Welcome back, Liebe! Hattest du auch noch einen schönen Ostermontag dihei? Ich schäme mich e bitz, zuzugeben, dass ich mir einen leichten Sonnenbrand geholt habe AM LINKEN UNTERARM: Der SPF 50+ kommt überall hin, Steffi! Auch wenn du «nur» unter dem Baum in Britta’s Garten gegessen bist und einen 2-Meter-Distanz-Kafi getrunken hast!

Ich hoffe, du warst gschiid genug, um dich sowohl vor der Sonne, wie auch vor dem Coronavirus zu schütze! Zum heutigen Nach-Feiertags-Ziischtig habe ich mir ein richtig schönes, richtig AUSFÜHRLICHES «Badezimmerschränkli» gesichert, denn:

Wenn eine Make-Up-Artistin dich einlädt, ihre Beautyroutine zu entdecken, horchst du auf!

Regula Zürrer ist seit mehr als 10 Jahren als Freelance Hair und Makeup Artist unterwegs – wir haben uns auch so kennengelernt, beim Schwatzen an Beauty-PR-Events. Regula war und ist klar «out of my league», was Make-Up betrifft, denn sie ist hauptberuflich für Fashion, Advertising und Editorial-Jobs unterwegs und schminkt wahnsinnig schöne Looks, die du auf @regulazuerrer abchecken kannst.

Was ich dafür NICHT wusste von Regula, bis sie mir dieses Badezimmerschränkli ablieferte war dass sie vorher während fünf Jahren ihre eigene Makeup Schule hatte und dort als Dozentin gearbeitet hat! Und dazu kommt, dass sie ihre Expertise in Sachen Skincare von der pike auf gelernt hat: Regula hat nämlich zuerst Drogistin gelernt, was ihrem jetzigen Beruf natürlich richtig zu Gute kommt, da sie weiss, was die Haut braucht und welcher Inhaltsstoff was bewirkt.

..

Und mein Gott, hat sie schöne Haut!

Also, without further ado, das EXPERTEN-BADEZIMMERSCHRÄNKLI der wunderbaren Regula!

….

Name:

Regula Zürrer

Alter:

43

Beruf/Tätigkeit:

Freelance Hair & Makeup Artistin

Meine Hautgeschichte:

Seit ich denken kann hab ich trockene bis sehr trockene Haut, teilweise auch empfindliche Stellen, welche schnell – über Nacht 😱 – mit kleinen Rötungen reagieren, aargh. Das heisst: Seit Jahren arbeite ich schon mit dem Layering Prinzip, da es leider einfach nicht die eine Creme gibt, die meine Haut rundum zufrieden stellt.

Meine liebste Skincare-Marke:

Hmm, da ich schon seit bald 20 Jahren im Makeup Business tätig bin, ist schon einiges an Skincare bei mir durchgelaufen! Seit ungefähr zwei Jahren nun habe ich konsequent auf tierversuchsfreie Beautyprodukte umgestellt und da fallen dann schon einige Marken weg.

Zwei Marken – beide cruelty free ✔️– überzeugen mich SEIT JAHREN und denen bin ich absolut treu: Biomaris und Dermalogica. Und neu entdeckt habe ich The Organic Pharmacy.

Meine liebste Make-Up-Marke:

Ich liiiieebe Makeup und tja, auch da ist die Liste berufsbedingt lang… aber durch den cruelty free check reduziert sie sich leider wieder ein bisschen. Hier ein kleiner Auszug meiner Lieblingsmarken:

Smashbox, Inglot, Pixi, Hourglass, Westman Atelier, Rodial, Sandee, Naturaglacé….und es gibt noch so viele unentdeckte neue und innovative Labels.

 Mein Lieblingsduft:

Das wechselt immer mal wieder und ist sehr Saison abhängig, schon länger bin ich aber Acqua di Parma «Magnolia Nobile» treu. Wenn’s kalt ist mag ich Tom Ford «Noir de Noir» und an heissen Sommertagen lieb ich Annick Goutal’s «Eau du Sud».  

Meine Morgenroutine:

Unter der Dusche:

Für meine weissblonden Haare benutze ich das Björn Axèn «Cool Silver» Shampoo und Conditioner und ab und zu nach dem Shampoo das «Color Refresh Treatment Cool Silver Blond». Als Wake-Up-Call liebe ich das Aveda «Stress-Fix Cream Cleansing Oil», was meine Haut nicht austrocknet.

Das Gesicht reinige ich am morgen mit dem Dermalogica «Daily Superfoliant», einem feinen Anti-Aging Peeling, ab und zu nehm ich den Foreo-Reiniger dazu.

