Habe ich dir eigentlich schon mal erzählt, wie sehr ich Skifahren hasse? Wenn nicht, kann ich dir gerne mal bei einem Glas Prosecco vormachen, wie ich auf der Piste aussehe, aber hier schon mal das Drehbuch dazu:

Knie gebeugt, die Skis in Pflugstellung und «neineineiNEIIIII!»-schreiend bahne ich mir den Weg von Gipfelrestaurant (diese UV-Strahlen!) zur Mittelstation (zu viele Leute!) und dann zur Talstation (war diese verfluchte Eisplatte gestern schon da?). Dort darf ich mir dann endlich die schmerzenden Skischuhe ausziehen und gebe dabei Stöhnlaute von mir, wie andere Menschen im Schlafzimmer bei Kerzenlicht und netter Gesellschaft, die die holländischen Touristen dazu veranlassen, ihre Kinder zu sich zu holen und schleunigst den Skiraum zu verlassen.

Das schönste am Skifahren für mich ist das heisse Schaumbad danach. Darum war ich gleich doppelt verzückt, als sich vor zwei Wochen die Möglichkeit bot, das luxuriöse Tschuggen Grand Hotel in Arosa zu besuchen für eine Spa Review… und dann gleich noch am anderen Ende des Dorfes das frisch eröffnete Valsana Hotel & Appartments abzuchecken. Und das erst noch mit lovely Sandra, die gerade Semesterferien hat und für jeden (Beauty-)Spass zu haben ist!

Also, nehmen wir doch diesen schönen, kalten Mittwoch als perfekte Gelegenheit für einen Beauty-Ausflug ins Herz der Schweiz:

Ab nach Arosa zur Spa-Review, der möglicherweise längsten, die JE AUF HEY PRETTY PUBLIZIERT WURDE.

Hol‘ dir en Kafi und komm‘ mit in die Berge!

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Aussicht von der Suite (Image by Hey Pretty)

SCHNEE-SCHÖNHEITSTAG 1: TSCHUGGEN GRAND HOTEL

Das Tschuggen Grand Hotel in Arosa gehört schon seit Jahren zu den Top-Adressen im Ort. Das hat sich mit der Eröffnung des rund 5’000 Quadratmeter grossen «Tschuggen Bergoase»-Spas vor zehn Jahren nur noch gefestigt, denn die Bergoase zählt zu den weltweit schönsten Spas überhaupt!

Das Hotel selbst ist relativ opulent eingerichtet – auch in diesem Tschuggen Hotel ist Designer Carlo Rampazzi fürs Interieur zuständig, wie schon im Eden Roc in Arosa.

Für Sandra und mich steht aber nicht die Einrichtung, sondern der Bademantel im Vordergrund… denn so grossartig wir auch unsere Suite (eines von insgesamt 128 Zimmern und Suiten) mit perfekter Aussicht auch finden und so laut der Spa auch ruft…

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Willkommensgruss in der Suite (Image by Hey Pretty)

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Willkommensgruss in der Suite (Image by Hey Pretty)

…MÜSSEN WIR DOCH ERST MAL SONNE TANKEN!

So applizieren wir brav unsere SPF 50s und begeben uns zuerst zur hoteleigene Bergbahn, dem Tschuggen-Express.

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Tschuggen Express Privatbahn ins Skigebiet (Image by Hey Pretty)

You heard right… das Tschuggen Grand Hotel ist das einzige Fünfsternehaus der Schweiz mit eigener privaten Bergbahn!

Tschuggen-Express: Mit Hey Pretty in den Schnee (Spa Review Tschuggen Grand Hotel Arosa)

So gelangen wir innerhalb von drei Minuten mitten in die Aroser Bergwelt, wo wir uns nach einem Improptu-Fotoshooting in der Sonne erst mal einen feinen Lunch auf der Sonnenterasse der Tschuggenhötte gönnen.

