Sitzt du bequem? Lässt du den Montag mal schön easy angehen und schlürfst noch in Ruhe deinen Cappucino? Oder liest du das gar schon am Feierabend, mit einem prickelnden Glas Champagner in der Hand? Gut so. Denn heute gibts eine «Luegigschichte» mit hohem Luxusfaktor von einer meiner OKAY meiner absoluten Lieblingsmarke Hermès.

Die News flatterten letzte Woche bei mir rein… und ich musste natürlich sofort Fotos machen, noch bevor ich irgendwas davon testen konnte because YOU NEED TO SEE THIS TOO!

Im Oktober wird ein neues Kapitel Hermès Beauté aufgeschlagen:

Nach dem Launch der Hermès-Lippenstifte Rouge Hermès im Februar 2020, mit dem das Luxushaus den ersten Schritt ins Beautybusiness wagte, und Rose Hermès, den wunderschönen Blushes und Make-Up-Pinsel im Frühling 2021 geht es uns nun an die Hände… und ich STIRB ECHLI.

Come unbox with me, Darling!

Die Kollektion Les Mains Hermès umfasst eine Nagelpflegecreme, ein nährendes Öl für Nägel und Nagelhaut, einen schützenden Unterlack, einen Überlack und Nagelfeien…. und 24 wunderschöne Nagellacke in Hermès-Farben.

«Die Hand ist unsere Vertraute, unser Auge, unsere Identität.»

-Pierre-Alexis Dumas, künstlerischer Leiter von Hermès

Gorgeous, oder? Die neue Linie will die Kunst des Nützlichen im Schönen verkörpern und ist – wie alles, was Hermès anpackt – wirklich durchdacht.

Als erstes Pflegeprodukt des Hauses Hermès zeichnet sich die Handcreme durch ihre Formel aus 98% natürlichen Inhaltsstoffen aus, mit Sheabutter, Extrakten aus weisser Maulbeere und Moos, sowie Passionsblumenöl und Hyaluronsäure. Sowohl die Handpflegecreme, wie auch das nährende Öl für Nagelhaut und Nägel sind übrigens zertifizierte Naturkosmetik und tragen das Cosmos Natural-Siegel.

Mit Anti-Aging und pigmentausgleichenden Eigenschaften nährt sie die Hände und ist übrigens auch im Moment das einzige Produkt der Kollektion, von dem ich den Preis bereits weiss: 98 Franken.

«Die Hand kreiert, erschafft und schenkt Leben. Sie ist auch ein Symbol für unsere Beziehung zum Gegenüber. Wir sind das Haus der Hände.»

– Pierre-Alexis Dumas

Zwölf Nagelfeilen aus Pappelholz, das aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gewonnen wird.

Das (ebenfalls Bio-zertifizierte) Nagelöl der Linie wurde in den Hermès-eigenen Forschungslaboratorien entwickelt und besteht aus 100% natürlichen Inhaltsstoffe wie Mastixharz, de Extrakt des weissen Maulbeerbaums und Vitamin E.

Und nun können wir uns perfekt gepflegt an die herrlichen Nagellacke machen!

Inspiration für die 24 «Les Mains Hermes»-Nagellackfarben ist übrigens die Kunst der Emaillierung, die bei Hermès eine genauso lange Tradition hat wie die Verarbeitung von Leder und Seide.

Hinter den leuchtenden Farben und dem hochglänzenden Finish stecken auch hier sorgfältige Formulierungen – vom schützenden Unterlack (mit 69% natürlichen Inhaltsstoffen), der mit seiner leicht weissen Textur den Nagel glättet und stärkt – und dem glänzenden Überlack, der die Farbe haltbar macht.

von links: Jaune Impérial, Gris Étoupe und Rouge H

DIESE FARBEN, LEUTE!

24 Shades – nach der emblamatischen Zahl 24, Rue du Faubourg Saint-Honoré, der Pariser Adresse des Stammhauses von Hermès seit 1880.

Die Vielfalt der Nuancen vom Meister-Emaillierer umfasst Blautöne von Bleu Abysse bis zu Jodhpur, Röttöne wie Brique, Baroque oder Jumping, Rosa und auch Grüntöne wie Amande oder Menthe.

Ich sollte wirklich nicht fluchen… gerade bei einer so schicken Marke wie Hermès, aber JAYSUS H. CHRIST, es gibt auch noch einen Coffret, der von den Hermès Handwerkern speziell angefertigt wurde!

Er verfügt über drei Fächer, die alle Nagellackfarben, Top- und Base Coat wie auch Pflegeöl fassen. 26 Stunden Handarbeit stecken in diesem absoluten Schmückstück und wir reihen das jetzt fein ins Kapitel ein: «When I’m a millionaire»!

Ich glaube, ich habe schon oft die Begriffe «Hermès» und «seufz» miteinander verbunden. Und auch hier muss es raus: Ich bin hin und weg. Luxuriös, chic und wirklich sorgfältig durchdacht – selbst bei den (zugegeben crazy-luxuriösen) Nagelfeilen der Linie. So viel «ich will» muss man erst mal hinkriegen!

Noch eine letzte poetisches Zitat vom künstlerischen Leiter von Hermès…

«Als ultimatives Instrument des Menschen vermag es die Hand, zu verwandeln und uns miteinander zu verbinden.»

…und dann entlasse ich dich in den Montag, Bella. Noch knapp ein Monat, und dann können wir uns die Lacke im Handel holen. Und auch hier empfehle ich wärmstens, die Boutique in Zürich zu besuchen für ein richtig tolles Erlebnis für alle Sinne (und umwerfenden Kundenservice).

Une bonne semaine et bisous!

Les Mains Hermès wird ab dem 15. Oktober 2021 in den Hermès-Geschäften Genf und Zürich, bei Globus Genf und Jelmoli Zürich sowie auf Hermes.com erhältlich sein*.

*Die Produkte sind mir von der Marke oder deren PR-Agentur kostenfrei zu Reviewzwecken zur Verfügung gestellt worden.

Vorheriger ArtikelMake-Up Look mit der neuen «Stay On Me» Foundation von Diego dalla Palma

4 KOMMENTARE

    • Gern geschehen, Sandra! Wir können auch gleich ein «Porridge Festival» einplanen auf Mitte Oktober: Drei Wochen Haferflocken-Variationen (günstig und gesund)… und die perfekten Nägel dazu, höhö!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.