Pflege Body:

Wie ihr auf dem Bild ganz unten seht, hab ich immer mehrere Produkte in Rotation, je nach dem was meine Haut gerade benötigt. Für den Body ist es aktuell der Aveda «Beautifying Body Moisturizer» oder die Soeder «Natural Lotion». Als Deo probiere ich im Moment den Aesop Deo Roll-On aus. Bin aber noch nicht ganz happy mit den aluminiumfreien Deos! Als duftenden Abschluss kommt das «Aqua die Parma Magnolia Nobile» darüber.

In die nassen Haare geb ich einen klecks Björn Axèn «Argan Oil Smooth Cream» rein gegen frizzy hair und nach dem Föhnen dann noch etwas vom «Aveda Brillant», damit meine Haare schön glänzen.

Pflege Gesicht:

Als Tonic sprühe ich den Dermalogica «Antioxidant Hydramist» aufs ganze Gesicht, ist auch von der Anti-Aging Linie und verfeinert das Hautbild. Danach fange ich mit dem Layering an: Zuerst das Dermalogica «Phyto-Nature Firming Serum» welches Feuchtigkeits- und Ölkomponenten enthält – im Moment das richtig für trockene Haut.

Im Sommer nehm ich die Biomaris Feuchtigkeitsampullen. Weiter geht’s mit der Dermalogica «Power Rich Cream», darüber kommt die Shea Yeah «Mother Butter» (siehe Holy Grail!). Als Augenpflege gibt’s die 100% Pure «Coffee Bean Caffeine Eye Cream». Wenn meine Wangenpartie trotz allem noch spannt, trage ich vor dem Schminken das Neighbourhood Botanicals «The Daily Glow» Gesichtsöl auf. Die beiden letzten Produkte gibt’s übrigens bei The Beauty Kollective hier in der Schweiz!

Makeup:

Da kommt zuerst der Dermalogica «Hydrablur Primer» auf’s ganze Gesicht. Meine Augenringe decke ich mit dem Craftobian «Pink Hi-Lite»–Concealer ab, fixieren tue ich den mit dem Becca «Under Eye Brightening Setting Powder».

Da meine Haut so trocken ist, brauche ich keinen Puder fürs Gesicht. Zum Highlighten und für super leichtes Contouring (unter den Wangenknochen) benütze ich die Hourglass «Ambient Lighting» Palette. Ich liebe Rouge – das und Mascara sind meine absoluten Topprodukte um schnell frisch und wach auszusehen! Mein momentanes Lieblingsrouge ist der Westman Atelier «Baby Cheeks Blush Stick» in der Farbe Dou Dou.

Die Augen schminke ich schon länger fast nicht: Die Wimpern werden mit der Wimpernzange – ein MUSS – nach oben gebogen und danach kräftig mit der Pixi «Lashlift 188» Mascara getuscht. Die Brauen bringe ich mit der West Barn Co. «Soap Brows» in Form. Auf die Lippen kommt nur noch die Nippelcreme «Purelan 100» von Medela.

Ja, richtig: Nippelcreme, LOL!

Die habe ich mal als Tipp bekommen und würd sie nie mehr hergeben: Sie pflegt super und langanhaltend und spendet erst noch einen schönen Glanz!

Mein Holy Grail-Hautpflegeprodukt:

WAAAS, ICH MUSS MICH AUF EIN PRODUKT BESCHRÄNKEN??? Steffi wie stellst du dir das vor?

Hihi, wie ihr schon gesehen habt spielen Beautyprodukte bei mir privat und beruflich eine grosse Rolle – diese Frage fällt mir also nicht leicht. Ich müsste jede Woche eine Holy Grail Rubrik haben!

Also, entschieden habe ich mich für die «Mother Butter» von Shea Yeah! Sie wird in Zürich hergestellt und enthält nur gerade EINEN! Inhaltsstoff, nämlich Sheabutter. Das purste was du dir auf die Haut «schmieren» kannst. Ich liebe sie, weil ich sie am ganzen Körper, inkl. Haare auftragen kann, und sie meine Haut zusätzlich vor der Sonne schützt (bei ganz heller Haut nicht zu empfehlen), somit kann ich mir im Alltag den zusätzlichen Sonnenschutz sparen.

Aus gegebenem Anlass hab ich mich auch noch für die «Soeder Natural Soap» entschieden. Meine Hände litten ganz schön unter dem vielen Händewaschen, waren ausgetrocknet und rissig.