Aussicht von der Tschuggenhütte Arosa (Spa Review auf Hey Pretty)

Spa Review: Tschuggen Grand Hotel und Valsana Hotel Arosa

Arosa Tschuggenhütte: Review auf Hey Pretty Beauty Blog

Doch dann wird die Lust am Spa-Entdecken doch zu gross (und – ich gebe zu – ich bilde mir ein, dass ich förmlich fühlen kann, wie meine Sommersprossen unter der gleissenden Wintersonne expandieren). Also zurück zur wohl schicksten Pseudo-Achterbahn der Schweiz und ab in den Spa!

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Ab in die Bergoase (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

DER BERGOASE SPA:

Die von Mario Botta entworfene Tschuggen Bergoase bietet «Vergnügen auf höchstem Niveau» – und ist vor allem architektonisch extrem schön gelungen, da er buchstäblich in den Berg hineingebaut wurde: Die charakteristischen «Segel»-Fenster (die eigentlich Tannenbäume darstellen sollten) sind also nicht nur Dekoration, sondern holen richtig viel Licht ins Innere der Wellness-Welt.

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Mario Botta Fenster der Bergoase (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

Spa Review Tschuggen Grand Hotel: Skywalk zur Bergoase (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

Badebereich Bergoase im Tschuggen Grand Hotel Arosa (Spa Review auf Hey Pretty)

Zwischen Baden im riesigen Indoor- und Outdoor-Pool und geflüsterten Gossip-Sessions im Dampfbad dürfen Sandra und ich danach jeweils ein schönes Beauty-Treatment gönnen… und waren richtig ready dafür!

Tschuggen Bergoase, designed by Mario Botta: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty

Sandra startet mit einer «Five in One»-Massage (75 min, 230 Franken) und erzählt grad selber mehr dazu:

«Die Tschuggen-Massage ist eines der Signature Treatments des Spas und ganz auf die Entspannung ausgerichtet. Der Körper wird mit Öl und warmen Steinen sanft aber doch effektiv behandelt, so dass man danach nichts mehr anderes machen kann, als auf Wellness-Wölkchen ins Zimmer zu schweben. Eine der besten Massagen, die ich bis jetzt ausprobieren durfte!»

Erfahrung Tschuggen Grand Hotel Bergoase Spa (Image by Hey Pretty)

Während Sandra auf Wolke Sieben (und einen Frühabend-Pfuus auf der Spa-Lounge) schwebte, stand für mich ein aussergewöhnliches Facial an:

Die Ultimate Sensai Tschuggen-Gesichtsbehandlung (100 Minuten, 250 Franken) umfasste eine sanfte Doppelreinigung mit sanftem Peeling, eine straffende Creme-Massage, die richtig lang und richtig schön war… gefolgt von Gesichtsmaske und einer Handmassage, bis das Treatment dann mit einer ziemlich speziellen Seidenpuder-Massage fürs Dekolleté endete – offensichtlich ein Markenzeichen von Sensai-Treatments.

Sensai Gesichtsbehandlung in der Tschuggen Bergoase (Image by Hey Pretty Beauty Blog)

Grossartig, auf jeden Fall und unheimlich relaxing!

Nach unseren Treatments war es schon ganz schön spät – und auch wenn sich der Bergoase-Spa im Dunkeln eigentlich von seiner besten Seite zeigt, hat uns der Hunger wieder ins Zimmer getrieben: Ratzfatz Frisur retten und ab zum Dinner!

Spa Review Tschuggen Grand Hotel mit Hey Pretty
Sandra wird mich umbringen, aber das ist schlicht das beste Lift-Selfie ever!

Spa-Leiterin Margarethe Schütz (übrigens Trägerin der Auszeichnung «Spa-Leiterin des Jahres 2017 vom BILANZ-Rating) erwartete uns nämlich schon im hoteleigenen Restaurant «The Basement», welches neben den drei Haupt-Restaurants des Tschuggen Grand Hotels mit einer etwas ungezwungeneren Atmosphäre lockt und mit einer ziemlich coolen Auswahl an regionalen Gerichten auftrumpft – quasi schickes Fast-Food mit einem Arosa-Twist.

