Steffi-Fakt des Tages: Ich kann keine Geheimnisse für mich behalten. Jetzt wirklich nicht. Wenn du ein Gespräch mit mir mit den Worten «Das darfst du jetzt niemandem erzählen…» beginnst, werde ich dich sofort unterbrechen, denn

ICH WILL DEIN GEHEIMNIS GAR NICHT WISSEN.

Weil mich der Druck des Geheimnisbehaltens förmlich von innen, wie eine Gasflasche an der Augustsonne, zersprengen wird und ich davon ausgehen muss, dass ich deine Botschaft bei der nächsten Gelegenheit herausbrüllen werde.

So kannst du dir vielleicht vorstellen, wie schwierig es für mich war, dass ich vor über zwei Monaten zur exklusiven Preview des neuen Hermès-Parfums nach Paris eingeladen wurde – und dann hoch und heilig und fast echli mit Blutschwur versprechen musste, das Presse-Embargo einzuhalten, denn vor dem 17. August darf NIRGENDS etwas dazu publiziert werden.

..

Ausser hier bei Hey Pretty, tra la la… denn ich darf heute die exklusiv Schweiz-Premiere feiern: Du liest hier also super-krass als ERSTE vom zauberhaften Twilly d’Hermès!

Ein neuer Duft aus dem Hause Hermès ist sowieso immer ein Ereignis. Umso mehr, wenn man den Parfumeur selbst dazu befragen darf. Und du kommst jetzt einfach mit in die Hermès-Headquarters nach Paris, d’accord?

In bester Hollywood-Manier zögern wir die Premiere noch ein bisschen heraus (oops, bei einem Blogpost kannst du einfach scrollen, ahem!) und checken erst mal im wunderschönen, schaurig stylishen Grand Pigalle Hotel in Montmartre ein…

Twilly d'Hermès Launch in Paris: Einchecken im Le Grand Pigalle (Image by Hey Pretty)

Le Grand Pigalle Hotel Paris, Bett (Image by Hey Pretty)

View from my room at the Le Grand Pigalle Hotel Paris (Image by Hey Pretty)

Key to my room at the Le Grand Pigalle Hotel Paris (Image by Hey Pretty)

Twilly d'Hermès Launch in Paris: Einchecken im Le Grand Pigalle (Image by Hey Pretty)

Das Grand Pigalle ist übrigens ein wirklicher Tipp für ein Paris-Weekend! Die Zimmer sind zwar klein, aber extrem schön eingerichtet (auch das Bad!), und das Quartier trotz vielen Bars erstaunlich ruhig in der Nacht.

Mein Bettmümpfeli?

Einladung Launch Twilly d'Hermès Eau de Parfum in Paris (Image and Review by Hey Pretty)

SO EXCITE!

Nach einem feinen Abendessen mit Kolleginnen ging es dann früh ins Bett… und unser Driver brachte uns am nächsten Morgen direkt zu den Hermès Headquarters in einem Pantin, einem Aussenquartier im Nordosten von Paris, wo alle Zeichen auf «Kunst» standen.

Presse-Launch Twilly d'Hermès in Paris: Szenerie bei der Ankunft (Image by Hey Pretty)

Presse-Launch Twilly d'Hermès in Paris: Szenerie bei der Ankunft (Image by Hey Pretty)

Wait… what? Kostbare Hermès-Seide, zu Spaghetti verarbeitet und einfach so als Bühnenbild «missbraucht»? Grossartig! SUPERB!

Presse-Launch Twilly d'Hermès in Paris: Twilly Spaghetti als Dekoration (Image by Hey Pretty)

…und dann war es endlich so weit: Parfumeurin Christine Nagel empfing uns direkt in ihrem Büro und liess endlich die Katze aus dem Sack: «Twilly» ist gelandet!

Twilly d’Hermès Eau de Parfum (30ml), 80 Franken*

Twilly d'Hermès Eau de Parfum (PR Image): Schweizer Premiere auf Hey Pretty Beauty Blog

*Auch als 50ml (119 Franken) und 85ml (165 Franken) erhältlich

WAS DU ÜBER TWILLY WISSEN MUSST:

«Wovon träumen junge Frauen?» war die Frage, die bei der Entstehung des neuen Duftes im Zentrum stand. Für Christine Nagel und ihr Team war nämlich klar, dass Hermès als Brand auch bei den Töchtern «ihrer» Kundinnen gross im Kurs steht… doch die Girls nehmen die klassische Marke und machen sie mit ganz eigenem Styling zu ihrem eigenen Ding.

Ein Beispiel? Das typische Hermès-Seidencarrée ihrer Mutter schlingen sie schon fast respektlos um den Trageriemen ihres Wanderrucksacks, oder knoten sie in ihren Pferdeschwanz.

Also: Weniger Grace Kelly, mehr Amy Winehouse.

Diesen humorvollen, aber auch kreativen Zugang zur Mode und zu Style im Allgemeinen verband Nagel mit einem Hermès-Produkt, dem «Twilly»-Band… und das Resultat ist jung, frisch, aber auch gleichzeitig unheimlich stilvoll!

Twilly d'Hermès Scarf (for the launch of the Eau de Parfum): Image and Review by Hey Pretty

«Als ich mit der Kreation des Duftes angefangen habe, gab ich ihm den Code-Namen Carte Blanche… denn völlige Freiheit stand für mich an erster Stelle» sagte Christine im Gespräch.