Seit ich diese Naturseife benutze sind meine Hände weniger ausgetrocknet. Die Seife wird auch in Zürich hergestellt und riecht unglaublich fein. Mein Mann ist auch schon ganz süchtig danach. O-Ton: «die beste Seife die wir je hatten»!

OMG! Der Influencer wird ge-influenced!

Nippelcreme als Lippenpflege!

Gucci Westman-Blush bereits im Warenkorb verstaut!

Und die bestimmt fünfzehnte Empfehlung des Daily Microfoliant von Dermalogica, sodass ich ihn mir jetzt endlich, endlich bestellen musste!

Danke, liebe Regula für dieses unglaublich ausführliche, sehr inspirierende Badezimmerschränkli mit Platinblondinen-Bonus! Im E-Mail-Chat mit Regula habe ich mich übrigens auch noch e bitz mit ihr unterhalten, wie sie als freischaffende Make Up Artist den aktuellen Pandemie-Lockdown meistert, der sicher noch mindestens zwei Wochen anhält.

Sie gibt zu, dass es schon ziemlich hart sei, auf einen Schlag «arbeitslos» zu sein, da keine Aufträge mehr hereinkommen.

«Aber mein Beruf gefällt mir so fest, weil ich meine Leidenschaft ausleben und kreativ sein kann und auch die vielen tollen Leute, die ich auf dem Set kennen lernen darf, mein Leben bereichern. Und ich hoffe schwer, dass ich meinen geliebten Beruf auch noch in Zukunft ausüben darf!».

Das hoffe ich auch ganz fest, liebe Regula. Gerade als selbständig Erwerbende ist der aktuelle Corona-Lockdown schon sehr brutal: Ich habe das Glück, dass ich wenigstens weiterhin schreiben kann… aber ich fühle extrem mit mit allen, die im Moment ihren job nicht ausüben dürfen.

Daumendrück, das das Ganze bald überstanden ist! Wir helfen da kräftig mit, indem wir weiterhin schön auf Distanz bleiben und unsere Osterhäsli ganz alleine auffuttern: ICH MACH‘ MAL VOR, WIÄS GAAT.

Nomnomnom und schöne Ziischtig!

Gäll, isch läss? Hier sind alle vorherigen «Show Me Your Badezimmeschränkli»-Ausgaben, falls du einen… ODER ALLE verpasst hast!

Und du kannst auch mitmachen, wenn du möchtest! Einfach eine E-Mail schreiben an steffi (at) heypretty.ch oder hier nachlesen!

6 KOMMENTARE

  1. Gälled? Und ich muss zugeben, dass ich z.B. Biomaris überhaupt noch nicht kannte… und der Daily Microfoliant ist tatsächlich schon unterwegs zu mir:-) Diese Rubrik strapaziert auch MEIN Portemonnaie! Hihihi und schöne Tag eu allne…

  2. Oh, bisher mein Lieblings-Badezimmerschränkli! Herzlichen Dank, sehr spannend! 💋
    Achtung, Dermalogica «Daily Superfoliant» ist nicht dasselbe wie Dermalogica «Daily Microfoliant»… ersteres ist schwarz und enthält Kohle (macht ein bisschen eine Schweinerei im Lavabo). Ich liebe Dermalogica «Daily Superfoliant», ein HG Produkt, das andere habe ich nicht probiert.
    Sheabutter hat nur einen SPF von 6, würde ich nicht als Sonnenschutz benutzen! SPF 6 lässt mehr als 10% aller UVB Strahlen durch, SPF 30 nur 3%, SPF 50 nur 2%. Das summiert sich mit der Zeit, was sich als Falten und vorzeitige Hautalterung zeigt.
    Ein sehr gutes Aluminium-freies Deo ist Lavilin Women, bisher zusammen mit dem österreichischen Achselkuss mein Liebling (Lavilin kriegt extra Punkte, da ein Deostick, Achselkuss dafür einen dicken Bonus für Name und schöne Verpackung…). Es gibt allerdings keine guten Studien, die einen Zusammenhang zwischen Alu im Deo und Mammakarzinom belegen. Diese Deos haben ihren schlechten Ruf wohl zu Unrecht.
    Schönen Tag Euch allen und herzlichen Dank an Steffi für etwas Normalität und Spass! 🤗

  3. @Maja UI, danke für den Catch! Ich habe aber tatsächlich den Daily MICROfoliant bestellt… das ist nämlich wirklich der, der mir schon xfach empfohlen wurde. DAMN, SCHOWIDER was für die nächste Liste:-) Danke auch für die Deo-Tipps (Achselkuss! Grossartig!) und die lieben Worte. I’m glad you’re here!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.