Bei einem sensationellen Burger (Sandra) und einem guten Stück Fleisch (Steffi, sorry vegis!) erzählte uns Margarethe ein bisschen mehr vom Spa und vom Hotel und lieferte auch gleich die schönste Pendler-Story des Winters, da sie immer mit dem Schlitten in der Hand zur Arbeit kommt und sich dann den ganzen Tag auf eine rasante Feierabend-Abfahrt nach Hause freut. Wie cool ist denn das?

Sorry, es war zu dunkel für Fotos… ganz im Gegensatz zum nächsten Morgen, der uns schon wieder mit strahlender Sonne begrüsste!

Tschuggen Grand Hotel Review auf Hey Pretty: Morgensonne über Arosa (Erfahrungsbericht auf Hey Pretty)

Tschuggen Grand Hotel Review auf Hey Pretty: Morgensonne über Arosa (Erfahrungsbericht auf Hey Pretty)

Gut ausgeschlafen und etwas reumütig haben wir im Tschuggen Grand Hotel ausgecheckt und uns zu Fuss in Richtung der neusten Perle der Tschuggen Hotel Group gemacht: Das nagelneue Valsana erwartet uns nämlich schon!

SCHNEE-SCHÖNHEITSTAG 2: VALSANA HOTEL & APPARTEMENTS

Konversation zwischen Sandra und Steffi, auf dem Weg ins Valsana Hotel & Appartments, welches direkt am Ortseingang liegt, quasi von See und Wald eingerahmt.

Sandra: «Es isch so schöns Wätter. Chumm, mir laufed no schnäll um de See!»

Steffi: «Chömmer debii tuusig doofi Selfies mache? Mit luschtige Chappe?»

Sandra: «Ich wird nöd gnueg zallt für das.»

Arosa Review auf Hey Pretty Beauty Blog: Auf dem Weg in den Güterschuppen

Spa Review Valsana Arosa (Steffi von Hey Pretty gumpt)

Obersee Arosa (Spa Review Valsana und Tschuggen Grand Hotel auf Hey Pretty)

Obersee Arosa (Spa Review Valsana und Tschuggen Grand Hotel auf Hey Pretty)

Eine Stunde später sitzen wir beim feinen Lunch und Kaffee im frisch eröffneten Güterschuppen, der direkt beim Bahnhof Arosa liegt und nicht nur verdammt fotogen ist, sonder auch noch sehr fein ist (und täglich bis 15 Uhr Brunch anbietet, yeah!)…

Güterschuppen Arosa: Review auf Hey Pretty Beauty Blog

Güterschuppen Arosa: Review auf Hey Pretty Beauty Blog

Brunch im Güterschuppen Arosa: Hey Pretty Spa Review Februar 2018

…und begeben uns dann doch noch auf den kurzen Fussweg hinüber ins Valsana Hotel & Appartments!

Valsana Hotel & Appartments Arosa: Review auf Hey Pretty Beauty Blog

«Beautifully simple» ist das Motto des im Dezember 2017 wiedereröffneten Valsana, welches – auch dank des Restaurant Twist im Parterre des Hauses – jetzt schon eine tolle neue Destination für Arosa-Fans geworden ist.

Etwas relaxter (und darf ich sagen, jünger?) als das Tschuggen Grand Hotel präsentiert sich dieses Haus mit 40 Zimmern und Suiten, sowie neun Familien-Appartments: Der Einrichtungsstil ist klar moderner als im Tschuggen Grand oben, und die gesamte Lobby und Restaurant versteht sich als eine Art überdimensionales Wohnzimmer.

Review Valsana Hotel Arosa: Twist Restaurant (Image by Hey Pretty)

Detailbild Review Valsana Hotel Arosa (Image by Hey Pretty)

Review Valsana Hotel Arosa: Lounge Area (Image by Hey Pretty)

Im vorderen Bereich lockt eine grosse Lounge mit breiten Sofas zum After-Dinner (oder Pre-Dinner?)-Drink und gemütlichen Gesprächsrunden… und bei Sonnenschein nimmt man die Konversation einfach nach draussen auf die grosse Sonnenterasse, mit wunderbarem Blick auf die Berge.