Da die Vergangenheit bei Hermès «nie wirklich Vergangenheit ist», hat sie sich drei ziemlich ikonischer Duftstoffe bedient, die üblicherweise nicht in «jungen» Düften benutzt werden:

Ingwer, Tuberose und Sandelholz.

«Ich liebe Ingwer, aber die richtig scharfe Sorte», erklärt Christine Nagel weiter. Diese recht feurige, frische Note trifft in Twilly d’Hermès dann auf den zweiten Rohstoff, der Tuberose. Diese wählte sie aus, weil sie sehr üppig und umhüllend ist… und auf natürliche Art ziemlich sexy. Gepaart mit milchem Sandelholz, welches eine sehr warme, fast animalische Note hinzufügt.

«Ich habe die drei Materialien zusammengewoben und sie behandelt, als wären sie eine Bande junger Frauen. Und diese Idee der Zusammengehörigkeit ist wichtig: Sie treten zwar zusammen auf, sind aber alle drei völlig individuell riechbar.»

Twilly d'Hermès Eau de Parfum (PR Image): Schweizer Premiere auf Hey Pretty Beauty Blog

Auch der Flakon von Twilly zeugt von der Hermès-Heritage, die man neu interpretiert: So wurde der klasssiche «Laternen-Flakon» frech halbiert («wie das Mädchen, das das Kleid ihrer Mutter anprobiert und kurzerhand zum Minirock abschneidet», so Nagel), und der übergrosse schwarze Stopper in Melonenform soll an die Swinging Sixties erinnern.

Bowler hats... inspiration for Twilly d'Hermès cap! Image by Hey Pretty

Bei einem extrem schicken Lunch unter einem bunten Glaszelt (bei über 30° ein ziemlicher Challege, hitzetechnisch gesehen) konnte ich mich mit Journalistinnen aus ganz Europa, sowie mit Christine selbst weiter austauschen – und bin unglaublich begeistert von ihrer bodenständigen, sympathischen Art.

Presse-Launch Twilly d'Hermès in Paris: Lunch-Tisch (Image by Hey Pretty)

«The scent of the Hermès girl»... Press lunch für Twilly d'Hermès (Image by Hey Pretty)

Hermès perfumer Christine Nagel and Steffi Hidber of Hey Pretty

Twilly Scarf for the launch of Twilly d'Hermès Eau de Parfum (Image by Hey Pretty)

Press lunch beim Launch von Twilly d'Hermès (Image by Hey Pretty)

Nein, das ist keine Foie Gras. Okay, DOCH. Sie war fein. Forgive me, vegetarians! Herrliches essen, herrliche Gesellschaft… und all das für einen richtig tollen, kreativen neuen Duft!

Zum Abschied gab’s noch ein bisschen Twilly-Spaghetti ans Handgelenk von den wunderschönen Hermès-Models…

Twilly d'Hermès Launch Event in Paris: Image and Review by Hey Pretty

Leider durfte ich nicht selbst mit den Hermès-Caddy an den Gare de Lyon fahren… aber für ein paar Selfies reichte die Zeit noch!

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Es war unglaublich spannend, bei Hermès hinter die Kulissen blicken zu dürfen – und gleich mit der Parfumeurin selbst über ihre neue Kreation sprechen zu dürfen.

Ich finde Christine Nagel’s neuen Duft Twilly d’Hermès sehr mutig und überraschend mit seinem erstaunlich herben, aber auch sehr frischen und sexy Vibe.

Obwohl Hermès noch nie so klar ein jugendliches Segment angepeilt hat mit einem Parfum, kann ich mir gut vorstellen, dass der Duft eine ideale Ausgangslage ist für eine Hermès-Liebe, die möglicherweise ein Leben lang hält… oder wenigstens so lange, bis die junge Twilly-Trägerin genug verdient, dass sie sich ihr erstes Hermès-Accessoire selber kaufen kann. Ich bin mit 43 leider noch nicht so weit, trage aber den Duft WAHNSINNIG gerne spazieren.

Vielleicht auch gleich heute, höhö. Geniess‘ diesen perfekt-sommerlichen Dienstag, Cara!

Twilly d’Hermès Eau de Parfum ist ab dem 28. August 2017 in Hermès-Boutiquen, sowie in ausgewählten Parfumerien erhältlich.

Twilly d'Hermès Launch Event and Review (Image by Hey Pretty Beauty Blog)

*Die Reise ist mir von Hermès Paris ermöglicht worden, vielen Dank! Für diesen Post habe ich den Duft ausserdem als PR-Sample erhalten.

Join me for the launch of Hermès new scent in Paris!
Twilly d'Hermès Eau de Parfum (Review and Launch Event in Paris) by Hey Pretty
Twilly d'Hermès – the new perfume to be launched in September 2017 (Image and Review by Hey Pretty)

2 KOMMENTARE

  1. Wie spannend, stilvoll und wunderschön das alles ist… Danke für die morgendliche, bezaubernde Entführung nach Paris zu Hèrmes. Habe deinen Bericht genossen! Man wird ja das Gefühl nicht los, du hättest den Traumjob der Welt 🙂 (Den du ja definitiv hast.)

    • Aaaaah, danke für die lieben Worte, Claudia! Und jaaa, bei solchen Geschichten weiss ich KLAR, dass ich einen tollen Job habe! Kannst du jetzt dafür zu mir hei choo? Ich bin grad in Pischihosen und sollte mich selber fotografieren können beim Wimperntusche testen, hihihi! GLAM!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.