genf. Spa-Packages ab 650 Franken (Angebot bis 30.06.21) mit Übernachtung im DZ, nähere Infos hier.

*Der Presseaufenthalt (inkl. Beauty-Treatments) ist mir zu Reviewzwecken offeriert worden. Danke!

Vorheriger ArtikelSolide Sache: 5 feste Shampoos im Test
Nächster ArtikelSchmink With Me: Summer Look mit Diego dalla Palma

11 KOMMENTARE

  1. Kissen mit persönlichem Monogramm? Ich verrecke… du sag mal, deine Haut sieht fantastisch aus. Verrätst du uns dein neustes Geheimnis? 😉

  2. Danke für deinen wundervollen Bericht, lese ich immer wieder gerne😇Ich trage auch grosse Grösse, kannst mir sagen von wo du das schwarz/weiss T-Shirt hast?

  3. Meine Güte – so amazing! Beauty-Bloggerin müsste man sein… Bin hin und weg Steffi. Du siehst blendend aus 🤩🤩🤩 Alles wirkt so peaceful, schöön und sehr ansprechend. (Ich liebe die Gegend am Genfersee und dies obwohl auch ich kaum mehr französisch kann). Gros bisous, Claudette

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.