Review Valsana Hotel Arosa: Sonnenterrasse im Winter (Image by Hey Pretty)

Nach einer kleinen Tour durch das frisch eröffnete Valsana (ehm, die Appartments würde ich also au no nää!) haben wir natürlich den hauseigenen Spa auf Herz und Nieren geprüft und sind dabei auch durch eiskaltes Kneipp-Wasser gewatet wir sind so krass!

Spa Review Valsana Arosa: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty

Pool im Valsana Hotel Arosa (Image by Hey Pretty)

Pool im Valsana Hotel Arosa (Image by Hey Pretty)

Schaukel auf Balkon im Spa –  Valsana Hotel Arosa (Image by Hey Pretty)

Sauna im Spa des Valsana Hotel Arosa (Image and Review by Hey Pretty)

Obwohl der Valsana-Spa deutlich kleiner ist als bei der grossen Schwester oben und «nur» den Gästen des Hauses zur Verfügung steht, ist er – für mich, jedenfalls – dafür im Vergleich auch etwas gemütlicher und ruhiger. Geführt wird er übrigens auch von Bergoase-Chefin und Schlittel-Queen Margarethe, die bei Bedarf auch gerne weitere Treatments anbietet, wenn die Gäste lieber im Haus bleiben möchten als in die Bergoase hoch.

Eine tolle Ganzkörpermassage (danke, gut aussehender und begnadeter Jakub!) und einige Schwimm-Runden später haben Sandra und ich unser wunderschönes Zimmer richtig bezogen: Eine «Corner Junior Suite», mit Balkon auf zwei Seiten und Seesicht…

Willkommen im Valsana Hotel Arosa, Hey Pretty!

Valsana Hotel Arosa: Corner Junior Suite (Image by Hey Pretty)

Valsana Hotel Arosa: Corner Junior Suite (Image by Hey Pretty)

Plattenspieler im Valsana Hotel Arosa: Corner Junior Suite (Image by Hey Pretty)

Badezimmer einer Corner Junior Suite im Valsana Hotel Arosa (Erfahrungsbericht auf Hey Pretty)

Valsana Hotel Arosa: Bett in der Corner Junior Suite (Image by Hey Pretty)

…und wollten vor lauter Gemütlichkeit eigentlich fast nicht mehr raus! Gut, ist das Restaurant Twist fast genau so «chill»!

«Eine bewusste und vielseitige Küche, die Genuss und den Anspruch an zeitgemässer Ernährung auf besondere Weise verbindet» sagt die Pressemappe… doch wir sagen: OH GOTT, WAS FÜR EIN TOLLES RESTAURANT!

Superfeine, saisonale und frische Bowls machen glücklich und satt (und die Karte enthält viele von Natur aus glutenfreie Speisen – für mich als Zöliakie-Betroffene ein Highlight) und die Stimmung ist locker und sehr angenehm.

Restaurant Twist im Valsana Hotel Arosa (Review auf Hey Pretty)

Satt und glücklich sind wir schlafen gegangen, um ums am nächsten Morgen leider recht früh aus den Federn zu schütteln: Zürich ruft, und der Arbeitsalltag auch.

Aber zuerst noch Hotelfrühstück = Glücksgefühle!

Hey Pretty Spa Review: Valsana Hotel Arosa, Steffi beim Frühstück

Hey Pretty Spa Review: Valsana Hotel Arosa, Steffi beim Frühstück

Müüüü, wir wären so gerne noch geblieben! Ich bin sicher, noch ein halber Tag mehr, und ich hätte Sandra dazu gebracht, mit mir ein Music.ly-Video zu drehen im Bergrestaurant oben!

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Ich bin vor gut 20 Jahren regelmässig nach Arosa gefahren zum Snowboarden mit Freunden, und kannte den Ort und das Skigebiet bereits… doch nach einer so langen Pause war ich wieder richtig verzückt von dieser Ecke von Graubünden! Der Ort ist immer noch klein und übeschaubar, bietet aber nicht nur grossartige Pisten, sondern auch ein Rundum-Programm, das Beautybegeisterte wie uns wirklich überzeugt – im Dorf ist übrigens auch noch der «Holistic Beauty Shop» zu finden – einherziger Bio-Beauty-Shop und Mini-Spa zu finden, den wir diesmal leider nicht besuchen konnten, weil Besitzerin Karin mit Grippe im Bett lag.

Aber sowohl das Tschuggen Grand Hotel mit dem beeindruckenden Bergoase-Spa, wie auch das neue Valsana (welches mein Herz durchaus e bitz erobert hat) sind tolle, aber auch irgendwie «machbare» Destinationen für Weekender, die sich einfach mal frische Bergluft und ein bisschen Verwöhnprogramm wünschen.

Zum Abschied liess Frau Holle noch richtig ordentlich Schnee fallen, als wir nach Hause fuhren (die Zufahrt mit den unendlichen Kurven ist ein Highlight für sich!) und schraubte den Berg-Glück-Faktor nochmals ordentlich hoch.

 

Wir kommen wieder. Und du söttsch gaa!

Und ich entschuldige mich förmlich dafür, dass du während dem Lesen dieser riesigen Arosa-Foto-Love-Story wahrscheinlich deine Haltestelle – oder gleich die komplette erste Schulstunde – verpasst hast. Aber gib‘ zu, es hat gut getan, echli Bergluft zu tanken?

Happy Wednesday, Sweets!

Tschuggen Grand Hotel, Sonnenbergstrasse, CH-7050 Arosa. Doppelzimmer mit Frühstück ab ca. 500 Franken pro Nacht, Tages-Eintritt in die Tschuggen Bergoase ab 65 Franken, nähere Infos hier.

Valsana Hotel & Appartments, Oberseepromenade 2, CH-7050 Arosa. Doppelzimmer mit Frühstück ab ca. 320 Franken pro Nacht. 

Arosa Spa Review Tschuggen Grand: Hey Pretty Beauty Blog

*Diese Reise ist uns von der Tschuggen Hotel Group ermöglicht worden. Vielen Dank für die wunderbaren Tage in Arosa!

4 KOMMENTARE

  1. Wow!
    Soooo lässig!
    Gäll, es isch scho uh schön, da oben in den Bergen ☀️☀️☀️☀️
    Danke für den wunderbaren Bericht und die Sonnenfotos an diesem grauen Tag (ja, auch hier scheint nicht immer die Sonne).
    Zu Arosa habe ich eine ganz besondere Beziehung, denn hier habe ich vor ziemlich genau 26 Jahren geheiratet.
    Auf dem Standesamt in Arosa und anschliessend Feier in der Tschuggenhütte mit mitternächtlicher Schlittenfahrt hinunter ins Dorf ♥️
    Den Güterschuppen will ich demnächst mal ausprobieren, ich liebe die Fahrt mit der ‚kleinen Roten‘ nach Arosa.
    Übrigens, tolle Schuhe Steffi und ihr seht beide so fröhlich und schnucklig aus.

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Tag, das war ein toller Start in den Mittwoch 🌲🌲🌲🌲

  2. Ahhhh, Eva… so schön! Wir haben dort Würstli gegessen, wo du im Brautkleid herumgesteppt bist! Hihihi, danke für die lieben Worte – und jaaa, du musst dann unbedingt in den Güterschuppen, er ist wirklich läss! Baci und dir auch en tolle Tag!

  3. So schön, ma kriagt grad lust zum au mol goh. Zum glück hattet ihr so tolles wetter. Das mim skifahra kenn i au. Bin früener mol recht guat gfahra, aber etz gohn i scho lang nüma. Nur scho das ganze gstellasch mit kappa, händsche, ski und skischuah, helm…wäk und immer frürt ma an d füass. 😄 dänn doch lieber spa und dr schnee bliebt duss. 😊 liabi grüass und an schöna tag…

  4. Ja Steffi, häsch rächt – ich sötti au noch Arosa gho!

    Bin entzückt und verzaubert. Alles so wunderbar schön und das Tschuggen Grand Hotel definitiv ein Weekend wert. Thanks for the inspiration 🙂

    PS: Ich mag deine Zitronen-Mütze sehr 🙂

Kommentar verfassen